Labels

31 Tage - 31 Bücher 99 Lieblingsorte Adrian Phönix Alicia Bessette Allgäu Krimi Andrea Russo Andrea Schacht Andrea Tillmanns Andreas Izquierdo Andreas Schmachtl Anja Jonuleit Anna Frohmader Anne Barns Anne Hertz Anne Perry Annis Bell Audible Ausflug Axel S. Meyer Barbara Piazza Barbara Wood Bastei Lübbe Verlag Bat out of Hell Ben Aranovitch Bergisches Land Berlin Bettina Kurth Birte Smieja Blog Award Blogger schenken Lesefreude Britta Orlowski Britta Sabbag Bunburry Cadzand Captaine Roger Blanc Carina Bartsch Carsten Piper Cay Rademacher Charlaine Harris Charlotte Freise Charlotte Thomas Cherringham Christian Berkel Christian Tramitz Christine Cazon Cora Verlag Cormoran Strike Costello/Richards Dan Brown Das Phantom der Oper David Safier Deborah Harkness Der Glöckner von Notre Dame Die sieben Schwestern dies und das Dietmar Wunder Dora Heldt E L James Eberhofer Krimi Elisabeth Kabatek Elke Pistor Ellen Barksdale Ellen Berg Emily Bold Eva Völler Eva-Ruth Landys Familiensaga Freitagsfüller Gabriele Blum Gabriele Frankemölle Gerd Wameling Gert Heidenreich Gina Mayer Glenna Thomson Golling Götz Otto Hans Conrad Hans Jürgen Stockerl Heidi Rehn Heinz von Wilk Helena Marchmont Helga Glaesener HelloFresh Herbstgold historisch Hochzeit Holly Martin Hörbuch Humor Immer wieder Sonntags Isabelle Bonnet J.R. Ward Jacquelyne Frank Jahresrückblick Jana Seidel Jane Linfoot Janne Mommsen Jean-Luc Bannalec Jennifer Crusie Jenny Stallard Jessica Fellowes Jugendbuch Julia Fischer Julie Caplin Julie Wassmer Jürgen Holdorf Jürgen Seibold Kajsa Ingemarsson Kate Mosse Katelyn Faith Katharina Herzog Katherine Garbera Katrin Koppold Kerstin Gier Kerstin Hohlfeld Kim Schneyder Kluftinger Klüpfel/Kobr Kochbuch Kommissar Dupin Kommissar Duval Kresley Cole Krimi Lady Jane Lara Adrian Lara Hill Lars Winter Laurent Bach Leuze/Nägele Liana Moriarty Liebesroman Lieblingsbücher Lili Hayward Lilli Beck Liv Winterberg London Lovelybooks Lucinda Riley Luise Schubert Lynda Hilburn Lynsay Sands Manu und Joёlle Herzfeld Margot S. Baumann Marianne Hofer Marie Merburg Marion Henneberg Martin Suter Martin Walker Martina André Martina Sahler Michelle Raven Mila Roth Mira Ebook Mira Taschenbuch Verlag Mörderisch Musical Nancy Atherton NetGalley Nicola Förg Nicolas Barreau Nor Jokhosha Oliver Buslau Oliver Siebeck Patricia Koelle Pearl Nolan Penelope Plank Petra Durst-Benning Petra Oelker Petra Schier Pierre Durand Pierre Martin Piper Verlag Rebecca Gablé Renata Petry Rezension Ricarda Jordan Rita Falk Robert Galbraith Roman Romantasy Ron Boese rororo Rowohlt Verlag Sabina Godec Sabine Heinrich Sachbuch Sara Winter Sarah Morgan Severin Thiel Simone Ehrhardt Simone Kabst Sina Beerwald Sinja Dieks Slowcooker Sofia und die Hirschgrund-Morde Sofie Cramer Sophia Farago Sophie Bonnet Spionin wider Willen Spotify Spreewald Susanne Hanika Svenja Pages Tante Dimity Tee?Kaffee?Mord! Tessa Hennig THE Hunter Thomas Havener Thriller Ullstein Buchverlag Ulrike Schweikert Urlaub USA Uve Teschner Vera Teltz Weihnachten Weltbild Verlag Wicked Wortweide Yara Blümel Yasmine Galenorn

Sonntag, 23. Juni 2019

Immer wieder Sonntags KW 25


Ich liebe diesen Kalender und freue mich jede Woche auf das neue Bild... 
Dieses hier hätte eigentlich vor ein paar Wochen besser gepasst, als meine schöne kleine Schale runter gefallen ist...



Gugga mr a mole

Ein paar Spiele der "Frauen Fußball WM", "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert", "Watzmann", die letzten Folgen von "Deception - Magie des Verbrechens", "U21 EM Deutschland : Dänemark", "Ninja Warriors", tatsächlich mal "Pussy Terror" (ich fand Carolin Kebekus früher ganz doof), "Wir sind die Millers" (den Anfang habe ich allerdings verschlafen), "Mutter reicht's jetzt" (der fing zufällig gerade an und war echt gut) und gerade läuft "Deutschland : Österreich" (U21 EM)


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Ein ganz schönes Buch von Sofie Cramer: ↗Honigblütentage 
(auf den Titel klicken und ihr kommt sofort auf meine Rezension) 


Ja horcha Se mol! 

Radioooo, mit meinem Hörbuch bin ich schon fast durch, aber zwei Stündchen habe ich noch: "Die Fotografin - Zeit der Entscheidung" (Fotografinnen-Saga 2) von Petra Durst-Benning, gelesen von Svenja Pages


I hann grad älle Händ voll z'do

Immer schön, wenn am Anfang der Woche direkt ein nettes Treffen mit Freundinnen stattfindet - dieses Mal haben wir draußen beim Wichtel in Böblingen gesessen und haben es uns gut gehen lassen.
Mittwochabend sind dann mein Sohn und seine Freundin zu uns gekommen - er aus Köln und sie aus Sigmaringen, wo sie noch zwei Wochen bis zur Abschlussprüfung ausharren muss. So konnten sich die beiden bei uns treffen und sie musste nicht den weiten Weg bis nach Köln fahren. Zwischendurch hatte sie auch noch Unterricht... So war es ein abwechslungsreiches Wochenende: am Feiertag haben wir gechillt, am Freitag war ich mit meinem Sohn in Stuttgart shoppen und frühstücken (ich hatte zum Geburtstag von ihm eine Einladung zu einem Frühstück bekommen), gestern ging es nach Tübingen (wo wir auf dem Weg zum Auto bis auf die Haut nass wurden) und heute morgen sind sie wieder gefahren... 


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
One Post Pasta Pizza Style im Schnellkochtopf (joar, ging so...)
Bircher Müsli und Overnight Oats
Gegrillte Pute 
Gegrillter Bauchspeck (von dem ich nur probiert habe)
Gegrilltes Gemüse
Ofengemüse mit Feta
Curry mit Hähnchenbrust und Zuckerschoten
Gegrillte Kartoffeln
Gegrillte Würstchen... 

Auswärts bzw. gekauft 
Frühstück American im Grandcafé Planie in Stuttgart
Falafel in Fladenbrot in Tübingen


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffeeeeee, Wasser, Rhabarberschorle, Weißweinschorle, Fragola Spritz....


Sälbr denga machd gscheid

Ich darf gar nicht daran denken, was die Wettervorhersage für die nächste Woche angekündigt hat... Hohe Temperaturen, bis an die 40°C - das ist ja mal so gar nicht mein Wetter 😎 Aber vielleicht nehme ich dann ein paar von meinen Überstunden und setze mich ins Freibad ab... Was aber ganz schlimm ist: der längste Tag des Jahres ist schon wieder vorbei und nun wird es wieder früher dunkel bzw später hell 😎


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Ich habe mich sehr über unseren Besuch gefreut, das war alles sehr entspannt und schön 💜
Dann habe ich mich noch über etwas anderes sehr gefreut: Auf Facebook gab es ein Gewinnspiel, bei dem man zwei gleiche Bücher gewinnen konnte - dafür sollte man seine beste Freundin mit ein paar Begriffen beschreiben. Da meine Freundin in Wuppertal und ich in diesem Jahr 45 Jahre befreundet sind, habe ich sie beschrieben und gewonnen! Ich freue mich schon darauf, es mit ihr zusammen zu lesen 💚
Geärgert habe ich mich nur über eine Firma - mein Mann hat sich ja den Gasgrill bestellt (mit dem wir auch sehr zufrieden sind), nur bei einem Grillrost hat sich bereits vor der ersten Benutzung die Beschichtung gelöst. An der Kundenhotline hatte ich einen sehr unfreundlichen Menschen am Telefon, der meinte, das könne nicht sein.... Das müsste ich dann schriftlich mit Fotos machen... Das ist jetzt zwei Wochen her... nun schreibe ich jede Woche eine Erinnerungsmail....nervig!!


Darfs sonsch no äbbes sei?

In dieser Woche stehen zum Glück nicht sooo viele Termine an, ein Treffen mit einer Freundin, ein Besuch im Nagelstudio und nächste Woche Sonntag kommt der Wochenrückblick aus Wuppertal...

Ein paar Fotos der vergangenen Woche gibt es auch:


Reihe oben: Wichtel in Böblingen, Frühstück (Bircher Müsli), Gemüsespieße
Reihe mitte: Frühstück im Café Planie in Stuttgart
Reihe unten: Stuttgart und Oh Julia in Stuttgart

Reihe oben: ein Laden mit einem netten Namen in Stgt, Mutter und Sohn, Fragola Spritz
Reihe mitte und unten: Tübingen

Reihe oben, mitte und unten: Tübingen

 

 

 

 

 

 

 

 

Sofie Cramer - Honigblütentage



Quelle Bild: ↗Rowohlt Verlag









Dieser Link führt zur Rowohlt Verlagsseite








Klappentext: (Quelle ↗Rowohlt Verlag)
"Valerie steht kurz vor einem Burnout, als sie von ihrer Chefredakteurin auf Recherchereise geschickt wird. Das Thema: «Pilgern vor der eigenen Haustür – Selbstfindung pur?». Widerwillig macht sich die Journalistin auf den Heidschnuckenweg südlich von Hamburg – und hat bereits nach wenigen Tagen genug von Rückenschmerzen und geschundenen Füßen. In einer kleinen Pension am Rande des Naturschutzgebietes legt sie eine Pause ein. Die rüstige Besitzerin Annegret erkennt Valeries grundsätzliche Erschöpfung und bringt ihr mit Hilfe eines Bienenzüchters die Natur näher: Honig schleudern, Brot backen und Fliederbeersaft herstellen ... Aber Valerie ahnt, es braucht noch mehr, um zu sich selbst zu finden - und zum kleinen, großen Glück."

Ein schöner Sommerroman mit Tiefgang
Valerie ist Anfang 40, ein Burnout kündigt sich an und der pfeifende Tinnitus ist ihr ständiger Begleiter. Ihre Ehe mit ihrem Mann Simon ist schon vor langer Zeit eingeschlafen und ihre sechzehnjährige Tochter Frieda will die Schule abbrechen und als Aupair nach Australien gehen. In dieser Situation drückt ihre Chefin ihr eine Recherchereise aufs Auge. "Pilgern vor der eigenen Haustür - Selbstfindung pur?" - Valerie ist nicht begeistert, kann diesen Auftrag aber auch nicht ablehnen. So begibt sie sich mitten Sommer auf den Heidschnuckenweg von Celle nach Hamburg - natürlich zu Fuß und leider auch nicht gut vorbereitet....
Der Klappentext hatte mich auf dieses Buch neugierig gemacht und ich habe Valerie sehr gerne auf ihren Weg durch die Lüneburger Heide begleitet. In einigen ihrer Gedanken habe ich mich auch wiedergefunden und bei vielen Szenen musste ich laut lachen.  Der Schreibstil von Sofie Cramer ist locker und leicht, die Geschichte hat aber auch Tiefgang - diese Mischung hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht ist das Ende des Buches etwas vorhersehbar, das hat aber dem Lesegenuss keinen Abbruch getan. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! Wer etwas mehr über den Heidschnuckenweg erfahren möchte, dem empfehle ich die offizielle Seite ↗Heidschnuckenweg

rororo - Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin:  18.06.2019
288 Seiten
ISBN: 978-3-499-27508-1
10,00€
auch als Ebook erhältlich

Ich bedanke mich beim Rowohlt Verlag ganz herzlich für das Rezensionsexemplar!
 
 

Sonntag, 16. Juni 2019

Immer wieder Sonntags KW 24



Was macht einen guten Freund eigentlich aus? 
Für mich ist ein Freund jemand, mit dem ich lachen und weinen kann - der mir hilft, wenn ich nicht weiter komme und mich bremst, wenn ich in die falsche Richtung laufe... 
und mir fallen noch viel mehr Dinge ein... Euch wahrscheinlich auch, oder?



Gugga mr a mole

"Rosenheim Cops", ein paar Spiele der "Frauen Fußball WM", ein paar Folgen der coolen Serie "Deception - Magie des Verbrechens", "Sing meinen Song - das Tauschkonzert", einen Teil des Finales von "Let's Dance", "Wunderschön" - eine echt schöne Sendung im WDR, "Watzmann"


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

"Das Handelshaus" von Axel S. Meyer. Nach diesem doch eher düsterem Buch, habe ich mich gefreut, dass ich noch ein Rezensionsexemplar bekommen habe, das etwas heiterer ist: "Honigblütentage" von Sofie Cramer


Ja horcha Se mol! 

Natürlich Radio (SWR3), dann habe ich in die Edith Piaf CD reingehört, die ich von meiner Schwester und meinem Schwager zum Geburtstag geschenkt bekommen (sie passt einfach gut zu dem Buch, was ich auch von ihnen bekommen habe - Madame Piaf und das Lied der Liebe) und mein Hörbuch habe ich auch weiter gehört: "Die Fotografin - Zeit der Entscheidung" (Fotografinnen-Saga 2) von Petra Durst-Benning, gelesen von Svenja Pages


I hann grad älle Händ voll z'do

Schön, wenn die Woche mit einem Feiertag beginnt - eigentlich wollten wir auf den Pfingstmarkt im Nachbarort... aber immer, wenn wir uns gerade aufgerappelt haben, fing es an zu regnen bzw wurde der Himmel dunkel... so wurde es ein "Sofa-Tag" 😎 Auch die nächsten Tage waren eher ruhig... Unsere Freundin war hier und hat uns die Haare wieder in Form gebracht, beim Stammtisch gab es nette Gespräche und gutes Essen und am Freitag waren wir mit Freunden beim Internationalen Straßenfest. Ich war da noch nie und mir haben die vielen verschiedenen Stände, die unterschiedliche Musik und die verlockenden Gerüche der landestypischen Spezialitäten sehr gut gefallen! Heute morgen waren wir dann beim Töpfermarkt - ich hatte ja letzte Woche geschrieben, dass mir meine allerallerallerliebste Schale runter gefallen ist. Ich habe an ihr wirklich gehangen, denn ich habe sie gekauft, als wir vor 4 Jahren unsere neue Wohnung schon hatten, aber noch nicht zusammen gezogen waren. Sie war quasi das erste Stück hier... Aber ich habe heute an dem Stand einen schönen Ersatz gefunden, unten ist ein Foto davon


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Pute gegrillt
Würstchen gegrillt
Asiagemüse mit Reis und Rindfleisch (natürlich gegrillt...)
Gyros-Hacksteaks in Metaxa-Rahm 
Spargel mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und gegrillten Putenschnitzeln (merkt man eigentlich, dass mein Mann seinen neuen Grill sehr liebt und jetzt gerne JEDEN Tag grillen würde?)
  
Auswärts bzw. gekauft 
Pizza Chef beim Leo in Ehningen
Witzigerweise habe ich beim Internationalen Straßenfest nichts gegessen - irgendwie war ich von der Fülle der angebotenen Sachen etwas überfordert 😂
Oben links: meine Jüngste hat mir Käse aus Holland mitgebracht, von unserem Lieblingskäsebauernhof 💚
Oben rechts: Asiagemüse mit Rindfleisch
Unten links: Gyros-Hacksteaks
Unten rechts: Spargel mit Kartoffeln


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee natürlich, zu wenig Wasser, etwas Weißwein, Johannisbeerschorle


Sälbr denga machd gscheid

Hier könnte heute auch die Überschrift stehen "Wie man sich bei Facebook in einer Gruppe unbeliebt macht"... Vorneweg: es handelt sich nicht um meine Lieblingsfacebookkochgruppe...
Es gibt ja viele Gruppen dort, unter anderem eine, die sich mit der Zubereitung von Speisen im Thermomix beschäftigt. Chefin dieser Gruppe ist eine Frau, die auch viele Videos bei Youtube hochlädt und inzwischen knapp 10000 Gruppenmitglieder angezogen hat. Ok, die Videos gucke ich eh nicht, aber ihre Rezepte sind klasse... In dieser Gruppe haben neben dem Essen auch andere Themen ihren Platz, so hat sie zum Beispiel neulich ein Mittel gegen Hornhaut an den Füßen beworben - dazu steckt man diese in eine Plastiktüte, lässt das Zeugs einwirken und nach ein paar Tagen löst sich die Hornhaut von den Füßen (örgs)... Also gab es von ihr ein Foto mit Füßen in Tüten.. soweit so schlimm (für mich, da ich Fotos von Füßen im Allgemeinen nicht mag..) Nun posteten immer wieder Frauen Füße in Tüten... und dann kam ein Fotokommentar mit sich pellenden Füßen - sorry, das erwarte ich nicht in einer Kochgruppe.. Ich habe dann den Fehler gemacht, ein Posting dazu in dieser Gruppe zu eröffnen... relativ schnell hatte ich ein paar Likes und zustimmende Kommentare.. und genau so schnell dann auch Gegenwind 😎 Nun gut, ich wollte jetzt keine Welle machen, nur zum Nachdenken anregen, aber eine Admin hat mich darauf hingewiesen, dass mein Posting nicht erwünscht ist.. Okeee, habe dann den Beitrag gelöscht und bin aus der Gruppe raus.. Habe dann erfahren, dass es noch einen Post der Chefin gab, die sich jetzt überlegt, ob sie üüüüberhaupt noch jeeemals etwas außer Essen posten soll, sie war sehr sehr enttäuscht von einigen Mitgliedern... Also, passt immer schön auf, was Ihr schreibt! Tretet niemandem auf die Füße, vor allem niemanden, der 10000 Fans hat 😜 - so, das musste jetzt mal raus...


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Grund zur Freude: mein Patenkind hat das Abi geschafft - an dieser Stelle stellt Ihr euch bitte einen lauten Tusch vor... Ich freue mich wirklich riesig 💜
Grund zum Ärgern: öööh....hmmmm.. fällt mir zum Glück nix ein 



Darfs sonsch no äbbes sei?

Auf die nächste Woche freue ich mich sehr - aus verschiedenen Gründen: ich muss nur 3 Tage arbeiten und mein Sohn und seine Freundin besuchen uns - das wird schöööön 💜



Irgendwie habe ich in dieser Woche nicht sooo viele Fotos gemacht, aber manchmal muss man halt mehr genießen als knipsen...
 Reihe oben: Frühstück auf dem Balkon, Sindelfingen, Böblingen
Reihe mitte: Darmsheim Pflanzenmarkt
Reihe unten: unser Einkauf: zwei Tassen und meine neue Schale 💙, zwei neue Bücher in meinem Regal...


 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 12. Juni 2019

Axel S. Meyer - Das Handelshaus





Quelle ↗Rowohlt Verlag







Dieser Link führt zur Seite vom Rowohlt Verlag











Klappentext (Quelle: ↗Rowohlt Verlag):
"Liebe, Gier, Verrat – und ein mächtiges Handelshaus vor dem Untergang
Stettin, 1566. Das Handelshaus der Familie Loytz ist eines der reichsten in Nordeuropa. Doch nach dem Tod des Patriarchen entzweien sich die Söhne Michael und Stephan. Beide ringen um die Führung des Unternehmens. Auch in der Liebe sind die Brüder Rivalen. Sie werben um die schöne Leni. Als Leni sich in Stephan verliebt, wird sie jedoch von ihrem Vater mit Michael verheiratet. In dieser Zeit, geprägt vom Dreikronenkrieg und dem Niedergang der einst mächtigen Hanse, kämpfen die Brüder Loytz um die Zukunft ihres Handelshauses – gegeneinander und auch gegen einen alten Erzfeind, den mächtigen Kurfürsten Joachim von Brandenburg …"

Spannend bis zum Schluss
Schon der Prolog dieses Buches zieht den Leser in den Bann - es ist der dramatische Beginn einer bewegenden Geschichte, in der die Brüder Stephan und Michael Loytz miteinander um die Leitung des Familienunternehmens kämpfen. Es ist eine Geschichte voller Intrigen, Konflikte, Verrat und Hass. Aber auch Liebe hat ihren Platz darin...
Axel S. Meyer beschreibt das harte Leben und den schweren Alltag der Menschen im 16. Jahrhundert in einer äußerst lebendigen Sprache - dadurch sind die 600 Seiten sehr gut zu lesen.
Sehr interessant ist auch das Nachwort, in dem der Autor über Entstehung, historische Fakten und Fiktion erzählt. 

rororo - Rowohlt Taschenbuch Verlag
624 Seiten
ISBN:  978-3-499-27443-5
10,99€
auch als Ebook erhältlich

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 9. Juni 2019

Immer wieder Sonntags KW 23

In dieser Woche passt das Kalenderblatt richtig gut - gerade hat ja die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen angefangen. Einige Spiele werde ich mir aber sicher anschauen und drücke unseren Frauen ganz fest die Daumen!

Gugga mr a mole

"Rosenheim Cops", "Watzmann", "Let's Dance", "Sing meinen Song", "Deutschland : China" (Frauen Fußball WM), "Weißrussland : Deutschland" (Männer Fußball EM Quali), ein paar alte Folgen "Castle"

Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Angefangen mit "Das Handelshaus" von Axel S. Meyer

Ja horcha Se mol! 

Radioooo SWR3, Spotify und natürlich Hörbücher. Da habe ich fertig gehört: "Das tiefe blaue Meer der Côte d'Azur" (Kommissar Duval ermittelt 6) von Christine Cazon, gelesen von Gert Heidenreich. Angefangen habe ich "Die Fotografin - Zeit der Entscheidung" (Fotografinnen-Saga 2) von Petra Durst-Benning, gelesen von Svenja Pages

I hann grad älle Händ voll z'do

Viel zu tun hatte ich nicht... gearbeitet habe ich natürlich und es war doof, dass es eine Woche ohne Feiertag war 😉 - an eine 4-Tage-Woche könnte ich mich gewöhnen....
Aber es gab ein wundervolles Highlight! Am Mittwoch waren wir bei Phil Collins in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart. Als Vorband Mike & the Mechanics! Es war ein ganz ganz toller Abend mit einigen bewegenden Momenten und viel Spaß. Phil Collins kann zwar nicht mehr Schlagzeug spielen (das macht jetzt sein 18jähriger Sohn - unglaublich guuut) und er muss das Konzert im Sitzen absolvieren, aber seine Stimme und seine Ausstrahlung sind einfach toll 💙
Am Donnerstag war ich im Tattoo-Studio um den Termin festzumachen... Ende Juli ist es soweit, meine 3 Töchter und ich lassen uns dasselbe Motiv stechen 💜 - ich bin schon "etwas" aufgeregt...
Beim Stammtisch waren wir dann auch nach längerer Zeit wieder. Leider hatte unser Lieblingsitaliener geschlossen und wir sind zum Griechen ausgewichen. 
Heute haben wir mit Freunden einen schööönen Ausflug zum Killesberg in Stuttgart gemacht und anschließend wurde bei uns ausgiebigst gegrillt 💛


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Wraps mit Hackfüllung
Tortellinisalat
Reissalat
Nudelsalat
Couscoussalat
Erdbeer-Tiramisu
Burger Buns

Auswärts bzw. gekauft 
Warme Vorspeisen beim Griechen in Ehningen
Tiefkühlpizza
Schwarzwälder Kirsch Eisbecher im Höhencafé Killesberg 


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Wasser, Aperol Slushy (selbst gemacht, muss aber nicht unbedingt wieder sein), Sekt, Schnaps (Saubirne)


Sälbr denga machd gscheid

Das habe ich gestern bei Facebook gefunden - ganz meine Meinung...


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Ich habe mich in dieser Woche über all die Möglichkeiten gefreut, die wir haben - wir durften ein tolles Konzert erleben, mit Freunden zusammen sein, gutes Essen zubereiten und genießen.. Ich bin dafür sehr dankbar 💛
Geärgert habe ich mich über mich... Vor dem Einzug vor 4 Jahren hatte ich auf dem Töpfermarkt eine ganz süße Schale für meine Ohrringe gekauft.. Vorgestern ist sie mir runtergefallen 😌 Aber nächste Woche ist wieder Töpfermarkt... Vielleicht habe ich ja Glück... Soooo sieht sah die Schale aus: 


Darfs sonsch no äbbes sei?

