Samstag, 24. November 2012

Marion Henneberg - Die Entscheidung der Magd





Marion Henneberg - Die Entscheidung der Magd







Klappentext:

Die temperamentvolle 17-jährige Eilika lebt als Dienstmagd auf der Bernburg. Dort trifft sie auf den stattlichen Ritter Robert von Harsefeld. Beide sind fasziniert voneinander, doch das Schicksal trennt sie sofort wieder: Robert zieht mit seinem Knappen Ingulf, Eilikas kleinem Bruder, für den Sachsenherzog Heinrich den Löwen in den Krieg. Als ein junger Adliger zudringlich wird, flüchtet Eilika zur alten Amme Alda, die sie in die Geheimnisse der Heilkunst einführt, und lernt in Quedlinburg Lesen und Schreiben. Als Heilkundige erfährt sie immer größere Anerkennung. Doch Alda stirbt und Eilika reist dem Kriegsschauplatz entgegen, um Robert und ihren Bruder zu suchen.


Dies war nun schon meine dritte Leserunde bei Lovelybooks. Nach "Das Amulett der Wölfin" und "Die Tochter des Münzmeisters" habe ich wieder ein Buch von Marion Henneberg gelesen. Und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Magd Eilika, die nach dem Tod ihrer Mutter schon früh für ihren Vater und ihren Bruder sorgen muss. Nachdem auch ihr Vater stirbt, zieht sie auf die Bernburg und führt dort das harte Leben einer Magd. Ihr kleiner Bruder Ingulf ist ein wissbegieriger kleiner Kerl, der im Stall Arbeit findet. Sie führen ein geregeltes Leben, was sich aber grundlegend ändert, als der Ritter Robert von Harsefeld zur Burg kommt. Eilika gefällt der Ritter sehr und auch er fühlt sich zu Eilika hingezogen. Aber es gibt Schwierigkeiten: Eilika muss sich vor den Zudringlichkeiten eines Ritters wehren. Um ihren Bruder zu schützen, bittet sie Robert, ihn als Knappen mitzunehmen, wenn er die Burg verlässt. Er entspricht ihrer Bitte und zieht mit Ingulf fort. Eilika verlässt ebenfalls die Burg, begibt sich damit aber in große Gefahr...


Marion Henneberg schafft es, den Leser ganz schnell ins Geschehen hinein zu holen, man sieht die Burg und ihre Bewohner förmlich vor sich. Das Buch ist wieder einmal historisch gut recherchiert, aber dieses Mal steht eher die Geschichte von Eilika im Mittelpunkt. Man fiebert von Anfang bis Ende mit ihr mit und am Ende des Buches ist man etwas traurig, dass es schon vorbei ist. Die über 500 Seiten fliegen einfach nur so dahin.


Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne eine spannende Liebesgeschichte vor historischer Kulisse lesen möchte und dabei nicht auf eine schöne Sprache verzichten will.


Taschenbuchausgabe
560 Seiten
Ullstein Verlag
Erschienen 2008
Preis: 8,95€






1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die wunderschöne Rezi, liebe Chris! LG,Marion

    AntwortenLöschen