Labels

31 Tage - 31 Bücher 360 Grad 99 Lieblingsorte Adrian Phönix Alicia Bessette Allgäu Krimi Andrea Russo Andrea Schacht Andrea Tillmanns Andreas Izquierdo Anja Jonuleit Anna Frohmader Anne Barns Anne Hertz Anne Perry Axel S. Meyer Barbara Piazza Barbara Wood Bastei Lübbe Verlag Ben Aranovitch Bettina Kurth Blog Award Blogger schenken Lesefreude Brian Sibley Britta Orlowski Britta Sabbag Bunburry Carina Bartsch Charlaine Harris Charlotte Freise Charlotte Thomas Christine Cazon Cora Verlag Cormoran Strike Costello/Richards Dan Brown Daniele Vitali David Safier Deborah Harkness Die sieben Schwestern Dietmar Wunder Dora Heldt E L James Elisabeth Kabatek Elke Pistor Ellen Barksdale Ellen Berg Emily Bold Eva Völler Eva-Ruth Landys Familiensaga Freitagsfüller Gabriele Blum Gabriele Frankemölle Gert Heidenreich Gina Mayer Götz Otto Hans Jürgen Stockerl Heidi Rehn Heinz von Wilk Helena Marchmont Helga Glaesener historisch Holly Martin Hörbuch Humor Immer wieder Sonntags J.R. Ward Jacquelyne Frank Jahresrückblick Jana Seidel Jane Linfoot. Liebesroman Janne Mommsen Jennifer Crusie Jenny Stallard Jessica Fellowes Jugendbuch Julia Fischer Julie Caplin Julie Wassmer Jürgen Seibold Kajsa Ingemarsson Katelyn Faith Katharina Herzog Katherine Garbera Katrin Koppold Kerstin Gier Kerstin Hohlfeld Kim Schneyder Klüpfel/Kobr Kochbuch Kresley Cole Krimi Lara Adrian Lara Hill Lars Winter Laurent Bach Leuze/Nägele Liana Moriarty Liebesroman Lieblingsbücher Lilli Beck Liv Winterberg Lovelybooks Lucinda Riley Lynda Hilburn Lynsay Sands Manu und Joёlle Herzfeld Margot S. Baumann Marian Keyes Marie Merburg Marion Henneberg Martin Suter Martin Walker Martina André Martina Sahler Michelle Raven Mila Roth Mira Ebook Mira Taschenbuch Verlag Mörderisch NetGalley Nicola Förg Nicolas Barreau Oliver Buslau Oliver Siebeck Patricia Koelle Pearl Nolan Penelope Plank Petra Durst-Benning Petra Oelker Petra Schier Pierre Martin Piper Verlag Rebecca Gablé Renata Petry Rezension Ricarda Jordan Robert Galbraith Roman Romantasy Ron Boese Rowohlt Verlag Sabina Godec Sabine Heinrich Sachbuch Sara Winter Sarah Morgan Severin Thiel Simone Ehrhardt Simone Kabst Sina Beerwald Sinja Dieks Sophie Bonnet Susanne Hanika Tee?Kaffee?Mord! Tessa Hennig THE Hunter Thomas Havener Thriller Ulrike Schweikert Uve Teschner Vera Teltz Weltbild Verlag Wortweide Yara Blümel Yasmine Galenorn

Donnerstag, 29. September 2016

Der 17. Tag 


Heute war so ein richtiger Faulenzertag :)
Frühstück,  danach bis mittags aufm Bett gelegen und gelesen... Da die Tante noch was brauchte,  mussten wir "leider" nochmal zu den Outlets nach Gilroy..  Habe ich schon erwähnt,  dass es da ca 150 Shops gibt? Von Gap über Adidas,  Levis, Converse bis hin zu Ralph Lauren und es gibt sogar einen Crabtree & Evelyn,  wo ich mir meine Lieblingshandcreme gekauft habe (schon irgendwie beknackt,  sich in den USA eine Creme zu kaufen,  die aus England kommt). Nach erfolgreicher Shoppingtour sind wir zu Erik's Delicafe und hatten ein leckeres Sandwich. Als wir aus dem Auto stiegen,  lag über ganz Gilroy wieder dieser typische Knoblauchgeruch.. Nach dem Mittagessen wurde dieser Geruch von einem anderen überdeckt,  dem Geruch von brennendem Holz. Das Feuer über den Wäldern von Santa Cruz ist erst zu 10% gelöscht und der Wind treibt die Asche und eben auch den Geruch zu uns herüber. Im Fernsehen wurde dazu geraten,  sich nicht im Freien aufzuhalten,  so fiel der geplante Poolbesuch leider aus. Aber ich habe dann drinnen gelesen ;)
Zum Abendessen (ja,  es war der Tag der Völlerei) waren wir in Morgan Hill beim Mexikaner.. Oh,  das war so gut! Ich hatte das erste mal in meinem Leben Bohnenpüree.. Sieht nicht gerade appetitlich aus,  schmeckt aber priml :D Dazu so kleine Teigrollen mit Hühnchen und Reis,  Guacamole und Sour Cream.. Es gab außerdem leckere Margaritas *yummi*
Auf dem Rückweg nach Hause war eine Straße durch die Feuerwehr gesperrt,  es brennt dort ziemlich heftig. Zum Glück ist auch das weit genug von uns entfernt.
Morgen fahren wir noch einmal in die Berge -  also kein Empfang bis Samstag! Erst geht es wieder in die Hütte nach Arnold und für Freitag steht der Yosemite Nationalpark auf dem Plan! Ich habe darüber so viel gehört,  ich freue mich tierisch!!
Seid schön lieb bis dahin ;)


Mittwoch, 28. September 2016

Der 16. Tag


Heute hieß es schon wieder Abschied nehmen von Lake Tahoe,  die Zeit da ging ganz schön schnell rum :(
Die Rückfahrt war ganz angenehm (von den 4 Stunden habe ich mindestens 2 geschlafen...) Etwas bedrückend fand ich die letzten Kilometer,  man sah schon von weitem den Rauch,  der aus Santa Cruz rüberzieht. Dort brennt seit gestern ein großes Waldgebiet (inzwischen wohl 1500 Acres = ca 600 ha)  und bisher konnten erst 5-10% gelöscht werden. Draußen sind Mülltonnen,  Briefkästen und Autos mit Ruß bedeckt und das Fußballtraining der Jungs wurde wegen der schlechten Luftqualität abgesagt. Ich hoffe,  dass der Brand schnell gelöscht werden kann!!
Aber nun nochmal zurück zur Fahrt:
Zur Mittagspause ging es in Lodi mal runter von der Bahn und ich habe das erste Mal einen original American Diner (Dennys) kennengelernt. Da musste ich mir natürlich Pancakes bestellen... Mit Blaubeeren,  Erdbeeren und Bananen (and a little bit of Sahne...) Dazu gehört der sauleckere (und wahrscheinlich seeeehr gesunde) Sirup. Einen Fehler habe ich allerdings bei der Getränkebestellung gemacht,  da habe ich mich nämlich einfach der Bestellung der Tante angeschlossen... Dass Eistee hier ungesüßt ist,  weiß ich jetzt auch.. Und ohne Geschmack... Dafür aber bitter... Na ja,  manche Erfahrungen muss man halt machen ;)
Jetzt sind wir wieder in San Martin:  Irma,  die gute Fee im Haus hat für uns mexikanisches Essen vorbereitet (Hühnchen,  Reis und Gemüse), für mich hat sie extra Erdbeeren gekauft (weil sie sich gemerkt hat,  dass ich die so mag) und morgen kümmert sie sich (wie schon in den letzten beiden Wochen) um unsere Wäsche... Ich will sie unbedingt mit nach Hause nehmen!!

Dieses Foto habe ich nicht selber gemacht,  ich habe es bei Facebook auf einer Seite von Santa Cruz gefunden. Da,  von wo aus dieses Bild entstanden ist,  standen wir letzte Woche... 

Heute ein trauriger Sonnenuntergang... 



Dienstag, 27. September 2016

Der 15. Tag
Lake Tahoe -  ich glaube,  das ist wirklich einer der schönsten Flecken auf dieser Erde.  Wir haben ihn heute mit dem Auto umrundet und ich wäre am liebsten alle paar Minuten ausgestiegen um Fotos zu machen (ging aber leider nicht). Ständig ändert sich die Sicht auf den See. Mal ist man ganz hoch über dem See und hat eine tolle Weitsicht,  dann wieder fährt man dicht an den Booten vorbei , die im Wasser liegen.  Manchmal geht die Straße nicht direkt am See entlang,  aber auch dann kann man den wunderschönen Anblick der Wälder genießen. Unglaublich schöne Hotels, tolle Ferienhäuser,  kleine Ortschaften und hübsche Hafenanlagen haben wir sehen können. In Tahoe City gab es eine kleine Pause in einem Restaurant mit grandioser Aussicht :) Tessie (ähnlich wie Nessie) tauchte aber leider nicht auf :(
Der See ist 35km lang,  20km breit und mehr als 500m tief.
Das östliche Drittel gehört zu Nevada mit all seinen Casinos,  die sind schon auch sehenswert. Da liegt es natürlich nahe,  mal einen Abstecher dorthin zu machen. Also ging es am Abend ins Harrahs - hier findet man Hotel,  Casino und mehrere Restaurants. Im 18. Stock erwartete uns ein riiiiiesiges Buffet und ein atemberaubender Sonnenuntergang über dem See!  Gut gesättigt haben sich der Mann und die Tante den Automaten zugewandt -  ich habe überhaupt nicht gerafft,  was man da machen muss und da lasse ich das Geld lieber in der Tasche ;) Die Verluste waren zum Glück sehr gering,  wir können also noch unbesorgt eine Woche Urlaub machen :D


P.S. Das Handy lies sich dann doch wieder laden ;) 

Montag, 26. September 2016

Handy kaputt - keine Postings mehr!?

Da hatte ich mich gerade gefreut, wieder online zu sein. .. da geht mein (neues) Handy kaputt. ..Bildschirm schwarz...lädt nicht mehr auf...
Das ist ziemlich doof... Jetzt bin ich gerade mit meinem tablet online, das geht aber nur noch heute und morgen früh hier im Hotelzimmer über WLAN. ..

Na, das wird ne ruhige Woche oder ich schreibe über das Handy vom Mann...schauen wir mal,  was so geht ;)

Wenn was dringendes sein sollte, schreibt ne Mail an Christiane.kopka@gmx.net,  die Mails kann ich auch über Claus' Handy lesen :)

Ansonsten hören und lesen wir uns demnächst; )

12. -  14. Tag

Da hat mir doch vor dem Urlaub jemand gesagt,  man hätte üüüberall Internet,  sogar im kleinsten Kaff.. Ich kann jetzt sagen,  dass ich einen Ort gefunden habe,  in dem ich offline war... Taaaaage lang von der Außenwelt abgeschnitten... Im Großen und Ganzen war das auch mal gar nicht so schlecht,  ich hätte es nur gerne vorher gewusst,  dann hätte ich mich ordentlich abgemeldet ;)
Die Tage in den Bergen waren toll und wieder einmal bin ich traurig,  dass man Gerüche nicht mitnehmen kann - wer schon mal in der Sauna war,  kennt diesen Geruch von warmen Holz (Rita,  ich musste gleich ans H2O denken...) Soooo riecht es dort draußen! Ich hätte den ganzen Tag draußen sitzen können... Einfach nur zum Ein-und Ausatmen (ok,  habe ich auch gemacht...)
Einen Abend waren wir in der Snowshoe Brewery - die besten Burger der Welt und dazu sauleckeres Apricot Wheatbeer und ein Lodgepolirgendwas...
Heute morgen haben wir uns auf den Weg zum Lake Tahoe gemacht. 2 1/2 Stunden und die meiste Zeit ging es über steile,  enge Straßen... Ich habe Claus Tante wirklich bewundert! Sie hat uns gut ans Ziel gebracht :)
Vom See habe ich noch nichts gesehen,  wir mussten aufs einchecken noch etwas warten,  sind dann ein bisschen spazieren gegangen (einmal nach Nevada,  an den Casinos vorbei und wieder zurück nach Kalifornien),  waren erneut in einer Brauerei essen (für mich gab's Fish and Chips und dazu wieder ein gutes Bier -  Claus hat unter anderem ein Bier mit peanutbutter getrunken,  das war sehr *yummi*)
Wir wohnen im Marriot Timberlake Lodge,  haben eine sehr schicke Suite mit 2 Schlafzimmern,  2 Bädern,  einer Küche (die größer als meine zu Hause ist,  in der auch Waschmaschine und Trockner vorhanden sind) und einem Wohnzimmer. Die Tante hat in ihrem Zimmer neben dem Bett noch eine riesige Sprudelbadewanne :)
Morgen wird der See erkundet, darauf freue ich mich schon sehr.

Sonntag, 25. September 2016

Wieder online...

Da waren wir nun in den Bergen und plötzlich offline.... Diese Zwangspause hat mir aber auch gut getan -  ich glaube,  das sollte ich mir öfter mal gönnen :)
Wir sind eben am Lake Tahoe angekommen und warten gerade aufs Zimmer
Da ich noch nicht genau weiß,  was wir heute Abend machen,  kann ich eine Tageszusammenfassung auch noch nicht versprechen ;)

Freitag, 23. September 2016

Der 11. Tag


Nach den zwei Ausflugstagen war heute mal wieder etwas Ruhe angesagt. Wenn wir nach dem Frühstück mit der Tante noch quatschen ist es eh schnell 12 Uhr ;)
Für meine große Tochter sind wir für ein Mitbringsel noch einmal nach San José (leider erfolglos). Am Nachmittag haben wir die nähere Umgebung von unserem Ferienzuhause erkundet. Auf der Karte hatten wir nämlich einen See gesehen und da sind wir hingefahren. Der Coyote Lake ist ein langgestreckter See,  auf dem im Sommer wohl richtig viel los ist. Heute musste ich bei dem Anblick der leeren Campingplätze an das Lied "Das Ende der Saison" von Reinhard Mey denken... Aber es war ein schöner Anblick und wir haben viele Rehe,  einige Truthennen und schöne Greifvögel gesehen.
Und jetzt heißt es Koffer packen,  denn morgen geht es für ein paar Tage in die Berge :)
Zu den Bildern : die meisten erklären sich von selbst und warum da plötzlich ein Klavier steht??  Keine Ahnung...

Donnerstag, 22. September 2016

Der 10. Tag


San Francisco,  darauf hatte ich mich schon riesig gefreut. Diese Stadt,  die wunderbar auf einer Landzunge zwischen Pazifik und der San Francisco Bay liegt,  hat eine wahnsinnige Anziehungskraft (und das völlig zu Recht!). Wir hatten heute unheimlich Glück mit dem Wetter,  der berühmte Fog (Nebel) war nämlich nicht da, dafür hat den ganzen Tag über die Sonne gelacht.
Wir starteten bei Fisherman's Wharf. Hier war richtig was los: Touristen,  Radfahrer,  Skateboardfahrer,  Straßenmusiker und Jogger machen dieses Gebiet zu einem sehr lebendigen Ort. Hier gibt es ein Museum neben dem anderen (wo man zum Beispiel Schiffe besichtigen kann),  ein großes Aquarium,  Restaurants, Bars,  Cafés, Souvenirläden und andere Shops. Im Hard Rock Store haben wir erst einmal Wünsche von Kollegen und Kindern erfüllt.  Der Mann nun endlich auch eine eigene Cap (allerdings von einem örtlichen Footballverein) Vom Pier 39 hat man außerdem einen tollen Blick auf Alcatraz,  auf riiiiiesige Kreuzfahrtschiffe und ich habe auch die Seelöwen wieder gesehen ;)
Mittags gab es gutes Essen im Hard Rock Café: Sandwiches und Salat. Gestärkt konnten wir uns nun ganz einer tollen,  persönlichen Sightseeingtour widmen,  denn Claus' Cousin ist mit uns zu den schönsten Stellen gefahren : zum Coit Tower (wo wir leider wegen Straßenbauarbeiten nicht aussteigen konnten),  durch  die verrückteste Straße der Welt (Lombardstreet), neben den Cable Cars die steilsten Straßen hoch und ganz steile wieder runter (die Wuppertaler kennen die Sadowastraße,  so kann man sich die Straßen von San Francisco vorstellen ), an viktorianischen Häusern in allen (!) Farben und  an modernsten Wolkenkratzern vorbei,  durch Chinatown (wirklich alle Geschäfte mit chinesischen Schriftzeichen) und Nob Hill mit seinen edlen Hotels. Natürlich sind wir auch zur Golden Gate Bridge gefahren -  der Anblick ist wirklich sehr sehr beeindruckend! Ist im übrigen nicht so einfach,  da Fotos zu machen ohne einen Haufen Asiaten mit auf den Bildern zu haben *lach*
Danach ging es quer durch die Stadt über die Bay Bridge zur ehemaligen Militärbasis Treasure Island,  von da aus hat man einen schönen Blick auf San Francisco.
Das war für heute die letzte Station und wir haben uns auf den laaaangen Heimweg gemacht (der Verkehr war mörderisch...)
Eigentlich hatten wir überlegt,  noch einmal alleine nach San Francisco zu fahren und uns noch mehr anzuschauen,  aber den Plan haben wir erst einmal verworfen,  wir haben ja noch soooo viel anderes vor...



Nachtrag für meine Schwester aus dem Hard Rock Café :


Mittwoch, 21. September 2016

Der 9. Tag


What a big day :)

Heute haben wir einen großartigen Ausflug mit Claus' Cousin und dessen Frau an die Küste gemacht. Zuerst ging es noch einmal in Richtung Monterey,  daran dann aber vorbei auf den berühmten 17-Mile Drive bis nach Carmel..
Das Meer,  die Wellen,  die Häuser der Reichen und der Superreichen,  die gepflegten Golfplätze, der strahlend blaue Himmel,  die Tiere (Rehe mitten auf dem Golfplatz...), der Nebel (der sich bei unserer Ankunft hinaus aufs Meer verzogen hat),  die wunderschönen Bäume,  ein sehr gutes Mittagessen auf der Terrasse beim Golfclub in Pebble Beach,  ein Bummel durchs hübsche Carmel -  all das hat den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen!
Dazu der Geruch vom Meer und von den vielen Eukalyptusbäumen -  unbeschreiblich!
Ein besonders nettes Erlebnis hatten wir in Carmel:  superschöne kleine individuelle Geschäfte und plötzlich ein Schild,  auf dem "Jane Austen in Home" stand. Es führte uns zu einem kleinen Laden,  in dem es alles rund um meine Lieblingsschriftstellerin zu kaufen gab: Alte Bücher,  Geschirr, Dekorationen,  Briefpapier... Am Ende konnte ich nicht widerstehen und musste mir ein Jane Austen Kartenspiel mit ihren Hauptcharakteren und wichtigsten Zitaten kaufen...  Die Verkäuferin sah selber wie aus einem Jane Austen Roman aus und ihr gefiel meine Kette mit dem kleinen keltischen Anhänger. Da stand ich nun mit meinen mickrigen Englischkenntnissen.. Wie erkläre ich,  dass es sich um die Nachbildung einer Figur aus einem Keltengrab handelt? Boah,  hab ich mir einen abgebrochen.. Am Ende lobte sie mein Englisch (kicher) und bedankte sich fürs Erzählen der Geschichte meiner Kette :)


Dienstag, 20. September 2016

Der 8. Tag


Heute sind wir schon früh los. Mit einem geliehenen Auto, Truck ging es über steile,  sehr gewundene Sträßchen zum Big Basin Redwoods State Park,  dem ältesten Staatspark in Kalifornien (1902). Zum Beschreiben fehlen mir fast die Worte und nicht ein einziges Foto kann die Eindrücke auch nur annähernd wiedergeben.. Einige Bäume sind mehr als 300 Fuß hoch (über 100 Meter) und messen 50 Fuß im Umfang! Daneben sieht man nicht aus wie ein Zwerg,  man ist einer... Ein Baum (Chimney  Tree,  Schornstein Baum) ist völlig hohl (da ausgebrannt)  und lebt und gedeiht trotzdem! Ein solcher Baum wurde 14 Monate lang beobachtet als er brannte und glimmte,  bevor das Feuer erstarb... Der "Father of the Forrest" ist ein Baum,  dessen Alter auf 2000 Jahre geschätzt wird!  "Mother of the Forrest" ist mit 329 Fuß der höchste.. . Durch ein Feuer ist der Fuß des Baumes ausgehöhlt,  aber nach und nach sind neue Schichten von Holz und Rinde gewachsen -  Wahnsinn,  oder??
Unser nächstes Ziel war Santa Cruz,  ein netter Badeort. Hier gibt es die 100 Jahre alte Santa Cruz Municipal Wharf,  eine Pier,  die etwa 800 Meter weit ins Wasser ragt. Cafés,  Restaurants und die obligatorischen Souvenirläden findet man hier und noch etwas ganz besonderes : Seelöwen.. Schon von weitem hört man sie und es ist wirklich schön,  sie beim Schwimmen zu beobachten. An einer Stelle lagen mindestens 30 Stück auf Holzplanken.. Da war richtig was los :)
Heute wünschte ich mir,  ich könnte Euch an den Gerüchen des Tages teilhaben lassen : der würzige Duft im Wald,  die salzige Luft am Meer und der Geruch von frischem Knoblauch... Wo der jetzt herkommt? In Gilroy gibt es Knoblauchfelder und auf der Rückfahrt wehte dieser Geruch sehr heftig ins Auto (ich sah Schilder,  die mit diversen Knoblauchprodukten warben, u.a. mit KNOBLAUCHEIS und KNOBLAUCHMARMELADE!!)

Der Tag endete mit einem leckeren Bürger bei In-N-Out - Burger *yummi*

Montag, 19. September 2016

Der 7. Tag


Wir sind schon eine ganze Woche hier!  Es war eine Shopping-Relaxing-Week...  Das war zum Ankommen richtig gut,  ihr habt es ja gelesen,  für mich war das mit dem Jetlag nicht soooo ganz einfach. Für die kommende Woche sind ein paar Ausflüge geplant,  darauf freue ich mich schon sehr :)
Heute waren ein paar Fußballspiele der Söhne von Claus' Cousin. Mir war es viel zu warm für den Sportplatz,  ich bin lieber in den Pool gehopst.. Irgendwann wurde es mir sogar dort zu warm... Da zum Abendessen die ganze Familie zusammen kommen wollte,  habe ich der Tante bei den Vorbereitungen geholfen. Das Essen war superlecker und lustig -  es gab Schnitzel,  Spätzle,  grüne Bohnen,  Salat,  Pilze,  Brot und Sauce
Ready for Dinner


Sonntag, 18. September 2016

Der 6. Tag


Da wir gestern den ganzen Tag unterwegs waren,  sollte heute wieder ein ruhigerer Urlaubstag eingelegt werden. Die Tante hat uns ein großes Einkaufszentrum in San José gezeigt. Neben vielen uns bekannten Läden (Superdry,  Gap,  Guess,  Lush..) gab es aber auch Neues zu entdecken -  ich liebe vor allem Geschäfte mit Geschirr,  Backutensilien,  Dekorationen.
Cool war auch eine Show von M.A.C Cosmetic,  die zu Ehren von Star Trek eine Kollektion rausgebracht haben. Man konnte sich schminken lassen oder Fotos mit Leuten in Star Trek Uniformen machen... Gegessen haben wir dann auch gleich dort,  beim Panda Express -  das war richtig lecker :)
Leider konnte ich danach nicht in den Pool hopsen,  da wegen eines technischen Defektes die Abdeckung nicht aufging :(
Aber da noch Besuch vorbeikam,  wurde es nicht langweilig :)
Außerdem kommen wir hier auch endlich mal zum Lesen -  schööön!

Samstag, 17. September 2016

Der 5. Tag


Von Frank Sinatra und Birds Poops

Heute ging es tatsächlich ans Meer!
Schon die Fahrt dahin war toll,  vorbei an riiiiiesigen Feldern,  wo hunderte von Erntehelfern fleißig waren,  an interessant aussehenden Ortschaften und an sehr vielen Eukalyptusbäumen...
Dann kam der Pazifik in Sicht!! Die Wetterlage ist hier etwas schwierig,  es liegt oft Nebel über der Bucht. Wir hatten aber Glück und konnten sehr schön aufs Wasser schauen.
Unser Ziel war Monterey und wir sind als erstes durch die weltberühmte Cannery Row geschlendert.. Diese Straße wurde nach dem Bestseller des Nobelpreisträgers John Steinbeck benannt (Der Buchtitel lautet auf deutsch "Die Straße der Ölsardinen"). Ein hübsches Fleckchen: tolle alte Häuser,  bunte Fassaden, Restaurants,  viele Touristen und ein Haufen lustiger  Souvenirläden!  Und hey,  ich habe Bubba Gumps Shrimps Laden gesehen (wer kennt ihn nicht aus dem Film Forest Gump?) Zum Bummeln war aber nicht viel Zeit,  das Monterey Bay Aquarium wartete schon auf uns,  es ist eines der weltgrößten Aquarien (und mit 50$ Eintritt pro Person wahrscheinlich auch eines der teuersten...). Es war sehr beeindruckend: kleine Fische,  große Fische, Korallen,  Pinguine,  Otter,  Seepferdchen, Quallen... Man durfte Rochen streicheln,  Muscheln und Krebse anfassen...  Immer wieder zwischendurch fantastische Ausblicke aufs Meer,  wo man Seehunde,  Otter und Vögel in freier Natur beobachten konnte. Ich habe gelernt,  dass die weißen Felsen im Wasser von den "Bird Poops" kommen (klingt doch netter als Vogelkacke,  oder?) Zwei Stunden sollte man hier mindestens einplanen,  dann ist man aber auch platt ( und hungrig!) Vom Aquarium ging es zur Fisherman's Wharf,  von wo aus man z.B. zum Whalewatching fahren könnte (brauchten wir aber nicht,  der Mann hatte mich am Tag vorher schon im Pool gesehen...) Auch hier ein Restaurant neben dem anderen und eine Menge  Souvenirläden. Die Restaurants bieten vor der Tür zum "Gästefang" Kostproben der berühmten Clam Chowder an (eine cremige Muschelsuppe).  Entschieden haben wir uns dann fürs "Old Fisherman's Grotto", wo die Tante schon des öfteren gegessen hat. Das Essen war wirklich gut und die Kellner supernett! Auch hier lief im übrigen Frank Sinatra Musik im Hintergrund,  wie in fast jedem Restaurant bisher ;)
Clam Chowder,  Calamari,  Brot und Butter gab vorweg (danach war ich schon satt...). Der Mann und die Tante hatten als Hauptspeise Teller mit allerhand "Seafood", wie King Prawns,  Crabs,  Calamari,  Shrimps... Mir war das zu viel Meer und habe mich für Fettucine mit Hühnchen entschieden ;)
Satt,  rund und zufrieden haben wir dann die Heimfahrt angetreten.


Freitag, 16. September 2016

Der 4.Tag


Nachdem wir ja beim Shoppen für mich so erfolgreich waren,  haben wir heute nach Sachen für den Mann geschaut (auch erfolgreich..)  In Gilroy gibt es mehrere Outlets,  da gibt es wirklich richtig viel Auswahl. Zuuufällig kamen wir auch bei Converse vorbei... Da konnte ich auch nochmal zuschlagen ;) Jetzt sind wir bis auf Mitbringsel für unsere Kinder auch fertig mit Einkaufen!
Das Wetter war heute wieder einmal richtig schön,  so dass wir am Nachmittag den Pool nutzen konnten,  das war soooo toll! Man kann gut 15 Züge machen und ich bin einige Bahnen geschwommen. Ich habe dann noch eeewig auf einer Luftmatratze gelegen :)
So langsam bekomme ich aber Hummeln im Hintern,  wir haben jetzt ein paar Tage relaxt und nun brauche ich ein etwas mehr... Zum Beispiel Meer ;)  Morgen machen wir eine Tour zum Pazifik, nach Monterey -  ich freue mich soooooooo doll!

Heute Abend gab es: Sushi,  mexikanischen Reis,  Salat,  für den Mann Truthahnwurst.
Beim Shoppen entdeckt...


Donnerstag, 15. September 2016

Der 3.Tag

Eines der alten Häuser..
So langsam wird’s mit dem Jetlag besser,  aber wir haben uns heute noch einmal für einen ruhigeren Tag entschieden. Es gab eine kleine Reise in die Vergangenheit : die Tante hat uns an die Orte geführt, wo sie früher gelebt haben. Wir haben so ganz viel von der Umgebung gesehen und sehr schöne Häuser in Monte Sereno,  Campbell,  Los Gatos und Saratoga bewundern  können. Nur ein Haus war leider in der Zwischenzeit abgerissen worden, aber in der Nachbarschaft stehen noch sehr große,  tolle Anwesen. Die  Landschaft hier ist schon abwechslungsreich: Laub- und Nadelbäume gleich neben Palmen,  wunderschöne Oleander und prächtige Geranien neben Kakteen.. Ringsherum ist es hügelig bis bergig. Die Hügel ringsumher sind braun,  weil alles mega vertrocknet ist.  Man sieht sehr deutlich wo es noch vor kurzem gebrannt hat und ein paar Meter weiter plötzlich den saftig grünen Rasen vom Golfclub… krass auch die Gegensätze bei den Häusern im Ort. Phantastische Anwesen,  hübsche Häuschen und Bruchbuden wechseln sich ab.
Auch heute wurde gegessen (an dieser Stelle ein besonderes "Hallo" an Maren,  die sich über die Erwähnung des Essens wundert und an Anne,  die sich genau das gewünscht hat...) : Shrimps mit Cocktailsauce,  Backkartoffeln mit Sour cream,  Cheddar,  Zwiebeln und Tomatensalat…
Der Nachmittag war dann noch lustig,  weil zwei Enkel der Tante vorbeikamen,  die sind so super sympathisch und gesprächig :)
Außerdem gab es noch eine Fahrt mit dem Golfcar über das Grundstück.. So kommt man am komfortabelsten zum Briefkasten an der Straße *lach
Das Haus ist weg....


Mittwoch, 14. September 2016

Der 2.Tag


Fresh Choice


Gestern Abend war ich zu müde um zu schreiben,  der Jetlag hat mich noch ganz schön im Griff. Nachts bin ich wach,  tagsüber könnte ich ständig einschlafen… Aber ich habe das Gefühl, es wird besser!  Nach einem sehr ausgiebigen Frühstück (es gab neben Toastbrötchen, Schinken und Käse noch getoastete Waffeln mit Aunt Jemimas Sirup und frisches Obst) hatten wir viel Zeit zum Reden,  Lesen und Nichtstun.. Am späten Mittag ging es nach Gilroy ins Outlet. Ich weiß nicht,  wie viele Geschäfte da sind.. Das sind immer riesige Parkplätze (ich habe beim vorbeifahren mindestens 5 dahin gezählt)  und drumherum jeweils einstöckige Häuse,  in denen immer ein Laden ist. Von Hugo Boss, über Abercrombie und Fitch bis hin zu Fossil, Reebok und Timberland.. Dazwischen auch sehr wenige Läden, die große Größen führe. Besonders günstig waren die Sachen jetzt nicht unbedingt,  aber es waren einfach mal andere als das, was es bei uns gibt. Ich habe mich schon mit vielen Oberteile für  den Herbst eingedeckt,  denn Sommermode gibt es hier auch kaum noch. Nach zwei Läden waren wir platt und hungrig und so ging es zu Fresh Choice, einem all-you-can-eat Restaurant mit frischen Salaten, Suppen,  asiatischen Kleinigkeiten,  etwas Pizza,  gebackenen Kartoffeln und einer riesigen Dessertauswahl.. Sehr frisch, sehr lecker und natürlich zu viel ;) Am Abend gab es das amerikanische Fernsehprogramm zu bewundern und da fällt einem auf,  wie viele Shows in unserem Programm aus Amerika kommen und die da auch noch laufen… Beim Glücksrad (wheel  of fortune) begann gestern die 34. Staffel! Es lief Jeopardy, Dancing with the Stars (bei uns lets danc) und America got a Talent mit Heidi Klum in der Jury (bei uns heißt die Show irgendwas mit „Supertalent“)
Outlet




Dienstag, 13. September 2016

Der 1. Urlaubstag

 Das war ein schöner erster Urlaubstag 
Zwar hatte ich noch sehr mit dem Jetlag zu kämpfen,  aber mit viel Kaffee und einigen Kopfschmerztabletten ging es dann.. Wir haben es heute ruhig angehen lassen.. Ausgiebig frühstücken ,  danach lange lange quatschen… später ging es zum Einkaufen in den Supermarkt – gigantisch! Ich fand es sehr interessant, welche Marken man neben den hiesigen so findet.. Neben Kerrygold,  Knorr und Heineken gibt es auch Nutella, Leibnizkekse und gaaanz viel Lindtschokolade… Ich wollte schon zur amerikanischen Schokolade greifen,  aber mir wurde schon sehr zur deutschen geraten ;) Was ich toll fand, ist die mega Auswahl bei den einzelnen Produkten, alleine der Milchkühlschrank hat mich überfordert *gg*


Am Abend waren wir noch beim Italiener -  als Vorspeisen gab es für alle Calamari, Shrimps, Brot,  Schinken,  Knoblauch… Mein Hauptgericht waren gerollte Nudeln mit Käse und Tomatensauce -  seeeehr lecker!
Die Auffahrt zum Haus 


Montag, 12. September 2016

Angekommen!

Tadaaaa,  alles hat super geklappt und den langen Flug haben wir auch gut überstanden :) Dank des doch sehr netten Entertainmentprogrammes der Lufthansa kam ich nicht mal zum Lesen... Aber 3 Filme habe ich geguckt,  die ich eh sehen wollte :
Smaragdgrün,  The huntsman and the Queen und My big fat greek Wedding 2. Das Essen war wirklich klasse (in der Premium economy wird sogar auf Porzellan serviert) und auch die Einreise in San Francisco war problemlos
Und das ist der Blick aus unserem Fenster..


P. S. Fast vergessen : die Tante hat abends noch lecker gekocht: Hähnchen,  Reis und Nudeln und Pilze... lecker  Und ich habe schon was leckeres kennengelernt : Wasser mit Geschmack (Beeren), ohne Kohlenhydrate,  ohne Zucker,  ohne Kalorien,  ohne künstliche Zusätze.. Das muss ich mir noch genauer anschauen... 

Sonntag, 11. September 2016

Der große Tag

Da lernt man die Sicherheitsbestimmungen fast auswendig und dann ist man in 15 Sekunden durch dir die Kontrolle durch... Na besser so als anders ;)
Am Flughafen gab es eine sehr trockene Brezel und Wasser... Für uns beide zusammen knapp 11 €...
Auffallend finde ich die Unfreundlichkeit.  Gestern beim Einchecken war die Mitarbeiterin schon nicht so freundlich,  heute habe ich auch noch kein Lächeln gesehen - weder beim Flughafenpersonal noch in den Läden hier..  Klar,  die Jobs sind hart,  aber muss man deswegen mit soooo einer Fleppe rumlaufen?

Samstag, 10. September 2016

Tag vor dem Abflug

Puh,  Koffer sind gepackt und wir nutzen den Vorabend Check-in,  damit wir morgen früh nur noch mit dem Handgepäck losfahren müssen...Das war sehr entspannt und nun geht es noch schön zum Italiener 

Freitag, 9. September 2016

Urlaubstagebuch

Meine Schwester fragte mich heute,  ob ich nicht Lust hätte,  eine Art Urlaubstagebuch zu schreiben,  dann könne sie an unserer Reise etwas teilhaben.
Super Idee!
Ab Sonntag gibt es hier dann meine Reiseberichte und evtl schon ein paar Fotos:


Sonntag, 4. September 2016

Immer wieder Sonntags KW 35


Ich bin wieder zu Hauseeee - hinter mir liegen zwei sehr schöne, anstrengende Wochen in Wuppertal und jetzt freue ich mich gerade sehr, auf meinem Sofa zu sitzen :)

Auf dem Foto der Woche sieht man die Wuppertalsperre, an der ich die letzten beiden Tage verbracht habe

 

Gugga mr a mole   

Noch eine fast "Fernsehlose" Woche... in eine neue Serie habe ich reingeschaut: "Crime Scene Riviera" (scheint ganz gut zu sein)


Des Gschmier ko jo koi Sau läsa 

Kurz reingeschaut "Der Mann, der kein Mörder war" von Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt

Ja horcha Se mol! 

WDR2, Musik vom Ipod  

I hann grad älle Händ voll z´do 

Die zweite Woche war nicht weniger abwechslungsreich. Es gab:
ein lustiges Kaffeetrinkeneinen schönen Abend mit meiner Freundin (ich hatte ihr zum Geburtstag ein Abendessen geschenkt, wir haben sehr gut im Roadstop gegessen), eine Infoveranstaltung meiner Abteilung (2 Tage in Siegen mit Übernachtung), eine kurze Stippvisite bei meiner Schwester und einen ruhigen Abend bei den Freunden, die mich in der zweiten Woche ganz lieb aufgenommen haben. Es hätte keinen besseren Abschluss meiner Zeit in Wuppertal geben können als das alljährliche Frauentreffwochenende - es ging wie im letzten Jahr nach Hückeswagen, in das Haus Hammerstein. Dieses Haus beherbergte schon Helmut Kohl, Konrad Adenauer, Inge Meysel, Anneliese Rothenberger, Marianne Koch etc - das Mobiliar ist zum Teil richtig historisch und zum Teil ganz modern (sehr viel behindertengerecht und barrierefrei). 
Wir hatten eine gute Zeit und es gab viele Gelegenheiten zum Quatschen, Shoppen, Spazieren, Laufen, Schwimmen, Bootfahren, Saunieren, Singen (Mitmachkonzert mit Frau Höpker), Essen und Ausruhen


Drei Bier send au a Vesper, ond dann hasch erschd no nix gesse

Selbstgekocht und -gebacken
Ich habe ja mal so gar nichts gekocht, wurde aber u.a. mit sehr leckerem Salat und Hähnchenbrust versorgt

Auswärts 
Burger 
Mousse au chocolat
Hähnchen mit Chili,  Kartoffelgratin
Salate
Gefüllte Auberginen
Spagettini mit Steinpilzen


Dr Deifl hengd koi Gleggle ans Weiglas 

Kaffee
viel Wasser
etwas Wein
etwas Sekt
ein  Radler
ein paar Obstler 

Sälbr denga machd gscheid   

Ich habe mich so auf zu Hause gefreut - daran merke ich, dass ich hier wirklich angekommen bin. In Wuppertal habe ich noch so viele Kontakte, die mich nicht loslassen, auch darüber freue ich mich riesig :) Diese Kontakte wollen gepflegt werden, das ist manchmal ganz leicht und manchmal nicht so einfach. Ich hoffe, dass ich niemanden aus dem Blick verliere...

Des freid mi saumässig  

Ich freue mich auf unseren Urlaub - ich bin richtig platt und brauche wirklich eine Auszeit

Des hodd me saumässig gfuchsd 

Manchmal reisst man sich umsonst fast ein Bein aus... darüber ärgere ich mich ein wenig, aber der Drops ist gelutscht und beim nächsten Mal plane ich anders...

Darfs sonsch no äbbas sei?  

Nächste Woche um diese Zeit sitze ich im größten Verkehrsflugzeug in der Geschichte der Luftfahrt (A380, da passen über 850 Passagiere rein!) - beruhigt mich das oder macht mich das noch nervöser? Ich weiß es nicht... Angst und Vorfreude halten sich meistens die Waage, aber es kippelt immer mal wieder von einer Seite auf die andere...

Des nemm i 

Für den Urlaub habe ich mir ein paar Ebooks zugelegt - ich glaube, die Auswahl ist ganz gut:
Der Mann, der kein Mörder war von Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt
Jane Austens Geheimnis von Charlie Lovett &Ulrike Laszlo
Der Lavendel-Coup von Carine Bernard
Darm mit Charme von Giulia Enders  
Tod in Montmartre (Ein Fall für Claude Bocquillon) von Laurent Bach 

 

Reihe oben: Geburtstagsessen im Roadstop (schon mal ein bisschen Amerika-Feeling einfangen...)
Reihe mitte und unten: Fahrt nach Siegen, Haus Patmos... Das letzte Foto steht für die 7 Stunden "aktive Gruppenarbeit" (eigentlich nix anderes als "Kindergeburtstagsspiele"...)

Reihe oben, mitte und unten: Impressionen des Frauenwochenendes