In der nächsten Woche steht nicht viel im Kalender, auch schön - hätte ich ja Zeit zum Lesen...



 Reihe oben: vor dem Konzert
Reihe mitte: Mike & the Mechanics
Reihe unten: Phil Collins und Band 

 Reihe oben, mitte und unten: hach, seufz...

 Reihe oben, mitte und unten: Killesberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 2. Juni 2019

Immer wieder Sonntags KW 22


Nachhaltigkeit - dieses Thema ist ja nicht neu... Neu ist aber ein Video meiner Tochter Charly mit dem Titel "Wie Plastikmüll unsere Meere verseucht". Vielleicht erinnert Ihr euch daran, dass sie im Finale eines Wettbewerbes gestanden hat. Sie hat zwar das Finale nicht gewonnen, durfte aber dieses Video machen. Anklicken (und danach teilen) lohnt sich! Weiter unten noch ein paar Gedanken zu diesem Thema...





Gugga mr a mole

Ein paar Sachen haben wir "nachgeguckt": "Let's Dance", "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert", "Watzmann", die letzten Folgen "Lucifer"


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Eigentlich würde ich jetzt gerne "Das Licht in deiner Stimme", den 2. Teil der Ostsee-Trilogie von Patricia Koelle lesen. Aber hier liegt noch ein Rezensionsexemplar, das steht noch vorher auf dem Programm: "Das Handelshaus" von Axel S. Meyer


Ja horcha Se mol! 

SWR3 und WDR2, das Hörbuch "Provenzalischer Rosenkrieg" (Ein Fall für Pierre Durand 6) von Sophie Bonnet, gelesen von Götz Otto und weiter gehört: "Das tiefe blaue Meer der Côte d'Azur" (Kommissar Duval ermittelt 6) von Christine Cazon, gelesen von Gert Heidenreich


I hann grad älle Händ voll z'do

Die Woche fing mit einem Urlaubstag an, das war schon mal ein guter Start - ich habe ihn mit einer Freundin bei IKEA verbracht, das hat Spaß gemacht (und es sind keine Teelichte in meinem Einkaufswagen gelandet...). Am Dienstag konnte ich mich endlich einmal um meinen Balkon kümmern und am Mittwoch habe ich wieder schöne Fingernägel bekommen. Am Donnerstag ging es dann mal wieder nach Wuppertal - leider ist die Zeit dort immer zu kurz, egal, wie lange ich da bin... Ich versuche immer allen gerecht zu werden, aber das ist ziemlich schwierig. Dieses Mal gab es viel Familie - das war schön! Meinen Papa habe ich gesehen, meine Schwester, meinen Schwager und meine drei Töchter 💜 Außerdem war ich bei einem äußerst netten Treffen mit ein paar Frauen aus meiner Lieblingsfacebookkochgruppe - wir hatten uns in Gelsenkirchen verabredet und wurden von ein paar Frauen überrascht, die zum Teil über 400km gefahren sind, um uns zu sehen 💚
Bevor ich gestern nach Hause gefahren bin, war ich noch bei einem sehr leckeren Essen mit befreundeten Kollegen, das war sooo schön 💚 Ach so, im Büro in Wuppertal war ich natürlich auch noch...
Heute war außer Chillen und Wäsche nichts angesagt 😎



Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Asiagemüse mit Reis
Spaghetti mit grünem Spargel und Zucchini
Kartoffeln, Lauch und Bratwurst
Spargel mit Hähnchenschnitzel bei meiner Schwester 
Putenschnitzel gegrillt, dazu Salat
Fleisch gegrillt, dazu Salate bei meinem Kollegen

Auswärts bzw. gekauft 
Minikartoffeln mit Champignons im Café del Sol in Gelsenkirchen


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Wasser, Lillet Wild Berry, Aperol Spritz...


Sälbr denga machd gscheid

Noch einmal zu dem Thema "Nachhaltigkeit" - ich weise an dieser Stelle gerne noch einmal auf das Buch hin, was ich von einer Freundin geschenkt bekommen habe: 
Neben grundsätzlichen Erklärungen und Informationen gibt es auch ganz viele praktische Tipps, wie man Plastik vermeiden kann. Dazu natürlich auch leckere Rezepte 💛
Toll sind "Unverpackt-Läden" - hier in der Nähe gibt es ein sehr gutes Projekt, das man auf jeden Fall unterstützen sollte: 
↗Ganz ohne - Unverpackt in Herrenberg 


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Ich habe mich über alle Treffen mit lieben Menschen gefreut, außerdem habe ich noch gaaanz viele tolle Geschenke zum Geburtstag bekommen - soooo schöööön 💜 Von einem Geschenk habe ich kein Foto, aber da wird es später sicher einige geben.. Ich werde nämlich mit meiner ältesten Tochter im Herbst ein Wellness-Wochenende im Sauerland am Diemelsee verbringen - megaaatolles Geschenk 💜

Worüber ich mich ärgere? Puh, im Moment habe ich soooo einen Hals... mal wieder ärgere ich mich über ignorante, überhebliche blöde Frauen, die meinen, sie wären die Modepolizei und könnten anderen Frauen sagen, was sie anziehen können bzw was sie auf keinen Fall anziehen dürfen.. Ich bekomme inzwischen Aggressionen, wenn ich so Sachen lese wie "unvorteilhaft", "geht gar nicht", "schrecklich", "furchtbar", "tut nichts für dich" oder "trägt man nicht"... Kann man das nicht jedem selber überlassen? Warum feiern wir nicht die Vielfalt? 


Darfs sonsch no äbbes sei?

In der nächsten Woche haben wir etwas ganz besonderes vor: wir gehen zu Phil Collins 💜💛 Ich hoffe, dass es toll wird 💙💚

Irgendwie habe ich in dieser Woche gar nicht so viele Fotos gemacht - ich war mit Quatschen beschäftigt...
Reihe oben: Asiagemüse, Overnight Oats zum Frühstück, Spaghetti mit Spargel
Reihe mitte: unser Balkon
Reihe unten: neue Nägel, Sonnenaufgang in Wuppertal







 

 

 

 

 

 

 

 







Sonntag, 26. Mai 2019

Patricia Koelle - Das Meer in deinem Namen












Link führt zur S.Fischer Verlagsseite









Inhalt (Quelle: ↗S.Fischer Verlagsseite)
Niemand redet darüber, wie Carlys Eltern ums Leben kamen. Der Tod ist für sie ebenso tabu wie alles, was mit dem Meer zusammenhängt. Da bekommt sie ein Angebot. Sie soll ein altes Reetdachhaus an der Ostsee ausräumen und für den Verkauf vorbereiten. Vier Sommerwochen hat sie dafür Zeit. Für Carly die Chance, sich ihrer Angst vor dem Meer zu stellen und Abstand von ihrer unmöglichen Liebe zu gewinnen. Doch schon bald fühlt sie sich der Frau, die in dem Haus gewohnt hat und der sie sehr ähnlich sieht, seltsam nahe…

Auf dem Buch steht:
Ein Buch wie warmer Sand am Meer.
Wie das Rauschen der Wellen im Ohr.
Wie Sonne auf unserer Haut.
Selten haben drei Sätze ein Buch so gut zusammengefasst! Von der ersten Seite an bin ich völlig abgetaucht in diese wunderschöne, tiefe Geschichte, die mich bis zum Ende gefesselt hat. Ich wollte sie überhaupt nicht mehr verlassen, aber nach 544 Seiten war leider schon Schluss... 
Was mich so berührt hat? Da sind einmal die äußerst liebenswürdigen Charaktere, die so gut beschrieben sind, dass man sich wünscht, man könne sie kennenlernen. Das Ganze spielt dann auch noch in einer idyllischen Umgebung, die man immer deutlich vor Augen hatte (ich war letzte Woche dort und kann bestätigen, dass es dort so märchenhaft schön ist). Dann natürlich die Geschichte an sich oder sollte ich lieber die Geschichten sagen? Ich habe ja nicht nur Carly in Ahrenshoop begleitet, ich habe auch fasziniert die Passagen über Henny, Joram, Myra und Nicholas verfolgt. Patricia Koelle versteht es meisterhaft, die Gegenwart zu beschreiben und die Vergangenheit lebendig zu machen (wunderbar die Idee mit den Notizen und Briefen - ich habe immer gespannt auf den nächsten "Fund" gewartet). Dazu noch die schönen Rezepte - ganz toll!
Jetzt beende ich einfach mal die Lobhudelei, ich könnte damit noch ewig weitermachen.... 
Natürlich gibt es eine klare Leseempfehlung und ich habe schon die nächsten beiden Bücher bestellt...

Fischer Taschenbuch
544 Seiten
ISBN: 978-3-596-03188-7
9,99€
auch als Ebook für 6,99€ erhältlich








Immer wieder Sonntags KW 21


Hmmm... ein interessanter Rat...
 In den letzten zwei Wochen gab es viele Nickerchen und zum Glück wenig Sorgen...


Gugga mr a mole

Auch in der zweiten Woche im Urlaub gab es kein Fernsehen. Gestern haben wir aber zwei Folgen "Let's Dance" nachgeguckt und heute zwei Folgen "Watzmann". Gerade läuft "Sing meinen Song" von vorletzter Woche



Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

"Das Meer in deinem Namen" von Patricia Koelle - dieses Buch hat mich total in seinen Bann geschlagen.. Es ist unglaublich gut geschrieben und ich war richtig traurig, als ich es fertig gelesen hatte. Zum Glück gibt es zwei Fortsetzungen, die ich schon bestellt habe... Danach habe ich noch ein Buch gelesen, das mir auch sehr gut gefallen hat: "Wellenglitzern" von Marie Merburg. 
Also allein lesetechnisch gesehen war das ein toller Urlaub 😎


Ja horcha Se mol! 

Hörbuch habe ich in der zweiten Woche nicht so sehr gehört. "Das tiefe blaue Meer der Côte d'Azur" (Kommissar Duval ermittelt 6) von Christine Cazon, gelesen von Gert Heidenreich musste ich noch einmal zur Seite legen, weil ein anderes Hörbuch dazwischen kam: "Provenzalischer Rosenkrieg" (Ein Fall für Pierre Durand 6) von Sophie Bonnet, gelesen von Götz Otto


I hann grad älle Händ voll z'do

Die zweite Woche war auch sehr ereignisreich (das Wetter war ein bisschen durchwachsen). Wir waren auf Rügen (Sellin, Binz und Prora) und haben uns dort mit dem Mann meiner Freundin getroffen (der zur Zeit in Prora arbeitet), im Wildpark-MV in Güstrow (Auge in Auge mit Wölfen), in Lübeck (dort haben wir uns mit einer ganz lieben Frau aus meiner Facebook-Kochgruppe getroffen) und noch einmal in Warnemünde (ich habe mir für den letzten Tag gewünscht und mein Mann war so lieb und ist mit mir dahin gefahren). Aber auch in der zweiten Woche haben wir uns viel Zeit zum Chillen, Lesen und am See sitzen genommen... Außerdem bin ich an einem Abend noch auf den Aussichtsturm geklettert, der bei uns am See steht... Außer mir waren noch sehr sehr viele Mücken dort und so habe ich gestern Krakow mit 23 Mückenstichen verlassen.... 
Heute stand Wäschewaschen auf dem Programm und natürlich waren wir wählen!


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
öhm.... irgendwie nix....
Auswärts bzw. gekauft 
Backfischbrötchen beim Gosch in Binz 
Würzfleisch mit Käse in der Klause in Krakow
Burger in der Klause in Krakow
Bauernbrot mit Mett im Wiener Café in Lübeck (klingt komisch, war es auch...)
Backfisch mit Bratkartoffeln im Rökerhus in Krakow
Kibbeling in Warnemünde am Hafen
Schnitzel mit Würzfleisch in der Klause in Krakow

Ich hätte mal von allen Backfischen Fotos machen sollen... sooo große Unterschiede.... Richtig schlecht war keiner, aber weit unten im Ranking: der Fisch vom Räucherkahn in Waren und die Backfischbrötchen vom Gosch in Binz - sowas von lieblos und langweilig... Ganz weit oben: das Fischbrötchen vom Fischkaten in Ahrenshoop und der Fisch im Rökerhus und im Hüdenhus (beides Krakow)


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Lübzer Bier, Duckstein Bier, Lillet Wild Berry, Weißwein, Rhabarberschorle...


