Sonntag, 6. Juli 2014

Laurent Bach - Die Zehn Plagen








Laurent Bach - Die Zehn Plagen












Klappentext:
"Die Brunnen im südfranzösischen Anduze speien rotes Wasser. Während die Polizei noch von einem dummen Streich ausgeht, hat Privatdetektiv Claude Bocquillon bereits eine schreckliche Vorahnung - und behält recht: Kurze Zeit später werden zwei Jungen entführt. Claudes Spürsinn ist geweckt, und er stellt unabhängig von der Polizei eigene Ermittlungen an. Diesmal gerät er jedoch tiefer in den Fall hinein, als ihm lieb ist, denn die Kriminalbeamten finden Indizien, die den Verdacht auf Claude selbst lenken."


Claude ermittelt wieder! Auf die Fortsetzung von "Mord auf Französisch" habe ich lange warten müssen, aber das Warten hat sich wirklich gelohnt.

Fangen wir beim Cover an, das echt gelungen ist. Während beim ersten Buch das Cover noch sehr schlicht gehalten war, ist dieses echt ein Hingucker ;)

Zum Inhalt:
Blutrot gefärbtes Wasser in den Brunnen in Anduze, ein totes Kalb, Heuschrecken... Dem Privatdetektiv Claude Bocquillon kommen sofort die zehn biblischen Plagen in den Sinn und er beginnt mit seinen Ermittlungen. Dann verschwinden zwei Jungen auf dem Weg von der Schule nach Hause. Dadurch bekommt der Fall eine ganz andere Dimension und die Polizei schaltet sich ein. Doch dann gerät Claude plötzlich ins Visier der Polizei und nun muss er nicht nur den Fall lösen, sondern auch seine eigene Unschuld beweisen. Der Fall ist wieder sehr spannend, es gibt bis zum Finale keine Längen, man fiebert bis dahin wirklich mit.

Aber nicht nur der Fall steht im Mittelpunkt, auch Claudes Privatleben spielt eine große Rolle.
Mit dabei sind wieder die Figuren aus dem ersten Band, allen voran Amélie, seine beste Freundin und auch auf die Unsympatischen trifft man erneut. Es gibt auch wieder einige Liebesszenen, die sehr schön beschrieben sind und stimmig in die Geschichte passen.

Warum mir die Fälle des Claude Bocquillon so gut gefallen? Ich glaube, die Mischung macht es aus, es gibt einmal einen spannenden Fall, einen sympatischen Ermittler mit all seinen Problemen und Gefühlen, schön geschriebene Liebesszenen und tolle Landschaftsbeschreibungen.
Laurent Bach hat es auch in diesem Buch wieder geschafft, mich mit den ersten Sätzen "einzufangen" und kann auch diesen Fall wieder wärmstens empfehlen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen