Labels

31 Tage - 31 Bücher 99 Lieblingsorte Adrian Phönix Aird Cottage Alicia Bessette Allgäu Krimi Andrea Russo Andrea Schacht Andrea Tillmanns Andreas Izquierdo Andreas Pietschmann Andreas Schmachtl Anja Goerz Anja Jonuleit Anna Frohmader Anne Barns Anne Hertz Anne Perry Annis Bell Audible Ausflug Awai Cheung Axel S. Meyer Barbara Erlenkamp Barbara Piazza Barbara Wood Bastei Lübbe Verlag Bat out of Hell be-ebooks beHEARTBEAT Ben Aranovitch Berchtesgaden Bergisches Land Berlin beThrilled Bettina Kurth Birte Smieja Blog Award Blogger schenken Lesefreude Bluntautal Britta Orlowski Britta Sabbag Britta Steffenhagen Bunburry Cadzand Cairngorm Reindeer Center Captaine Roger Blanc Carina Bartsch Carsten Piper Cay Rademacher Charlaine Harris Charlotte Freise Charlotte Thomas Cherringham Christian Berkel Christian Tramitz Christine Cazon Claudia Winter Cora Verlag Cormoran Strike Costello/Richards Dan Brown Das Phantom der Oper David Safier Deborah Harkness Demet Fey Der Glöckner von Notre Dame Die sieben Schwestern dies und das Dietmar Wunder Dora Heldt Dunrobin Castle Duntulm Castle E L James Eberhofer Krimi Edinburgh Eilean Donan Castle Ein Fall für Lord und Lady Mortimer Eisriesenwelt Elephant House Elisabeth Kabatek Elke Pistor Ellen Barksdale Ellen Berg Emily Bold Erfurt Eric Niemann Eva Völler Eva-Ruth Landys Familiensaga Firhall Fischer Taschenbuch Freitagsfüller Gabriele Blum Gabriele Frankemölle Gerd Wameling Gert Heidenreich Gil Ribeiro Gina Mayer Glenna Thomson Golling Gollinger Wasserfall Götz Otto Grantown-on-Spey Hallstatt Hans Conrad Hans Jürgen Stockerl HarperCollins Germany Heidi Rehn Heinz von Wilk Helena Marchmont Helga Glaesener HelloFresh Hema und Jan ermitteln Herbstgold Highlands historisch Hochreithalm Hochzeit Holly Martin Hörbuch Humor Immer wieder Sonntags Isabelle Bonnet Isle of Skye J.K. Rowling J.R. Ward Jacquelyne Frank Jahresrückblick Jana Seidel Jane Linfoot Janne Mommsen Jean-Luc Bannalec Jennifer Crusie Jenny Stallard Jessica Fellowes Jugendbuch Julia Fischer Julie Caplin Julie Wassmer Jürgen Holdorf Jürgen Seibold Kajsa Ingemarsson Kate Mosse Katelyn Faith Katharina Herzog Katharina Spiering Katherine Garbera Katja Hirsch Katrin Koppold Kerstin Gier Kerstin Hohlfeld Kim Schneyder Kluftinger Klüpfel/Kobr Kochbuch Kommissar Dupin Kommissar Duval Königssee Kresley Cole Krimi Lady Jane Lara Adrian Lara Hill Lars Winter Laurent Bach Leuze/Nägele Liana Moriarty Liebesroman Lieblingsbücher Lili Hayward Lilli Beck Liv Winterberg Loch Cluanie Loch Ness London Lost in Fuseta Lovelybooks Lucinda Riley Luise Schubert Lynda Hilburn Lynsay Sands Mags Blake Manu und Joёlle Herzfeld Margot S. Baumann Maria Ehrich Marianne Hofer Marie Merburg Marion Henneberg Martin Suter Martin Walker Martina André Martina Sahler Mary Ann Fox Matthias Keller Michelle Raven Mila Roth Mira Ebook Mira Taschenbuch Verlag Mörderisch Musical Nancy Atherton NetGalley Nicola Förg Nicolas Barreau Nor Jokhosha Nora Jokhosa Oliver Buslau Oliver Siebeck Patricia Koelle Pearl Nolan Penelope Plank Petra Durst-Benning Petra Oelker Petra Schier Pierre Durand Pierre Martin Piper Verlag Poppy Alexander Rebecca Gablé Reisebericht Renata Petry Rezension Ricarda Jordan Rita Falk Robert Galbraith Roman Romantasy Ron Boese rororo Rowohlt Verlag Sabina Godec Sabina Mazay Sabine Heinrich Sachbuch Salzburg Sara Winter Sarah Morgan Schottland Severin Thiel Simone Ehrhardt Simone Kabst Sina Beerwald Sinja Dieks Slowcooker Sofia und die Hirschgrund-Morde Sofie Cramer Sophia Farago Sophie Bonnet Spionin wider Willen Spotify Spreewald Staffin Slipway Beach Susanne Hanika Svenja Pages Tante Dimity Tarbat Ness Lighthouse Tee?Kaffee?Mord! Tessa Hennig THE Hunter Thomas Havener Thriller Tim Gössler Ullstein Buchverlage Ullstein Taschenbuch Ulrike Schweikert Urlaub USA Uve Teschner Vera Teltz Weihnachten Weltbild Verlag Wicked Wortweide Yara Blümel Yasmine Galenorn

Montag, 30. September 2019

Der 3. Tag


Was für ein Tag... Dagegen war dieser Tag vor 29 Jahren ein Spaziergang.. Scherz... Vor 29 Jahren ist meine große Tochter Franzi geboren und wir haben heute mit ihr gefeiert. Ihr Wunsch war, dass wir zusammen in die Eisriesenwelt gehen.. Mein Mann (immer noch richtig krank) und die Mama von Franzis Freund (auch angeschlagen) sind in der Pension geblieben. Dafür wurde unsere Gruppe durch meinen Exmann verstärkt, der extra für den Geburtstag nach Golling gekommen ist!
Der Ausflug hatte es in sich: Vom Parkplatz aus geht man eine knappe halbe Stunde zur Seilbahn - natürlich steil bergauf..Mit der Seilbahn ist man in ein paar Minuten auf 1586m. Bis zum Eingang der Höhle läuft man noch einmal etwas mehr als 20 Minuten und steht dann auf 1641m und hat einen tollen Ausblick (und ich war da eigentlich schon fix und alle). Dann geht es in die Höhle... Bei Temperaturen unter 0 Grad steigt man 700 Stufen hoch in den Berg... Ich muss gestehen, ich habe von der atemberaubenden Umgebung nicht so viel wahrnehmen können, da mir der Atem schlicht weg wirklich wegblieb - was einfach an der Anstrengung lag... Dabei ist die Höhle (die sich insgesamt über 42km erstreckt) wirklich sehenswert! Nun, wenn man 700 Stufen hochgekraxelt ist, muss man auch 700 wieder runter.. das war ganz schön knifflig und man musste sich wahnsinnig auf den Weg konzentrieren.. Es gibt übrigens in der ganzen Höhle kein elektrisches Licht, die Besucher bekommen Karbidlampen in die Hand und der Führer beleuchtet einige Stellen mit Magnesiumlicht..
Nach der Höhlenwanderung mussten wir natürlich wieder zur Seilbahn, auf dem Weg dahin kommt man man am Dr. Oedl Haus vorbei, wo wir uns im Sonnenschein ein wenig stärken konnten... Irgendwie war ich froh, als wir nach insgesamt über 3 Stunden wieder unten im Tal ankamen und im Café Meier einkehren konnten...
Das Abendessen haben wir dann alle zusammen beim Pointwirt eingenommen, das war superlecker 💚 Ich hatte eine tolle Kürbissuppe, ein Wirtshauspfandl und einen schokoladigen Nachtisch 😎
Den Abend haben wir dann alle zusammen bei unseren Gastgebern in der Pension abgeschlossen 💚


Sonntag, 29. September 2019

Der 2. Tag


Mein gerissener Innenmeniskus jault gerade etwas vor sich hin, immerhin sind wir heute über 12000 Schritte gelaufen...
Nach einem leckeren Frühstück bin ich mit Sohn und seiner Freundin in den Ort gelaufen, da haben wir eine schöne große Runde gedreht und belohnten uns am Ende mit einem Eisbecher im Café Meier (sooo guuuut ♥️) Ich hatte einen Mozart Becher 😍
Zurück in der Pension haben wir uns auf den Balkon gesetzt, da die Aussicht genossen, gelesen, gequatscht und gespielt.. Am Nachmittag kam dann der Rest unserer Truppe und wir haben zusammen einen schönen Spaziergang im Bluntautal unternommen 💚
Ein Teil der Gruppe war dann noch zum Essen im Hauslwirt (ich hatte eine tolle gefüllte Hühnchenbrust) und die anderen haben in ihrer Ferienwohnung gekocht.
Der Tag wäre noch schöner gewesen, wenn mein Mann nicht krank im Bett liegen würde... Gestern bahnte sich eine Erkältung an, die heute richtig ausgebrochen ist... Für morgen sehe ich einen weiteren Tag im Bett 😔 Das ist echt schade und er tut mir auch sehr leid. Hoffentlich geht es ihm schnell wieder besser 😷




Samstag, 28. September 2019

Der 1. Tag


Jo, da isser wieder: der Urlaubs-Tagesrückblick 😎
Dieses Mal kommt er aus einem Ort, dem ich seit 47 Jahren verbunden bin, aus Golling an der Salzach in Österreich. Hier habe ich schon mit meiner ganzen Familie Urlaub gemacht und ich bin sehr glücklich, dass es in diesem Jahr wieder einmal geklappt hat! Das Schöne ist, dass Claus und ich gar nicht so ganz alleine sind. Im Laufe des Wochenendes trudeln noch ein: mein Sohn Jonas und seine Freundin Jessi, meine jüngste Tochter Karoline, meine Mittlere Charly, meine große Tochter Franzi mit ihrem Freund Daniel und dessen Eltern kommen auch noch dazu 😁
Sogar mein Exmann hat sich für zwei Tage angemeldet, da wir am Montag dann in dieser großen Runde den Geburtstag von Franzi feiern 💚
Aber nun zum heutigen Tag: nach einer Fahrt, die trotz einiger Staus doch ziemlich entspannt war, sind wir in unserer Pension angekommen, wo uns unsere Gastgeber mit Kaffee, Wasser und einem Schnäpschen begrüßt haben 💚
Sohn und Freundin konnten wir am Nachmittag ganz pünktlich vom Zug abholen 😁
Zusammen sind wir dann in den Ort zum Abendessen (Hauslwirt) gelaufen. Das war wirklich sehr sehr lecker 😋 Ich hatte Schweinemedaillons in einer Pilzrahmsauce mit Spätzle und zum Nachtisch haben wir uns Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster geteilt 😎
In der Pension gab es dann noch ein Abendabschlussgetränk 😜

Freitag, 27. September 2019

Maria Ehrich - LEAVING THE FRAME

Quelle: ↗Ullstein Buchverlage








Link führt zu Ullstein Buchverlage












Klappentext (Quelle: ↗Ullstein Buchverlage )

"Eine Weltreise ohne Drehbuch 
Seit sie zehn ist, steht Maria Ehrich regelmäßig vor der Kamera. Jetzt hat sich die 26-Jährige eine Auszeit genommen, um gemeinsam mit ihrem Freund Manuel auf Weltreise zu gehen. Im Januar 2018 ging es los: Die beliebte Jungschauspielerin (»Ku'damm 56/59«, "Edelstein-Trilogie") bereiste innerhalb eines halben Jahres (so) verschiedene Länder wie Kenia, Mexiko, Hawaii, die USA und Kanada, um Menschen zu treffen, die mit dem, was sie tun, faszinieren. Menschen, die im Dunklen agieren und etwas Licht in die Welt bringen. Wie zum Beispiel die Ordensschwester Mary Jane, die in Nairobi ohne jegliches Geld ein Waisenhaus leitet und schon über 300 Kinder großgezogen hat. Oder der in New York lebende Pole Jurek, der als Jude den Holocaust überlebt hat und seitdem jeden Tag unzählige, eindringliche Bilder auf Leinwand bringt, um die damaligen Geschehnisse nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Aus der Reise ins Unbekannte wurden unvergessliche Begegnungen mit berührenden Geschichten und viel Raum für spontane Abenteuer."

Sehr ehrlich und authentisch
Im Vorwort schreibt Maria Ehrich: "Dies ist die Geschichte einer Verwandlung. Nämlich die eines neurotischen Angsthasen in eine furchtlose Abenteurerin. Na gut, vielleicht eher in einen furchtlosen Angsthasen."
Diese Verwandlung geschieht während einer Weltreise, die Maria mit ihrem Freund Manu macht. Sie bereisen Kenia, Hawaii, Mexiko, die USA und Kanada und treffen dort faszinierende Menschen, über die sie berichten wollen. Es sind ganz unterschiedliche Geschichten, die von Maria Ehrich erzählt werden. Manche sind lustig, andere spannend, vor allem aber sind alle sehr ehrlich. Nicht immer läuft alles glatt, es gibt auch Zweifel, Tränen und Niederlagen. Dadurch kommen Maria und Manu sehr authentisch und sympathisch rüber. Es macht einfach viel Freude, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Viel zu schnell ist das Buch leider vorbei, ich hätte gerne noch mehr gelesen... 

Den Film werde ich mir auf jeden Fall auch anschauen!



Ullstein Buchverlage
Ullstein Taschenbuch
288 Seiten
ISBN-13 9783548060507
12,99€ als ePub
14,00€ als Taschenbuch
Erschienen: 30.08.2019

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag und bei NetGalley für das Rezensionsexemplar!

#LeavingTheFrame #NetGalleyDE




 

Sonntag, 22. September 2019

Immer wieder Sonntags KW 38

In dieser Woche gab es zwei Jahreszeiten... Morgens früh war es schon echt herbstlich fröstelig und die Heizung im Badezimmer ist ein klitzeklein bisschen an.... 
Aber am Nachmittag war hier auch noch richtig Sommer

Gugga mr a mole

"Rosenheim Cops", gaaanz viele Folgen von "Agentin mit Herz", ein bisschen "Sportschau", "Formel 1", "The Voice of Germany" und da das auch heute Abend wieder läuft, gucke ich jetzt schon den "Mama-Film im Zweiten"


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Gelesen habe ich ganz viel und das liegt an NetGalley, einer Plattform u.a. für Blogger - da kann man sich für Leseexemplare (Ebooks) bewerben... Und da ja unser Urlaub vor der Tür steht, dachte ich "bewerbe ich mich mal auf ein paar Bücher"... Ich hatte aber nicht damit gerechnet, dass fast alle Anfragen angenommen werden... Jetzt habe ich 7 (in Worten SIEBEN) Leseexemplare, die ich nun lesen darf. Allerdings muss ich natürlich auch zu jedem Buch eine Rezension schreiben, das riecht ein wenig nach Arbeit... Dazu habe ich noch das neue Buch von Ulrike Schweikert geschickt bekommen ("Die Charité 2 - Aufbruch und Entscheidung) - also noch mehr lesen und schreiben... Blöderweise hatte ich mir voreilig auch ein paar Bücher für den Urlaub gekauft... Hier zuerst die Leseexemplare (das erste Buch habe ich aber schon aus, im zweiten bin ich schon bei der Hälfte):

Und das sind die gekauften Bücher 💜
Und das sind die gekauften Bücher 😎


Ja horcha Se mol! 

Weiter gehört: "Lost in Fuseta"(Ein Portugal-Krimi 1) von Gil Ribeiro, gelesen von Andreas Pietschmann


I hann grad älle Händ voll z'do

Diese Woche war zum Teil nicht so erfreulich... Am Montag hatte ich ja das MRT fürs Knie am Dienstag die Besprechung. Das waren die unerfreulichen Dinge... Erfreulich war mein Treffen mit meiner Freundin in Herrenberg mit Quatschen, Kaffee und Bummeln - sooo schön 💜 Bei der Physiotherapie war ich auch - das ist einerseits angenehm, andererseits tuts weh... 
Gestern wollten wir mit Freunden auf den Killesberg, das fiel leider wegen Krankheit unseres Freundes aus.. Ich habe mich dann stattdessen um meine Ablage gekümmert - war echt nötig 🙈
Heute ging es dann meinen Klamotten "an den Kragen" - ich habe die ganz dünnen Sommersachen weggepackt und ein paar etwas dickere Sachen rausgeholt... 

 

Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Spaghetti Bolognese
Krautschupfnudeln
Pellkartoffeln mit Quark und Salat
Pak Choi Goreng mit Mie-Nudeln - so hieß es im Rezept... Hier gab es das dann mit Chinakohl anstelle des Pak Choi, mit Paprika anstelle von Karotten, Spaghetti anstelle der Mie-Nudeln... Aber sonst war alles wie im Rezept! 😎
Geschnetzeltes Diavolo

Auswärts bzw. gekauft 
Fisch mit Kartoffelsalat in der Nordsee im Breuninger Land
Ofenkäse mit Baguette


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Cappucchino, Weißwein, Aperol Spritz, Aperitivo Rosato 


Sälbr denga machd gscheid

Das Knie ist nicht soooo ganz in Ordnung... Der Innenmeniskus ist gerissen und der Rest sieht auch nicht sooo gut aus... Eigentlich könnte ich mir gleich ein neues Knie machen lassen, aber dafür bin ich ja noch ein bisschen zu jung... Der Innenmeniskus muss gemacht werden, außerdem soll ich 20kg abnehmen und ins Fitness-Studio gehen.. Der Arzt hat mir das alles erklärt (der ist übrigens sehr viel netter als der vorherige Orthopäde) und als er mein (wohl ziemlich entgleistes) Gesicht sah, sagte er mit so einem Hundeblick: "aber ich habe das doch alles total lieb gesagt, oder"? Da mussten wir beide lachen. Er hat natürlich in allem recht *seufz


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Auch wenn die Diagnose vom Knie nicht so dolle war... freuen konnte ich mich über mein Treffen mit meiner Freundin und über das schöne Wetter 🌞
Geärgert habe ich mich gerade in dieser Woche darüber, dass ich im letzten und in diesem Jahr wieder zugenommen habe.. na ja, Ärgern hilft da ja nix... 


Mir kaufad nix, mir guggad bloß!

In dieser Woche sind mir ein paar Dinge in die Hände gefallen... Ein Rucksack, mit man in die Stadt gehen kann, der aber auch im Urlaub sehr nützlich sein wird.. Dazu ein Reisetagbuch für Schottland und ich habe mir wieder einen Füller gekauft 💙
Hier das Reisetagebuch:

Und hier der Füller:
 


Darfs sonsch no äbbes sei?

Bevor es nach Golling in den Urlaub geht, steht noch einiges im Kalender: 2 x Physiotherapie, Friseur, Fußpflege, zum Orthopäden (ich möchte eine bestimmte Orthese und muss dafür noch einmal zu ihm hin) und am Freitag habe ich einen Termin im Krankenhaus um den Eingriff am Knie zu besprechen... Am Samstag fahren mein Mann und ich dann aber erst einmal für eine ganze Woche nach Österreich, in die Pension, in der ich mit meinen Eltern schon 1972 im Urlaub war - mit ALLEN 4 Kindern + Freundin meines Sohnes +Freund von meiner Ältesten + dessen Eltern + meinem Ex-Mann (der extra für den Geburtstag unserer ältesten Tochter für zwei Tage runter kommt) Das wird was 😂 


Hier mal ein paar Collagen aus Golling...

Meine Kinder waren natürlich auch schon sehr oft da... 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 21. September 2019

Richards/ Costello: Mydworth - Bei Ankunft Mord



Quelle Cover: ↗Seite Bastei Lübbe







Ein Fall für Lord und Lady Mortimer (Englischer Landhauskrimi1) 
Link für zur Seite von Bastei Lübbe









Klappentext (Quelle ↗Seite Bastei Lübbe)
"Folge 1: England, 1929: Mydworth – ein kleiner verschlafener Ort im ländlichen Sussex. Hier  geschieht selten etwas Aufregendes ... Aber das ändert sich, als der junge Adlige Sir Harry Mortimer zusammen mit seiner amerikanischen Frau Kat in seinen Heimatort zurückkehrt. Kaum sind die beiden in Mydworth angekommen, werden bei einer Party im Herrenhaus Mydworth Manor kostbare Juwelen gestohlen. Die beiden Täter kann man auf frischer Tat ertappen: einer wird erschossen, aber der andere kann fliehen. Lady Lavinia – die Hausherrin und Harrys Tante – will einen Skandal vermeiden und bittet ihren Neffen um Hilfe. Auch die örtliche Polizei ist mit dem Verbrechen überfordert, daher beginnen Kat und Harry auf eigene Faust zu ermitteln ..."


Charmantes Ermittlerduo auf Verbrecherjagd
Eine neue Serie von den Autoren einer meiner Lieblingsserien (Cherringham - Landluft kann tödlich sein) - da war ich schon sehr neugierig! Dieses Mal geht es allerdings ein wenig in die Vergangenheit, in das Jahr 1929. Im Mittelpunkt der Reihe steht ein interessantes und sympathisches Ermittlerduo: Sir Harry Mortimer und seine frisch angetraute Ehefrau Kat, die aus Amerika kommt. 
In ihrem ersten gemeinsamen Fall ermitteln sie in einem Juwelendiebstahl im Haus von Harrys Tante Lady Lavinia.

Vorweg gesagt: es ist ein kurzes Vergnügen, Lord und Lady Mortimer auf ihrer Verbrecherjagd zu begleiten. Auf nur knapp 160 Seiten ermitteln sie in diesem klassischen Landkrimi, der mir aber trotz der Kürze großes Vergnügen bereitet hat. Die Mischung macht es einfach:  charmante Charaktere, humorvolle Dialoge, interessantes Setting und ein wenig Spannung ist auch noch dabei..
Wer einen klassischen "Whodunnit-Krimi" für zwischendurch sucht, wird hier auf jeden Fall fündig! 


beTHRILLED - by Bastei Lübbe 
157 Seiten
ISBN: 978-3-7325-7317-2
2,99€
auch als Taschenbuch für 8,90€ erhältlich
(und ab dem 31.10.19 auch als Hörbuch!) 

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!
#MydworthBeiAnkunftMord #NetGalleyDE
 



Montag, 16. September 2019

Petra Schier - Stille Nacht, flauschige Nacht




Cover Quelle: ↗Seite der Autorin








Link führt zur Seite von Petra Schier 












 
Klappentext: (Quelle ↗Seite von Petra Schier ):
"Es ist kurz vor Weihnachten, Patrick versinkt mit seinem gutgehenden Bauunternehmen in Arbeit. Zu Hause verwandeln die Zwillinge Joel und Jessica gemeinsam mit Hund Oskar noch das bisschen verbliebene Ruhe in Chaos. Dass nach der Kündigung eines Mitarbeiters Patricks einzige Rettung die quirlige und nervenaufreibend gut organisierte Angelique ist, lässt ihn erst recht verzweifeln. Das Konfliktpotenzial zwischen ihnen ist einfach viel zu hoch, niemals kann das gutgehen! Zu seiner Überraschung kommen sie allerdings viel besser miteinander aus, als Patrick erwartet hat - auch privat - und das war auf keinen Fall geplant. Eine verwirrende Romanze ist das letzte, was Patrick jetzt gebrauchen kann. Mischlingshund Oskar hingegen ist da ganz anderer Meinung."

Romantische Vorweihnachtszeit
Es ist Spätsommer, wir haben 25 Grad und ich lese einen Weihnachtsroman! Es ist der erste in diesem Jahr und es werden sicher noch einige folgen. Schon nach ein paar Seiten habe ich völlig vergessen, dass ich in der Sonne liege und mir mit großer Wahrscheinlichkeit einen Sonnenbrand hole.... 
Die weihnachtliche Stimmung hat mich sofort ergriffen und ich bin mitten drin in einer turbulenten Geschichte, die mit einem langen Wunschzettel an den Weihnachtsmann beginnt. Der kleine Joel hat viele Wünsche, auch einige materielle, aber er denkt hauptsächlich an seine Familie, in der seiner Meinung nach nicht alles rund läuft. Der Weihnachtsmann hat alle Hände voll zu tun um diese Wünsche zu erfüllen und bis zum Ende bleibt es offen, ob er es dieses Mal wieder einmal schafft...
Wer jetzt allerdings denkt, es handelt sich bei diesem Buch um eine Kindergeschichte, der irrt gewaltig. Obwohl der Weihnachtsmann, seine Frau und die Elfen eine große Rolle spielen und die Geschichte auch zum Teil aus der Sicht eines kleinen Hundes erzählt wird, ist "Stille Nacht - flauschige Nacht" ein wundervoller romantischer Liebesroman für Erwachsene mit einer großen Portion Phantasie und viel Humor.
Neben den liebenswerten Hauptfiguren Patrick und Angelique, die wie Feuer und Wasser sind und sich herrliche Wortgefechte liefern, trifft man auf viele alte Bekannte aus den vorherigen Büchern, die einem schon vertraut sind. So erfährt man, wie es nach dem Happy End bei den anderen Paaren weitergegangen ist, das mag ich an den Weihnachtsromanen von Petra Schier ganz besonders. 

Wieder einmal kann ich eine klare Leseempfehlung geben!


MIRA Taschenbuch Verlag
504 Seiten
ISBN 978-3-745700-38-1
10,00€
auch als Ebook für 8,99€ erhältlich

Vielen Dank an den MIRA Taschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplar!







Sonntag, 15. September 2019

Immer wieder Sonntags KW 37


Ja, da ist schon was Wahres dran...



Gugga mr a mole

"Ich bin dann mal weg", "Die Kirche bleibt im Dorf 2", "Väter allein zu Haus: Gerd" (witzig, spielt in Wuppertal), "Kölner Treff", "Therapie und Praxis", "The Voice of Germany"(juhuu, hat wieder angefangen) und da das heute Abend auch läuft, gucke ich den "Mama-Film" schon heute Nachmittag...


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Eigentlich wollte ich "Inselleuchten" von Marie Merburg lesen, aber dann kam ein Rezensionsexemplar dazwischen.... Ich durfte "Stille Nacht, flauschige Nacht" von Petra Schier lesen (dafür lasse ich alle anderen Bücher liegen...) Die Rezension folgt natürlich noch. Außerdem habe ich mir das neue Buch von Awai Cheung gekauft und er hat es mir auch gleich signiert *freuuuu



Ja horcha Se mol! 

Ein neues Hörbuch habe ich angefangen: "Lost in Fuseta"(Ein Portugal-Krimi 1) von Gil Ribeiro, gelesen von Andreas Pietschmann



I hann grad älle Händ voll z'do

Das war wieder eine volle und tolle Woche - neben Physiotherapie für die Schulter und einem Besuch im Nagelstudio war ich in Weinheim (an der Bergstraße) bei dem Seminar "Gesunder Rücken mit Tai Chi", auf das ich mich schon eine ganze Weile gefreut hatte. Die Leitung hatte wieder Awai Cheung, den ich bereits im Februar beim Qi-Gong-Seminar kennengelernt habe. Das war ein sehr schönes, intensives Seminar mit vielen interessanten Eindrücken und vielen netten Leuten :)
Am Freitag hatte ich mir Urlaub genommen und wir konnten einen wunderschönen Tag bei bestem Wetter in der Therme genießen 💜
Gestern waren wir mit Freunden in Tübingen, auf dem umbrisch-provenzalischen Markt. Der ist immer so schön und ein Genuss für alle Sinne 💛
Heute wollten wir eigentlich spazieren gehen, aber dann sind wir irgendwie hier hängen geblieben.... Aber es war kein verlorener Tag!!


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Spaghetti mit Pesto
Gegrilltes mit Salat

Auswärts bzw. gekauft 
Gulasch mit Spätzle im NH Hotel Weinheim
mehrmals Buffet im Hotel..
ein super leckeres Curry mit Hähnchen, Kartoffeln und Erdnüssen im Rainbow in Böblingen
Bruschetta Tonno auf dem Markt in Tübingen


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee in vielen Variationen, Wasser, Smoothies, Rosé, Weißwein, eine total leckere selbstgemachte Limo mit Cassis


Sälbr denga machd gscheid

Bei den Seminaren denkt man ja viel nach - über sich, die Gesundheit, das Leben im allgemeinen und im speziellen... Spannend ist ja, was man danach damit macht und ob es Auswirkungen aufs Leben hat.. Ich habe mir jetzt Qi-Gong und Tai-Chi angesehen und überlege nun, was ich wie in mein Leben einbauen kann... 


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Ich habe interessante Menschen kennengelernt und in Weinheim eine gute Zeit gehabt - darüber freue ich mich sehr 💙
Zu Hause ist es aber auch schön und ich bin froh, dass ich hier leben darf 💚
Gestern hatten wir mit unseren Freunden so viel Spaß in Tübingen - schööön war das 💛
Geärgert habe ich mich ein bisschen über die Deutsche Bahn, die mir die Rückfahrt von Weinheim etwas schwer gemacht hat, aber der Ärger war schnell verflogen... 
Am Dienstag hatten wir in der Arbeit einen mehrstündigen Systemausfall, das war echt sehr ärgerlich - zum Glück funktionierte am Ende alles wieder...


Mir kaufad nix, mir guggad bloß!

Auf dem Markt in Tübingen haben wir neues Olivenöl gekauft, etwas Senf und sehr schöne Fotos (da lohnt sich ein Blick auf die Homepage - die Bilder sind sooo schön: ↗Bilderweide)
 Von oben nach unten: Wurmlinger Kapelle, Grabkapelle Rotenberg, Burg Hohenzollern


Darfs sonsch no äbbes sei?

Was steht an dieser Woche... Morgen geht es erst einmal zum MRT vom Knie, am Dienstag zur Besprechung... Ja, schon am Dienstag und nicht erst in 3 Wochen! Ich habe mich über diesen einen unfreundlichen Orthopäden so sehr geärgert, dass ich nun zu einem anderen gehe. Netterweise bekam ich direkt einen Termin - ich werde berichten und brauche viele gedrückte Daumen 😊
Außerdem habe ich wieder Physiotherapie und ich treffe mich mit Freundinnen zum Kaffee 💜


Heute gibt es wieder viele viele Bilder:
Reihe oben: auf dem Weg nach Weinheim und Hotel
Reihe mitte: mein Zimmer 💜
Reihe unten: Blick aus meinem Fenster 

Reihe oben, mitte und unten: Impressionen aus Weinheim

Reihe oben, mitte und unten: Impressionen aus Tübingen

Reihe oben und mitte: Impressionen aus Tübingen
Reihe unten: ganz wichtig... was Goethe wo in Tübingen tat... ich liebe das letzte Schild 😂

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 8. September 2019

Immer wieder Sonntags KW 36

Tschüss Sommer, hallo Herbst🍁🍂🍄
Meine Lieblingsjahreszeit hat begonnen und auch in unserer Wohnung ist der Herbst eingezogen:
 

Gugga mr a mole

"Lecker aufs Land", "Rosenheim Cops", "Lena Lorenz", den Rest vom Fußballspiel "Deutschland : Niederlande", da es heute den ganzen Tag geregnet hat, habe ich "Selbst ist die Braut", "Drei Mann in einem Boot", "Formel 1", "Tiere suchen ein Zuhause" und heute Abend den "Mama-Film"


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

In Wuppertal habe ich keine Zeile gelesen, aber gestern habe ich das Buch "Das kleine Café in Kopenhagen" von Julie Caplin weiter gelesen


Ja horcha Se mol! 

Fertig mit "Die Mondschwester" (Die sieben Schwestern 5) von Lucinda Riley, gelesen von Katja Hirsch, Oliver Siebeck und Britta Steffenhagen - es hat mir wieder sehr gut gefallen 💜 und ich freue mich schon auf den nächsten Teil!


I hann grad älle Händ voll z'do

Das war eine Knallerwoche... Ich war von Sonntag bis gestern in Wuppertal und das bedeutet bei mir immer ausgiebige Treffen mit vielen lieben Menschen und Arbeiten im Büro 💚
Am Montag habe ich mit zwei Freundinnen im Gaskessel in meinem alten Stadtteil Wuppertal-Heckinghausen getroffen. Den Link poste ich Euch unten bei den Fotos. Leider war die Ausstellung "Die Wundermaschine" geschlossen, aber da muss ich einfach noch einmal hin! Wir haben im Aposto schön gegessen und anschließend den tollen Blick über die Stadt genossen! Ich habe fast mein ganzes Leben gesehen, siehe Fotos unten💛
Am Dienstag bin ich mit befreundeten Kollegen unterwegs gewesen, das war ein sehr lustiger (und leckerer) Abend 💙
Den Mittwoch hatte ich mir für meinen Papa frei gehalten, wir waren zusammen einkaufen und auf dem Friedhof, dann habe ich meinem Papa ein bisschen zu Hause geholfen und wir haben zusammen gegessen 💙
Am Donnerstag war ich nach der Arbeit zuerst bei einer Freundin (das war so ein lustiger Nachmittag!) und dann bei meiner Schwester und meinem Schwager 💓
Ganz schnell war schon der Freitag da und im Büro haben wir mit einem Kollegen Abschied gefeiert - er darf nun nach 49 Jahren endlich in Rente gehen... Danach habe ich  meiner Schwester ein wenig geholfen, ihre Bücherwand neu zu ordnen. Abends wollten eine Freundin und ich eigentlich nach Köln zu einem Treffen mit ein paar Frauen aus unserem alten Frauenforum, aber dieses fiel aus. Wir zwei sind dann zuerst für einen Aperitif in die Bar Celona und dann zum Abendessen ins Ganesh, ein Restaurant, in dem es "authentisch ceylonesisch-indisches" Essen gibt. Wir hatten einen ganz wundervollen Abend 💚
Nach einem Frühstück mit meinem Papa am Samstag ging es für mich wieder auf die Autobahn... Die war ziemlich voll und es hat fast die ganze Zeit geregnet. Als ich nach Hause kam, war ich ganz schön platt und anstatt zum Ringen zu gehen bin ich ins Bett... Heute wollten wir eigentlich zum Weindorf nach Stuttgart, aber bei dem Regen sind wir dann doch zu Hause geblieben... So hatte ich Zeit für die Wäsche und die Herbst-Deko 🍁🍂


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Reibekuchen bei meinem Papa
Hackbraten mit Tagliatelle bei meiner Schwester
Schnibbelbohnensuppe

Auswärts bzw. gekauft 
Pizzabrot und Tortellini mit Pilzen im Aposto
Hähnchenbrust mit Sauce Hollandaise und Palatschinken im Ranke Eck
Menü im Ganesh:
Linsensuppe
Lammcurry
Beeren-Tiramisu 
"Familienglück für zwei Personen" vom Lieferservice
 


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Wasser, Weißwein, Lillet Wild Berry


Sälbr denga machd gscheid

Mir wird immer wieder bewusst, wie gut ich es habe - ich darf in Aidlingen leben, arbeiten und habe hier liebe Freunde gefunden. Aber ich kann auch in Wuppertal arbeiten, dort mit meiner Familie zusammen sein und die Kontakte zu meinen "alten" Freundinnen und Freunden pflegen. Das genieße ich sehr! 


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Freuen: Die Woche war so voller Lachen und Spaß - einfach nur schön💜
Ärgern: Meiner Jüngsten wurde in London das Handy geklaut - grrrrr....


Mir kaufad nix, mir guggad bloß!

In Wuppertal habe ich mir zwei paar Turnschuhe gekauft und ich hoffe, dass ich in dem einen Paar gut laufen kann und mir endlich mal keine Blasen laufe....
Während ich weg war, ist hier ein Päckchen für mich angekommen, ich hatte mir eine Sweatshirt-Jacke und ein Shirt bestellt. Fotos siehe unten (vielleicht gibt es auch irgendwann mal Tragefotos...)



Darfs sonsch no äbbes sei?

Kaum hier bin ich auch schon wieder weg... Am Dienstag darf ich nach Weinheim fahren - dort findet dann am Mittwoch und am Donnerstag ein Seminar statt, auf das ich mich sehr freue: "Gesunder Rücken mit Tai Chi". Die Leitung hat wieder Awai Cheung, den ich im Februar schon bei dem Qi Gong Seminar in Bad Soden kennenlernen durfte


Heute gibt es extrem viele Fotos...
Impressionen vom Skywalk, hier noch der Link zum ↗Gaskessel


Reihe oben: Mittagspause am Büro
Reihe mitte: Blick vom Balkon bei meinem Papa, Besuch bei meiner Mama, vor meinem "Zuhause" in Wuppertal 
 Reihe unten:  Abschied vom Kollegen in der Poststelle

 Ein paar von den lieben Menschen, die ich treffen durfte 💜💚💙💛



 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 1. September 2019

Immer wieder Sonntags KW 35


Heute mal ein besonderes Bild... 
Was es damit auf sich hat und warum ich jetzt im September schon das Kalenderblatt von Oktober poste, das erfahrt Ihr weiter unten....


Gugga mr a mole

Den Rest der 1.Staffel "Shakespeare and Hathaway", "Mit 80 Jahren um die Welt", "Lecker aufs Land", "Mein leckerer Garten","So einfach stirbt man nicht", "Kommissar Pascha", "Bierleichen" (auch mit Kommissar Pascha")gaanz oft "Gefragt, gejagt" und  heute Abend gucke ich mit meiner Schwester den neuen "Mama-Film" im ZDF


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Ich habe mir in dieser Woche gar keine Zeit zum Lesen genommen, bin also noch mit dem Buch "Das kleine Café in Kopenhagen" von Julie Caplin beschäftigt 


Ja horcha Se mol! 

"Die Mondschwester" (Die sieben Schwestern 5) von Lucinda Riley, gelesen von Katja Hirsch, Oliver Siebeck und Britta Steffenhagen. Aber auch Radio (SWR3)


I hann grad älle Händ voll z'do

Diese Woche war gut gefüllt: 2 x Physiotherapie, Friseur, Fußpflege, Orthopäde,  ich war mit Freundinnen bei IKEA, wir haben mit einem Freund gegrillt und heute habe ich mich auf die Autobahn begeben und bin nach Wuppertal gefahren, von wo aus ich Euch alle herzlich grüße 😎


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Schnelle Schupfnudelpfanne (aus dem Kochbuch "Zack Boom Lecker")
Salat mit Thunfisch 
Bunte Reispfanne (ebenfalls aus dem Kochbuch "Zack Boom Lecker"
Spießbraten vom Grill, dazu selbstgemachten Kartoffelsalat
Blaubeer-Mascarpone-Traum
Auswärts bzw. gekauft 
Köttbullar bei IKEA
Pizza vom Stückwerk bei meiner Schwester


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Wasser, Weißwein, Radler 


Sälbr denga machd gscheid

In den letzten Wochen habe ich mir viele Gedanken über unser Gesundheitssystem gemacht - passt eigentlich auch in die Rubrik "geärgert": Mein Orthopäde hat sich sehr widerwillig mein Knie angesehen... Eigentlich wollte er nicht, da er sich ja schon die Schulter ansehen musste... Ich könne ja auch nicht "beim Standesamt heiraten und gleichzeitig die Sterbeurkunde vom Opa abholen" (ja, das hat er genau so gesagt!). Von der Schulter müsste man ein MRT machen, vom Knie leider auch - ich durfte mir dann aussuchen, welches MRT ich jetzt machen lassen will... Es gibt nur eines im Quartal... Habe mich dann fürs Knie entschieden, da ich da mehr Schmerzen habe... Am nächsten Tag habe ich dann bei meiner Krankenkasse angerufen um nachzufragen, ob das denn alles so seine Richtigkeit hat. Der Dame am Telefon tat das sehr leid, aber sie musste dem Arzt Recht geben... Sie würden große Hoffnung in unseren  Gesundheitsminister Herrn Dr. Spahn setzen, aber eine Änderung dieser Praxis wäre gegen den Willen der Ärzteschaft, die dann weniger verdienen würden... aaaargh.... darüber könnte ich mich jetzt stundenlang aufregen...


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Hier schreibe ich heute mal nur, worüber ich mich gefreut habe:
- Meine Jüngste konnte wie geplant nach London aufbrechen - allerdings macht sie ja nie etwas "normal"... Vielleicht wechselt sie nämlich die Familie... Jetzt hat sie aber erst einmal ein paar Tage in London, wo sie sich mit Freunden trifft - ab Mittwoch weiß ich dann vielleicht, wo sie das Jahr verbringt 😉
- meinem Papa geht es besser! Er hatte in den letzten Wochen und Monaten ziemlich schlimme Probleme mit dem Atmen. Nun hat er ein neues Medikament und man kann wieder mit ihm quatschen und Witze macht er auch wieder - Juhuuuu!
- mein Sohn zieht nächste Woche mit seiner Freundin zusammen, ich freue mich darüber, dass sie eine bezahlbare Wohnung in Köln gefunden haben
- meine Mittlere hat ihren ersten Song veröffentlicht. Es ist ein außergewöhnlicher Song mit einem starken Text über das Phänomen "Schlafparalyse", dieser Link führt zu Youtube: Tintenparalyse - ist allerdings keine leichte Kost...
- und zu guter Letzt muss ich ja noch erklären, was es mit dem Kalenderblatt von Oktober auf sich hat:
meine Älteste hatte mir zum Geburtstag ein verlängertes Wochenende in einem Chalet im Sauerland am Diemelsee mit Wellness geschenkt. Nun wechselt sie aber zum 1. November den Job und da wäre es vielleicht blöd, wenn man Mitte November gleich Urlaub braucht.. Sie hatte sich dann überlegt, ihren Resturlaub zu nutzen um ein paar Tage ganz alleine wegzufahren um zu schreiben, aufzutanken und abzuschalten. Das ist ihr in den letzten Jahren am besten in Schottland gelungen... und dann hat sich mich gefragt, ob ich mitfahren möchte!! Was habe ich mich darüber gefreut 💛💜 Jetzt fliegen wir tatsächlich Ende Oktober von Eindhoven nach Edinburgh, von da aus geht es mit einem Mietwagen in die Highlands und dann noch zur Isle of Skye... Ich kann es noch gar nicht fassen (und hoffe, dass mein Knie bis nach diesem Trip noch durchhält)!! Das Kalenderblatt von unserem diesjährigen Kalender hat im Oktober dieses tolle Bild von der Isle of Skye - wenn das mal kein Zeichen ist 😉


Mir kaufad nix, mir guggad bloß!

Einen Schottland - Reiseführer, eine neue Bettdecke bei IKEA (und ein bisschen Kleinkram - nein, keine Teelichte!)




Darfs sonsch no äbbes sei?

Ich bin jetzt bis Samstag in Wuppertal - bis zum frühen Nachmittag natürlich im Büro, dann stehen schöne Treffen mit Freundinnen, Kollegen, meinem Papa, meiner Schwester und meinem Schwager an... Am Freitag fahre ich mit einer Freundin nach Köln zu einem Treffen mit Frauen aus meinem "uralten" Frauenforum, darauf freue ich mich ganz besonders 💜

Es gibt in dieser Woche gar nicht sooo viele Fotos
Reihe oben: Schupfnudelpfanne, Reispfanne, Video von Charly
Reihe mitte: unterwegs mal wieder Medenbach, die haben da immer lustige Schilder..., angekommen in Wuppertal
Reihe unten: Blumen bei meiner Schwester