Sälbr denga machd gscheid

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub... An etwas anderes denke ich gerade nicht... Nur Spaß... Mir muss ja auch nicht jede Woche für diese Rubrik etwas einfallen...


Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Ich hatte ganz viele Gründe zum Freuen: meine mittlere Tochter ist gerade am Ende ihrer Ausbildung und hatte am Donnerstag eine gute Prüfung*juhuuuu*!!
Gestern gab es bei meiner ältesten Tochter eine schreckliche Situation, die dann noch relativ glimpflich ausgegangen ist: einer ihrer Kater ist durch ein Dachfenster entwischt (3. Etage) und war weg... Eine Nachbarin hat ihn dann später unter dem Auto meiner Tochter gefunden (er muss irgendwie ganz tief in den Motorraum geklettert sein, er war bzw ist über und über mit Motoröl verschmiert.. Zum Glück hat er sonst nur ein paar Schrammen... Da war die Freude sehr groß 💛
Eigentlich ist er ganz weiß....


Darfs sonsch no äbbes sei?

Eine kurzweilige Woche steht an: Morgen habe ich noch Urlaub und fahre mit einer Freundin zu IKEA, dann gehe ich zwei Tage arbeiten und ins Nagelstudio, am Donnerstag ist ja schon wieder Feiertag und dann fahre ich nach Wuppertal zu meinem Papa. Am Freitag nach der Arbeit zu meiner großen Tochter und dem Öl-Kater, am Samstag zu meinem Kollegen zum Grillen und wieder nach Hause 😎

Nun kommen noch einmal viele viele viele Bilder:
 Reihe oben und mitte: Ostseebad Sellin auf Rügen mit der berühmten Seebrücke... da im Nebel... muss man schon gut hingucken...
Reihe unten: Prora (Der Koloss von Rügen) - darüber könnte man jetzt ganz viel schreiben... Von Hitler erbaut, dann 40 Jahre lang militärische Nutzung, seit 2004 entstehen hier Wohnungen.. 
 Reihe oben und mitte: Prora im Nebel, sehr unheimlich irgendwie...
Reihe unten: Binz - das war sehr freundlich und schön
 Reihe oben, mitte und unten: Wildpark-MV in Güstrow
 Reihe oben, mitte und unten: Wildpark-MV in Güstrow


Reihe oben, mitte und unten: Lübeck 
 Reihe oben: Rökerhus in Krakow
Reihe mitte und unten: Aussichtsturm in Krakow 
Reihe oben, mitte und unten: Warnemünde 
 Reihe oben, mitte und unten: Warnemünde 
 Reihe oben, mitte und unten: Weils so schön war...

Julie Caplin - Die kleine Bäckerei in Brooklyn






Quelle: ↗Rowohlt Verlag






Link führt zur Seite vom Rowohlt Verlag 









Klappentext (Quelle: ↗Rowohlt Verlag
"Nach einer schmerzhaften Trennung ist die junge Food-Journalistin Sophie froh über einen beruflichen Wechsel nach New York. Jeden Morgen betört sie der köstliche Duft von Bagels und Cupcakes aus der Bäckerei unter ihrem neuen Apartment in Brooklyn. Sophie freundet sich mit der Besitzerin Bella an und hilft ihr gelegentlich aus. Und sie lernt Bellas attraktiven Cousin Todd kennen. Auch er kann sich für gutes Essen begeistern - und für Sophie. Aber warum warnt Bella vor seinem Charme und seiner Bindungsangst? Geht Liebe nicht durch den Magen?"

Liebe geht durch den Magen - definitiv!
Sophie ist Food-Journalistin und darf ein halbes Jahr lang in New York arbeiten. Schnell gewöhnt sie sich in Brooklyn ein, was vor allem an den netten Leuten liegt, die sie kennenlernt. Allen voran Bella, die Besitzerin einer kleinen Bäckerei, mit der sie sich anfreundet. Dann sind da auch noch Todd, Bellas Cousin und Paul, ein Arbeitskollege. Beide sind gut aussehend und sehr charmant... 

Ich mag Bücher mit sympathischen Figuren, reichlich Liebe, einer netten Location und einer ordentlichen Prise Humor. Dazu kommen hier noch gutes Essen und Gebackenes - da ist mir zwischendurch wirklich das Wasser im Mund zusammen gelaufen...
"Die kleine Bäckerei in Brooklyn" ist eine ganz bezaubernde  Sommerlektüre, die mir richtig viel Spaß gemacht hat. 
Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung und ich werde sicher auch noch die anderen Bücher aus dieser Reihe (Romantic Escapes) lesen. Der erste Band heißt "Das kleine Café in Kopenhagen" und im Juli wird der dritte Band "Die kleine Patisserie in Paris" erscheinen.

rororo - Rowohlt Taschenbuch Verlag
352 Seiten
ISBN:  978-3-499-27552-4
10,00€
auch als Ebook für 9,99€ erhältlich

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar!

  

Sonntag, 19. Mai 2019

Immer wieder Sonntags KW 20


Selten passte ein Kalenderblatt besser... vor allem, wenn man im Urlaub ist und das Wetter nicht immer das macht, was es soll ;) 
Lange Gesichter gab es in der vergangenen Woche nicht, aber ich brauchte tatsächlich ein paar Tagen um  "an- und vor allem runterzukommen"...


Und heute Abend kann ich beim Schreiben auch tatsächlich draußen sitzen... Also draußen angefangen... dann aber doch drinnen weitergeschrieben...





Gugga mr a mole

Fast hätte hier "nix" gestanden, aber gestern war ja der "ESC" und den wollte ich dann doch gerne schauen... puh, so viel Bowle konnte ich dann gar nicht trinken.... Bis auf ein paar Beiträge fand ich es ziemlich öde... Madonna war unterirdisch schlecht und zum Glück war die soo mies, dass man heute eher darüber als über das traurige Abschneiden des deutschen Beitrages geredet hat (mir hat unser Beitrag übrigens ganz gut gefallen, war nur nix für den ESC)


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Gelesen habe ich aber Einiges: "Solang die Welt noch schläft" von Petra Durst-Benning (super gut!), dann das Buch "Die kleine Bäckerei in Brooklyn" von Julie Caplin (erscheint morgen und eine Rezension wird natürlich folgen) und angefangen mit "Das Meer in deinem Namen" von Patricia Koelle (der Anfang ist schon richtig toll und ich freue mich aufs Weiterlesen!)


Ja horcha Se mol! 

Fertig gehört "Schwarzer Mond über Soho" (Die magischen Fälle des Peter Grant 2) - das war so gut, dass ich ganz traurig war, als ich es fertig hatte... Dann habe ich noch gehört "Der Tod braucht keine Sonnencreme" (Sofia und die Hirschgrund-Morde 5) von Susanne Hanika, gelesen von Yara Blümel. Angefangen habe ich mit "Das tiefe blaue Meer der Côte d'Azur" (Kommissar Duval ermittelt 6) von Christine Cazon, gelesen von Gert Heidenreich



I hann grad älle Händ voll z'do

Jaaaa, was haben wir gemacht in der ersten Woche? Wir waren in Waren/Müritz, in Güstrow, in Warnemünde und in Ahrenshoop, in Wismar und in Kühlungsborn und heute haben wir einen Ausflug nach Ludwigslust gemacht. Dazwischen war aber auch viiiel Zeit zum Lesen, Hören (und dabei Sudokus machen), auf den See gucken, in den Kamin schauen, in die Luft gucken.... 


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Spaghetti mit Pesto und Parmesan
Putenschnitzel vom Grill
Auswärts bzw. gekauft 
Fish & Chips in Waren am Hafen 
Ravioli mit Burratafüllung, Pesto Rosso, gegrillter Hähnchenbrust, Sonnenblumenkernen und Wildkräutern in der Wunderbar in Güstrow
Crème brûlée mit Bourbonvanille aus Tahiti mit Eis und frischem Obst in der Wunderbar in Güstrow
Backfischbrötchen in Ahrenshoop
Backfischbrötchen im Hüdenhus in Krakow
Putengeschnetzeltes mit Reis im Restaurant Am Jörnberg in Krakow
Eisbecher im Schloss Ludwigslust


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Wasser, Lübzer Pils, Lübzer Schwarzbier, selbstgemachte Erdbeerbowle, Granatapfel Sprizz, Lillet...


Sälbr denga machd gscheid

Ich bin ja schon eine Weile in einer Facebookgruppe für Frauen ab 40 und ab Konfektionsgröße 44.  Gestern hatte ich etwas gepostet: 4 Fotos, zwei Fotos, die ich selber von mir gemacht habe und zwei Fotos, die mein Mann von mir gemacht hat... Mit den "Selfies" war ich ganz zufrieden und hatte auch positive Rückmeldungen in der Gruppe bekommen. Die Fotos, die mein Mann gemacht hat, haben mir einen ziemlichen Schock versetzt.. Klar weiß ich, dass ich dick bin und keine Modellmaße habe.. Aber da habe ich es jetzt noch einmal mit voller Wucht vor Augen gehalten bekommen... In der Gruppe habe ich diese Bilder eingestellt und gefragt, wie andere mit solchen Fotos umgehen, mit den Fotos, wo man die üble Wahrheit sieht... Die Reaktionen waren sehr unterschiedlich, viele finden Fotos, die andere von ihnen machen, auch ganz schrecklich und sie springen davon, wenn jemand mit der Kamera kommt... Einige Beiträge aber waren anders. Eine Frau schrieb einen tollen Satz, den ich mir gerne einrahmen würde "Falten und Pfunde sind Erfahrungen und Genüsse der letzten Jahre" - einfach auf den Punkt gebracht... 
Dann gab es wundervolle Antworten auf meine Fotos  mit den Stichworten "Selbstliebe", "Akzeptanz", "Selbstbewusstsein"... Ich kann das jetzt hier nicht alles wiedergeben, aber es gab einige Ansätze, die ich überdenken und an denen ich arbeiten möchte 



Des freid mi saumässig / Des hodd me saumässig gfuchsd

Urlaub ist was Schönes! Ich freue mich über das schöne Ferienhaus, den See, die Tiere, die Ausflüge, das Meer, die Sonne..... 
Geärgert habe ich mich eigentlich nur über mich selber - siehe einen Abschnitt vorher zum Thema "Fotos"...

Darfs sonsch no äbbes sei?

"Über die Hälfte des Urlaubes ist schon rum"... Nein! Ich will sagen "Hey, es liegen noch sehr schöne Tage vor uns, die wir gut nutzen wollen" Zwei größere Ausflüge wollen wir noch machen, morgen geht es auf die schöne Insel Rügen, wo wir uns mit dem Mann meiner Freundin treffen wollen. Er arbeitet in Prora und ich bin schon sehr gespannt! Dann möchte mein Mann gerne nach Lübeck und darauf freue ich mich auch sehr 💚 Dann gibt es hier in der näheren Umgebung noch ein paar Dinge zu entdecken, das kommt ein bisschen aufs Wetter an....


Und nun kommen sehr sehr viele Fotos....
Reihe oben, mitte und unten: Waren/ Müritz

Reihe oben, mitte und unten: Güstrow

Reihe oben, mitte und unten: Warnemünde

Reihe oben, mitte und unten: Ahrenshoop.. das mittlere Foto in der unteren Reihe erklärt übrigens, warum ich nach Ahrenshoop wollte... das Buch spielt nämlich zum Teil dort... die beiden Bücher rechts wollten dann unbedingt mit mir nach Hause... da konnte ich nix machen...

Reihe oben, mitte und unten: boaaah, das war ein schäbiges Wetter... da sind wir nur bis zum Hüdenhus in Krakow gegangen...

Reihe oben, mitte und unten: Wismar 

Reihe oben, mitte und unten: immer noch Wismar...

Reihe oben: kleine Shoppingtour in Wismar und Kühlungsborn
Reihe mitte und unten: Kühlungsborn

Reihe oben, mitte und unten: Ludwigslust

Reihe oben, mitte und unten: ein paar Ansichten von "unserem" See, hinter "unserem" Haus zu verschiedenen Tageszeiten...

Zu guter Letzt ein Foto meiner Erdbeerbowle! Da musste ich etwas improvisieren - der größte Kochtopf aus dem Ferienhaus hat gute Dienste geleistet 😜