Samstag, 4. August 2012

Marion Henneberg - Die Tochter des Münzmeisters





Marion Henneberg - Die Tochter des Münzmeisters







Klappentext:

Goslar im Jahr 1056: Die junge Hemma, Tochter des Vogts der Goslarer Kaiserpfalz, muss nach dem Tod des Vaters durch die Hand eines abgewiesenen Verehrers und der Enteignung der Familie aus Not den Sohn des örtlichen Münzmeisters heiraten. Bei der Geburt ihres ersten Kindes stirbt sie.

16 Jahre später ist ihre Tochter Henrika zu einer schönen, jungen Frau herangewachsen. Zusammen mit ihrem Vater lebt Henrika ein abgeschiedenes Leben in Goslar, das zunächst unberührt bleibt von den Aufständen der unterdrückten sächsischen Bevölkerung gegen Heinrich IV. Doch das friedliche Leben des Münzmeisters und seiner Tochter wird jäh gestört, als ein Gesandter des Königs, Randolf von Bardolfsburg, eine Nachricht überbringt, die alles verändert: Nach dem Willen des salischen Königs soll Henrika einen Mann heiraten, dessen Vater die Schuld am Unglück ihrer Familie trägt! Und die junge Frau muss sich auf einmal der Vergangenheit stellen – denn der Mörder ihres Großvaters hat seinen Hass auf ihre Familie nicht vergessen.


Vor einiger Zeit  hatte ich das Vergnügen, bei einer Leserunde mit Marion Henneberg mitzumachen. Da sie diese schon beim letzten Mal so toll begleitet hatte, habe ich mich wieder angemeldet. 
Wie so eine Leserunde abläuft? Das Buch wird in verschiedene Abschnitte eingeteilt und dann haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Kommentare abzugeben, Kritik zu äußern  und Fragen zu stellen. Marion Henneberg hat Bilder zu einzelnen Abschnitten eingestellt, damit man sich richtig schön einstimmen konnte :) Sie hat jede einzelne Frage ausführlich beantwortet und sich viel Zeit für unsere Runde genommen, dafür gebührt ihr ein richtig dickes Dankeschön :)

Aber nun zum Buch selber:
Vorneweg sei gesagt, dass dieses Buch nichts für Leute ist, die nur eine romantische Liebesgeschichte vor historischer Kulisse erwarten. Dieses Buch ist viel mehr lebendig gewordene Geschichte, in der es auch eine Liebesgeschichte gibt ;) Im Mittelpunkt steht der Sachsenkrieg um Heinrich IV, Die politischen Ereignisse werden detailliert dargestellt, sind aber auch manchmal etwas verwirrend - mir hat da die Homepage von Marion Henneberg sehr geholfen, auf der man die Hintergründe zu den historischen Personen, Ereignissen und Stätten nachlesen kann. 
Schon der Prolog zieht den Leser mitten hinein in das 11.Jahrhundert, der dann auch bis zum Ende nicht mehr losgelassen wird. Die Geschichte um Henrika, einer jungen, aber starken Frau, ist äußerst spannend erzählt und mit den historischen Begebenheiten wunderbar verknüpft. 
Mir haben besonders gut die Rückblenden gefallen, die immer wieder eingestreut werden und in denen die Geschichte Hemmas erzählt werden. Es ist wie ein Mosaik, immer wieder kommen neue kleine Steinchen dazu, die das Gesamte bilden. 

Ich möchte dieses Buch gerne jedem ans Herz legen, der Interesse an deutscher Geschichte hat, der Freude an einer schönen Sprache hat, Buchfiguren gerne ganz nahe kommt und der es mag, wenn historische Ereignisse und fiktive Elemente verknüpft werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen