Labels

31 Tage - 31 Bücher 99 Lieblingsorte Adrian Phönix Alicia Bessette Allgäu Krimi Andrea Russo Andrea Schacht Andrea Tillmanns Andreas Izquierdo Andreas Pietschmann Andreas Schmachtl Anja Jonuleit Anna Frohmader Anne Barns Anne Hertz Anne Perry Annis Bell Audible Ausflug Awai Cheung Axel S. Meyer Barbara Erlenkamp Barbara Piazza Barbara Wood Bastei Lübbe Verlag Bat out of Hell be-ebooks beHEARTBEAT Ben Aranovitch Berchtesgaden Bergisches Land Berlin beThrilled Bettina Kurth Birte Smieja Blog Award Blogger schenken Lesefreude Bluntautal Britta Orlowski Britta Sabbag Britta Steffenhagen Bunburry Cadzand Captaine Roger Blanc Carina Bartsch Carsten Piper Cay Rademacher Charlaine Harris Charlotte Freise Charlotte Thomas Cherringham Christian Berkel Christian Tramitz Christine Cazon Claudia Winter Cora Verlag Cormoran Strike Costello/Richards Dan Brown Das Phantom der Oper David Safier Deborah Harkness Demet Fey Der Glöckner von Notre Dame Die sieben Schwestern dies und das Dietmar Wunder Dora Heldt E L James Eberhofer Krimi Ein Fall für Lord und Lady Mortimer Eisriesenwelt Elisabeth Kabatek Elke Pistor Ellen Barksdale Ellen Berg Emily Bold Erfurt Eva Völler Eva-Ruth Landys Familiensaga Fischer Taschenbuch Freitagsfüller Gabriele Blum Gabriele Frankemölle Gerd Wameling Gert Heidenreich Gil Ribeiro Gina Mayer Glenna Thomson Golling Gollinger Wasserfall Götz Otto Hallstatt Hans Conrad Hans Jürgen Stockerl HarperCollins Germany Heidi Rehn Heinz von Wilk Helena Marchmont Helga Glaesener HelloFresh Herbstgold historisch Hochreithalm Hochzeit Holly Martin Hörbuch Humor Immer wieder Sonntags Isabelle Bonnet J.R. Ward Jacquelyne Frank Jahresrückblick Jana Seidel Jane Linfoot Janne Mommsen Jean-Luc Bannalec Jennifer Crusie Jenny Stallard Jessica Fellowes Jugendbuch Julia Fischer Julie Caplin Julie Wassmer Jürgen Holdorf Jürgen Seibold Kajsa Ingemarsson Kate Mosse Katelyn Faith Katharina Herzog Katharina Spiering Katherine Garbera Katja Hirsch Katrin Koppold Kerstin Gier Kerstin Hohlfeld Kim Schneyder Kluftinger Klüpfel/Kobr Kochbuch Kommissar Dupin Kommissar Duval Königssee Kresley Cole Krimi Lady Jane Lara Adrian Lara Hill Lars Winter Laurent Bach Leuze/Nägele Liana Moriarty Liebesroman Lieblingsbücher Lili Hayward Lilli Beck Liv Winterberg London Lovelybooks Lucinda Riley Luise Schubert Lynda Hilburn Lynsay Sands Mags Blake Manu und Joёlle Herzfeld Margot S. Baumann Maria Ehrich Marianne Hofer Marie Merburg Marion Henneberg Martin Suter Martin Walker Martina André Martina Sahler Mary Ann Fox Michelle Raven Mila Roth Mira Ebook Mira Taschenbuch Verlag Mörderisch Musical Nancy Atherton NetGalley Nicola Förg Nicolas Barreau Nor Jokhosha Nora Jokhosa Oliver Buslau Oliver Siebeck Patricia Koelle Pearl Nolan Penelope Plank Petra Durst-Benning Petra Oelker Petra Schier Pierre Durand Pierre Martin Piper Verlag Rebecca Gablé Reisebericht Renata Petry Rezension Ricarda Jordan Rita Falk Robert Galbraith Roman Romantasy Ron Boese rororo Rowohlt Verlag Sabina Godec Sabine Heinrich Sachbuch Salzburg Sara Winter Sarah Morgan Severin Thiel Simone Ehrhardt Simone Kabst Sina Beerwald Sinja Dieks Slowcooker Sofia und die Hirschgrund-Morde Sofie Cramer Sophia Farago Sophie Bonnet Spionin wider Willen Spotify Spreewald Susanne Hanika Svenja Pages Tante Dimity Tee?Kaffee?Mord! Tessa Hennig THE Hunter Thomas Havener Thriller Ullstein Buchverlage Ullstein Taschenbuch Ulrike Schweikert Urlaub USA Uve Teschner Vera Teltz Weihnachten Weltbild Verlag Wicked Wortweide Yara Blümel Yasmine Galenorn

Samstag, 30. September 2017

Der 5. Tag

Der 5. Tag

Puh, heute sind wir richtig viel gelaufen..
Heute morgen erst einmal wieder zum Bäcker.. "Leider" kommt man auf dem Weg dahin an einem Schuhgeschäft vorbei.. Heute bin ich schwach geworden und jetzt besitze ich ein paar schöne blaue Winterschuhe 😎
Nach dem Frühstück sind wir zum Wildpark Johannismühle gefahren, das war ein richtig langer Spaziergang, der Schrittzähler zeigte am Ausgang  10000 Schritte.. Der Wildpark ist schön angelegt und die Tiere kommen einem zum Teil sehr nah (zum Glück nur das Rotwild und nicht der Braunbär..)
Ganz in der Nähe ist das Museumsdorf Glashütte, da sind wir aber nur ein wenig durchgeschlendert und haben einen Kaffee in einem sehr süßen Café getrunken.
In der Ferienwohnung gab es eine kurze Verschnaufpause, bevor es zu Fuß zum Essen ging. Wir wohnen hier etwas außerhalb und so war es ein etwas längerer Weg 😎 Da in Lübben Kürbisnacht gefeiert wird, waren die Restaurants ziemlich gut gefüllt.. Am Ende sind wir beim Asiaten gelandet. Es war lecker und reichhaltig 😁
Die Geschäfte hatten auch noch geöffnet und es gab tatsächlich einen kleinen Laden mit großen Größen 😎 Nun bin ich um zwei Oberteile reicher *jippieh
Morgen verlassen wir den Spreewald und fahren in die Lausitz, wo wir uns mit meiner großen Tochter (die heute Geburtstag hat), ihrem Freund und dessen Eltern treffen. Dann feiern wir ein bisschen :-)

Der Empfang ist hier heute noch schlechter als sonst.. Vielleicht kann ich morgen die Bilder nachreichen 😎


Freitag, 29. September 2017

Der 4. Tag

Der 4. Tag

Ooooh, schon fast rum... Und es war wieder sooo schön 😍
Nach dem anstrengenden Tag in Berlin haben wir heute richtig lang geschlafen und es war schon nach 11 Uhr als ich vom Bäcker kam... Wir konnten auf der Terrasse "früh" stücken.. Ich liebe das sehr 💜
Nach dem Frühstück sind wir einfach draußen sitzen geblieben.. Der Mann hat gelesen, ich habe Postkarten geschrieben..
Irgendwann sind wir dann  aber doch los und auf Anraten unserer Vermieterin sind wir zum Kahnhafen nach Schlepzig. Bei der fast zweistündigen Fahrt ging es bei herrlichem Sonnenschein durch fast unberührte Natur, vorbei an Biberburgen, Schwänen und einer faszinierenden Landschaft. Leider haben wir keine Nutrias oder Eisvögel gesehen, aber immerhin einige Libellen :)
In Schlepzig gibt es auch eine Destillerie, da haben wir auch kurz angehalten... Weiter ging es nach Straupitz zur Holländerwindmühle. Zum Besichtigen waren wir zu spät, aber es reichte noch für eine Boulette (haben die genau so geschrieben) und ein Wicküler Bier (wurde das nicht mal in Wuppertal gebraut?). Zurück in der Ferienwohnung haben wir noch etwas gelesen und zum Abendessen waren wir in Lübben in einem sehr sehr guten Restaurant. Der Mann bekam Sülze mit Bratkartoffeln und ich war im Pastahimmel: Penne mit Pfifferlingen, Schweinefilet und Rucola in einer Sahnesauce 😍
Jetzt sitzen wir wieder gemütlich in der Ferienwohnung, hören meine Lieblingsentspannungsmusik und lesen.. Das ist Urlaub 💜💚💛
Hier scheint man nicht mit Hunden sondern mit Alpakas Gassi zu gehen 😎

Donnerstag, 28. September 2017

Der 3. Tag

Der 3. Tag
Ich habe mal gehört, dass man Berlin entweder liebt oder hasst.. Dazwischen gibt es nichts..
Also, ich kann jetzt nicht sagen, dass es Liebe auf den ersten Blick ist oder ich nie wieder dahin fahren möchte.. Ich bin etwas hin- und hergerissen.
Aber mal hübsch der Reihe nach.. Begonnen haben wir unseren Ausflug nämlich mit einer Schiffstour, die 3 Stunden und 40 Minuten gedauert hat. Das war richtig klasse, wir konnten bei schönstem Wetter auf dem Deck sitzen, es gab leckeren Kaffee und es wurde eine Menge erzählt. Start und Ziel war in der Nähe vom Alexanderplatz. Nach der Schiffstour mussten wir aber erst einmal etwas laufen und das Brandenburger Tor war unser erstes Ziel, von da aus am Holocaust Mahnmal vorbei zum Potsdamer Platz. Nächster Stopp KaDeWe und weiter zum Hard Rock Café Berlin aufm Kudamm. Zurück zum Alexanderplatz und nun sitzen wir gerade im Zug nach Lübben :) 10000 Schritte haben wir geschafft und uns damit unser Essen im Alex verdient: für den Mann gab es Pulled  Pork und für mich Currywurst mit Pommes, dazu hatte ich eine Altbierbowle.. (meine letzte hatte ich vor mehr als 10 Jahren...)
Interessant ist diese Stadt und ich möchte gerne noch einmal mit mehr Zeit hin, es gibt noch Vieles, was ich mir anschauen möchte. Aber es ist auch voll und laut. Zum Glück muss ich da nicht leben, das wäre definitiv nichts für mich..


Mittwoch, 27. September 2017

Der 2. Tag

Der 2. Tag
Das war ein sehr schöner Tag 💜
Er begann mit einem leckeren Frühstück - der Marktkauf ist ganz nah und da plumpsten neben den Brötchen auch ein paar original Spreewaldgurken in den Einkaufswagen... Vielleicht nicht so stilvoll wie an den Häfen, dafür aber halb so teuer (außerdem haben die da unter den tollen Holzbottichen auch nur die Plastikeimer ausm Supermarkt...)
Das Wetter wusste heute morgen noch nicht so recht, was es wollte, deswegen sind wir erstmal mit dem Auto los, die Umgebung erkunden.. In Straupitz haben wir kurz angehalten, da gibt es die sehenswerte Schinkelkirche. Leider habe ich erst später gelesen, dass es dort auch die letzte Dreifachwindmühle Europas mit einer Mahl -, Öl- und Sägemühle gibt. Ich glaube, da müssen wir noch mal hin.. Weiter ging es nach Burg, wo wir kurz am Bismarckturm ausgestiegen sind. Da die Sicht zu dieser Zeit noch äußerst mau war, sind wir nicht raufgekraxelt, dafür haben wir aber eine Runde durch diesen hübschen  Kurort gedreht. Nun sollte uns der Weg direkt nach Lübbenau führen, aber wir kamen an Raddusch vorbei, wo man eine wieder aufgebaute Slawenburg besichtigen konnte.. Da auch anzuhalten war die richtige Entscheidung! Zuerst sind wir über den Zeitsteg gelaufen: Er verdeutlicht die Dauer der historischen Epochen. Vom Ende der letzten Eiszeit läuft man bis in die Neuzeit und sieht rechts und links interessante Dinge. Innerhalb der Burgmauer kann man sich außerdem noch eine der faszinierendsten Archäologie-Ausstellungen Deutschlands (so verspricht es zumindest der Reiseführer) anschauen. Die Ausstellung ist wirklich sehenswert und sehr liebevoll gemacht. Natürlich kann man auch noch oben über die Wehranlage laufen und hat eine tolle Aussicht.
Lübbenau haben wir aber auch noch erreicht.. Dort gab es für den Mann ein Matjesbrötchen und für mich eine Spreewälder Hefeplinse mit Apfelmus (vergleichbar mit unseren Pfannkuchen). Gut gestärkt sind wir dann auf einen Kahn geklettert und wurden etwa 1 Stunde lang über die Fließe geschippert.  Der Fährmann wusste einiges zu erzählen und das hat er auch ausgiebig getan ;)
Zum Abschluss gab es ein feines Abendessen im sehr feinen Strandcafé in Lübben..
Nun bin ich platt - der Abend wird sicher nicht soooo lang, denn es soll morgen früh nach Berlin gehen (Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin...)
Schlaft alle guuuut :)




Der 1. Tag

Der 1. Tag
Urlaub!
Endlich.. Für meine Schwester gibt es wieder einen Tagesrückblick.. Ob ich ihn online stellen kann, wird sich noch zeigen.. Der Empfang ist hier im Spreewald ein wenig wie in den Bergen Kaliforniens...
Wir sind gestern morgen losgefahren, haben noch einen kurzen Besuch bei der Mama von Claus gemacht und waren dann zu einer guten Zeit auf der Autobahn. Von uns aus bis nach Lübben im Spreewald haben wir knapp 6 1/2 Stunden gebraucht. Da waren dann aber auch eine kurze und eine längere Pause dabei.
Das Willkommen hier war sehr herzlich (Vermieter sind die Eltern einer Kollegin von Claus) und sie haben uns gleich ein paar gute Tipps gegeben. Einen Tipp haben wir gleich befolgt und sind in den Nachbarort zum Abendessen gefahren. Das Restaurant wirbt mit "Futtern wie bei Muttern".. Für mich war es eher Futtern wie bei Oma und Opa.. Die Bratkartoffeln schwammen im Fett und der Salat war mit einer süßen Sauce angemacht.. So haben es auch meine Großeltern gemacht und ich fühlte mich gleich in meine Kindheit versetzt. Dazu gab es ein  leckeres Schweinesteak mit Zwiebeln. Ein regionales Bier bekamen wir leider nicht, aber ein sehr süffiges aus Nordrhein-Westfalen *lach* Der Schnaps war dann regional, aber nix für mich.. Ich stehe nicht auf so bittere Kräuterschnäpse..
Den Abend haben wir dann in unserem kleinen Ferienbungalow verbracht. Wir haben ein großes (kaltes) Bad, ein schönes Schlafzimmer (mit seeeehr weichen Matratzen) und ein kleines Wohnzimmer mit Miniküche. Alles sehr sauber und recht gemütlich :) Hier kann man es sich auf jeden Fall ein paar Tage sehr gut gehen lassen! Jetzt wäre nur noch gutes Wetter nett...



Sonntag, 24. September 2017

Immer wieder Sonntags KW 38

Das Foto der Woche könntet Ihr heute auch alle machen, denn ich gehe davon aus, dass Ihr auch alle zur Wahl gegangen seid. Ich werde nie die Leute verstehen, die dieses Recht nicht wahrnehmen




Gugga mr a mole

"Soko", "Rosenheim Cops", "Bettys Diagnose",  auf Netflix mal in die Serie "The Expanse" reingeschaut. Mein Vater hatte mir die "Spreewaldkrimis" empfohlen und da ja in dieser Woche mal wieder kaum was Vernünftiges im Fernsehen lief, habe ich einige davon gesehen. Unglaublich gut gemacht, tolle Schauspieler und wirklich sehr sehr spannend
Heute Abend geht es ins Kino, ich freue mich sehr auf "Kingsman - The Golden Circle"



Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Wie lange habe ich Urlaub? Wenn ich mir meinen Bücherstapel so anschaue, brauche ich mindestens vier Wochen...
Neben den schon vorhandenen habe ich mir noch "Apfelkuchen am Meer" von Anne Barns gekauft
Außerdem noch ein paar Reiseführer, zum Teil als EBook 




Ja horcha Se mol!

SWR3, "Grießnockerlaffäre" (Franz Eberhofer 4) von Rita Falk, gelesen von Christian Tramitz 


I hann grad älle Händ voll z'do

Joar, was soll ich sagen... Da waren in dieser Woche so zwei, drei Arzttermine... Aber alles nix Weltbewegendes... Ansonsten mussten wir uns noch die Haare schneiden lassen, haben zwei wunderschöne Spaziergänge gemacht und waren heute bei der Neueröffnung eines Ladens, der selbstgemachte Maultaschen verkauft (hier gibt es deswegen heute Maultaschen mit Blutwurst-/Ziegenkäsefüllung und Maultaschen Schwäbisch/Sauerkaut)


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Königsberger Klopse (unser Leibgericht aus dem Thermomix)
Ofen-Paprika mit Hirse-Linsen-Füllung (der Mann sagt "musst du nicht noch einmal machen")
Kohlrabi mit Kartoffeln und Bratwurstschnecken (yummi)
Maultaschen (gekauft, siehe oben) und dazu Kartoffelsalat aus dem Slow Cooker (oh, darauf freue ich mich)
Hirse-Brei, Dinkel-Brei, Porridge (ich liebe zur Zeit warmes Frühstück)


Auswärts 
Penne a la Leo (bei Leo in Ehningen)


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, zu wenig Wasser, etwas schwäbischen Most, ein Glas Sekt



Sälbr denga machd gscheid

Ich habe ein wenig Angst vor dem Ausgang der Wahl.. Da wird eine Partei in den Bundestag einziehen, bei deren Aussagen mir echt schlecht wird... 


Des freid mi saumässig

ZWEI Wochen Urlaub! Ich freue mich soooooo sehr 😍 


 

Darfs sonsch no äbbes sei?

Was steht an?
Koffer packen 👍
In den Spreewald fahren 👍
Mit meiner großen Tochter auf dem Partwitzer Hof (in der Lausitz) Geburtstag feiern👍


Ihr habt diese Ansicht doch sicher auch schon vermisst, oder 😜
Herbstspaziergang in Herrenberg




 

Sonntag, 17. September 2017

Immer wieder Sonntags KW 37

In der letzten Woche habe ich meinen Wochenrückblick mit einem Link zur Seite meiner Großen begonnen (ihren aktuellen Post findet Ihr auch immer hier rechts unter "Lesenswerte Blogs") 
 Heute lade ich Euch ein, mal bei meiner mittleren Tochter reinzuschauen - sie tummelt sich unter anderem bei Youtube ( aber auch bei Instagram, Twitter, Patreon...)
Ich liebe ihre Art zu zeichnen und mag deshalb ihre Videos, in denen sie zeichnet am liebsten!
In ihrem neuen Video beantwortet sie Fragen zu ihrem veganen Lebensstil:
 

Gugga mr a mole

"Soko", "Rosenheim Cops", "Fußball", "Die Originals" auf Netflix, "Formel 1" und gerade läuft "Ninja Warriors Germany"


Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Ich wollte, aber ich kam nicht dazu... Aber bald habe ich ja Urlaub und dann hole ich ALLES nach *hihi

Ja horcha Se mol!


 


 ohne weitere Worte😊😂💙






I hann grad älle Händ voll z'do

Die Woche begann mit einem schönen Nachmittag - mit meinen Freundinnen im Café Ingrid in Maichingen (wirklich empfehlenswert!). Der Gesprächsstoff geht uns nie aus und der Nachmittag war wie immer viiiel zu schnell vorbei....
Einen Arzttermin gab es auch und - ohne Witz - es war definitiv einer der schlimmsten Momente in meinem Leben: Wurzelspitzenresektion... die Behandlung selber war zwar extrem laut, aber ich hatte keine Schmerzen und alles war zuerst gut.. Dann, mittendrin, meinte mein Kreislauf, ich könne auch mal ne Weile ohne ihn auskommen... Uff, das war übel... Es folgte das volle Programm: kalter Lappen auf der Stirn, Füße hoch, Pulsmessding an den Finger und Händchen halten mit dem Arzt... Sowas braucht echt keiner (der Arzt ist zwar nett, aber Händchen halte ich lieber mit Claus...)
Zum Glück kam dann das Wochenende und damit auch lieber Besuch: der Cousin vom Mann und dessen Frau. Dieses Mal sind wir gemeinsam zum Kloster Bebenhausen gefahren, von dort aus haben wir ein wenig das Goldersbachtal erkundet und sind durchs Kloster geschlendert. Ich bin gerne an solchen Orten, die so eine alte Geschichte haben... Dann stelle ich mir vor, dass genau an diesem Platz schon vor hunderten Jahren jemand stand... was hat derjenige gesehen, wie hat er sich gefühlt? Sehr sehr spannend... aber ich schweife ab...
Abends haben wir noch zusammen gekocht, gegessen, gelacht, getrunken und geredet - schöööön war es :)
Heute habe ich nur auf dem Sofa gelegen und habe meine Wange gekühlt - irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich das Zahnfleisch ein bisschen entzündet hat....


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken
Polentaknödel mit Pilzrahmsauce (leider war da ein Fehler im Rezept und so wurden es eher Polentapuffer..)
Schaschliktopf mit Reis
Kürbissuppe
Dinkel-Apfel-Brei (ich liebe gerade warmes Frühstück)
Hähnchenfrikassee
Wiener Saftgulasch mit Kartoffeln und Nudeln
Bratkartoffeln


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Kaffee, Tee, zu wenig Wasser, Weißwein und Sekt


Sälbr denga machd gscheid

So was wie am Mittwoch möchte ich nicht noch einmal erleben, das war echt schrecklich... Das wird mich sicher noch ne Weile verfolgen und beschäftigen...


Des freid mi saumässig

Wir haben eben unseren Urlaub geplant und ich freue mich riesig darauf: demnächst geht es ein paar Tage in den Spreewald (und ich werde das erste Mal in meinem Leben nach Berlin fahren!), dann nach Klein Partwitz, wo wir den Geburtstag meiner Großen feiern werden (mit ihrem Freund und dessen Eltern), danach geht es über Dresden, Weimar und Eisenach wieder nach Hause :)
Außerdem zeigte mir die Waage heute etwas Nettes: 
Ich habe tatsächlich 10 (in Worten ZEHN) Kilo abgenommen... Dieses Gewicht hatte ich 2014 zum letzten Mal... und weiter geht es :D
 

Darfs sonsch no äbbes sei?

Was steht in der kommenden Woche an:
ein, zwei Arzttermine *seuuufz


Ein paar Impressionen aus dieser Woche:
Reihe oben: Ingrids Café in Maichingen, Polenta"knödel", Frikassee
Reihe mitte: Dinkel-Apfel-Brei, Frühstück, mein Weinkühler
Reihe unten: "Kleiner" Hagelschauer.. Abendabsacker...

Reihe oben, mitte und unten: Kloster Bebenhausen









 

Sonntag, 10. September 2017

Immer wieder Sonntags KW 36


Ich beginne meinen Wochenrückblick heute einmal mit einem Link zum Blog meiner großen Tochter - wir waren am Freitag zusammen in Tecklenburg beim Musical "Rebecca" und sie hat vor ein paar Wochen eine Rezension dazu geschrieben 
 

Gugga mr a mole

"Soko", "Rosenheim Cops", "Fußball", "Die Originals" auf Netflix, bei meiner Schwester "Vaya con dios" und gerade läuft "Ninja Warriors Germany"



Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Zum Lesen bin ich gar nicht gekommen, habe nur in neue Kochzeitschriften reingeschaut:

Ja horcha Se mol!

SWR3 und sehr viel Spotify - sehr viel Rebecca, viele Lieder von Jan Ammann (dieser Mann hat eine Stimme und eine wahnsinnige Bühnenpräsenz)



I hann grad älle Händ voll z'do

Das Wochenende war definitiv das Beste an dieser Woche ;) Am Donnerstag sind wir zu meiner Großen und ihrem Freund nach Gelsenkirchen gefahren, hatten dort einen gemütlichen Abend (die Tiki-Bar wurde für uns geöffnet und es gab diverse leckere Getränke...). Am Freitag ging es dann nach Tecklenburg - leider war das Wetter sooo mies, dass wir nur von Geschäft zu Geschäft hüpfen konnten... Ich war sehr sehr froh, dass wir Zuschauer bei der Freilichtbühne überdacht gesessen haben... Leider standen die Darsteller den kompletten ersten Akt im strömenden Regen (und dass es saukalt war, sah man an den weißen Atemwölkchen)... Trotzdem war es ein atemberaubender Abend: eine phantastische Bühne (eingebettet in der Burgruine), unglaublich gute Stimmen (ich musste leider ab und zu heulen, weil es sooooo schööööön war), eine starke Inszenierung, bewundernswerte schauspielerische Leistungen (zum Teil standen da 80 Leute auf der Bühne, die Beste war für mich aber eindeutig Pia Douwes - die kann mit Blicken, die man auch in der hintersten Reihe noch sieht, töten...) und ein begeistertes Publikum.
Am Samstag kam gleich das nächste Highlight, dafür mussten wir nur die kurze Strecke nach Wuppertal fahren: liebe Freunde, die vor 20 Jahren standesamtlich geheiratet haben, sind nun kirchlich getraut worden. Es war ein wunderschöner Gottesdienst in meiner alten Kirchengemeindedanach gab es einen lustigen Empfang mit Sekt, Kaffee, Kuchen und sehr schönen Gesprächen mit vielen lieben Menschen.
Wenn ich in Wuppertal bin, dann möchte ich natürlich auch Familie treffen: mit meinem Vater waren wir bei meiner Schwester und ihrem Mann. Wir haben uns leckeres Essen bestellt und zusammen einen Film geschaut.
Da unser Hotel genau neben dem Haus der "jung Verheirateten" lag, konnten wir noch in netter Runde ein "Abendabschlussgetränk" zu uns nehmen :)
Heute gab es dann noch vor der Rückfahrt ein leckeres Frühstück mit meiner Jüngsten und meiner Tante bei meinem Vater. 
Die Rückfahrt ging ziemlich flott und so konnten wir jetzt noch ziemlich lange auf dem Sofa rumhängen. Irgendwie habe ich mir aber eine Erkältung mitgebracht, die bekämpfe ich gerade mit Tee und Wärme... 

 

Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken 
Lasagne

Auswärts

Schicker Flitzer von Hallo Pizza in Gelsenkirchen
Schnitzel mit Champignon-Rahm-Sauce in Tecklenburg
Kartoffelpfanne und Salat von Stückwerk in Wuppertal


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Wasser, Kaffee, Caipirovska, Pina Colada, Weißwein, Sekt
 

Sälbr denga machd gscheid

Am Dienstag war ich beim Neurologen (ich habe Probleme mit einem Nerv im Ellenbogen). Nach der Untersuchung schaute er auf mein Alter und meinte "Sie sind ja auch schon in der 49. Minute... Da kommen die Zipperlein und man muss in der zweiten Halbzeit auch nicht mehr alles können... Das Gute ist aber, wenn man in der ersten Halbzeit schon 4 Tore geschossen hat, muss man in der zweiten nur noch 2 Tore schießen" (am Abend vorher haben wir das Spiel Deutschland:Norwegen geschaut, welches 6:0 ausging). 
Klar wusste ich, dass ich in der zweiten Lebenshälfte bin, das war jetzt nix Neues.. mich beschäftigt eher die Frage, wie ich diese Hälfte gestalten will..

Des freid mi saumässig

Ach, es war alles so toll 💓


Darfs sonsch no äbbes sei?

Ja, was steht denn an:
Treffen mit Freundinnen 👍
Wurzelspitzenresektion 👎 (das darf ich allerdings nur ohne Erkältung machen lassen...)
Besuch am nächsten Wochenende 👍


 Reihe oben: Hinfahrt, Betthupferl, Tiki-Bar
Reihe mitte: Caipirovska, Barkeeper Daniel, Pina Colada
Reihe unten: Bier, Schicker Flitzer, am nächsten Morgen...

Reihe oben: Auf nach Tecklenburg, Eiscafé in Tecklenburg
Reihe mitte: bisschen traurig im Regen...
Reihe unten: Essen, Musical und danach... 


 ohne Worte 💖

Reihe oben: unser Zimmer 
Reihe mitte: nette Begrüßung, Tagesration Süßkram als Betthupferl, vor dem Hotel
Reihe unten: Hotel von außen, Flur und Frühstück
 



 


 

 

Sonntag, 3. September 2017

Immer wieder Sonntags KW 35

Seit ein paar Wochen haben wir ja das Bellicon und ich habe das 5-Minuten-Trampolintraining von Manuel Eckardt gemacht. Das ist ein 4-Wochen-Kurs und in dieser Woche war ich damit durch. Es hat riesig viel Spaß gemacht und ich werde auch weiter "hopsen"



Gugga mr a mole

"Soko", "Rosenheim Cops", "Tschechien : Deutschland", einen tollen Film im Kino "Valerian" und gerade schauen wir in eine Serie rein, die wir noch nicht kannten: "Die Originals" auf Netflix



Des Geschmier ko jo koi Sau läsa

Ein bisschen in "Frühstück mit Meerblick" von Debbie Johnson weitergelesen und ein paar Bücher für meinen Ebookreader habe ich auch erstanden:
"Mord am Fluß" von Laurent Bach (juhuuu, ein neuer Fall für Claude Bocquillon),
"An der Seite des Highlanders" von Barbara Longley und
"Mehr als ein Herzog" von Christi Caldwell
 

Ja horcha Se mol!

SWR3 und das Hörbuch "Mord in heller Nacht" (Cherringham - Landluft kann tödlich sein Folge 26) von Costello/Richards, gelesen von Sabina Godec. Außerdem habe ich bei Spotify sehr schöne Musik gefunden: Solitudes - das ist Entspannungsmusik mit Naturklängen.. total schön :)



I hann grad älle Händ voll z'do

Meine Woche kann man folgendermaßen zusammenfassen:
Arbeit, Kinobesuch mit Freunden, Freibad (juhu 2 x 10 Bahnen geschafft!), Einkaufen, Bügeln, Kochen, Weindorf mit Freunden, Rumgammeln, Trampolinhopsen und zum Abschluss gab es heute einen langen Spaziergang 

 

Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht oder -gebacken 
Bulgur-Linsen-Salat
Gazpacho und Burger
Baked Beans und Spätzle 
Bayrisch Kraut aus dem Slowcooker mit Püree und Bratwurst
Bolognese aus dem Slowcooker mit selbstgemachten Spaghetti
Marmorkuchen

Auswärts

Pfifferlinge in Rahm mit Semmelknödeln
 

Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas

Wasser (vorzugsweise mit Zitronenscheiben drin), Kaffee (immer noch während des Fastenfensters mit Mandeldrink), sehr leckeren Wein in Stuttgart auf dem Weindorf  


 

Sälbr denga machd gscheid

Meine Kinder sind schon prima - sie stehen zusammen und helfen sich gegenseitig 💙💜💓


Des freid mi saumässig

Wir haben eine neue Spülmaschine *juhuuu


 

Darfs sonsch no äbbes sei?

Ich freue mich sooo sehr auf die kommende Woche - wir werden mein Geburtstagsgeschenk für Claus einlösen: Wir fahren mit meiner großen Tochter und ihrem Freund zum Musical "Rebecca" und werden auf einer Hochzeit sein 💚💗





Reihe oben: die neue "Emma", Vorschau auf einen weiteren Film, den wir sehen möchten, Böblingen bei Nacht
Reihe mitte: Freibad und Aidlingen am Abend
Reihe unten: Weindorf  - soo lustig

Reihe oben, mitte und unten: Sonntagsfrühstück und ein langer Sonntagsspaziergang beim Kloster Bebenhausen