Sonntag, 8. Januar 2012

Martina André, Das Rätsel der Templer (Hörbuch!)







Martina André, Das Rätsel der Templer







Klappentext:

Mystery pur: Ein hochdramatischer Templer-Roman, der einen Bogen schlägt vom Jerusalem des Jahres 1156 bis in die Eifel im Jahr 2004.
Im Jahr 1156 bringt der Großmeister der Templer einen geheimnisvollen Gegenstand aus Jerusalem nach Südfrankreich. Dieses Artefakt sorgt dafür, dass der Orden zu unermesslichem Reichtum gelangt - und dass für die Tempelritter die Grenzen von Raum und Zeit verschwinden. Als 150 Jahre später der Orden vom französischen König verboten und verfolgt wird, soll Gero von Breydenbach, ein Templer aus Trier, zusammen mit seinen Getreuen in die deutschen Lande fliehen, um die dortigen Brüder zu warnen und den Untergang des Ordens zu verhindern. In der Zisterzienserabtei von Heisterbach soll er einem Mittelsmann des hohen Rates der Templer eine geheime Losung überbringen, damit dieser das so genannte »Haupt der Weisheit« zum Leben erwecken kann. Eine gefahrvolle, wahrhaft phantastische Reise beginnt, denn plötzlich finden sich Gero und sein jugendlicher Knappe im 21. Jahrhundert wieder!


Bisher gibt es keine Rezensionen zu meinen gehörten Hörbüchern (warum eigentlich nicht, frage ich mich gerade), aber diese hier ist mir so wichtig, dass ich sie geschrieben habe:

Ich fange mal mit dem Sprecher an:
Siegfried Knecht (mir bisher gänzlich unbekannt) liest das Buch so, dass ich manches Mal vor dem Büro noch im Auto sitzen geblieben bin um noch ein wenig weiter zu hören. Seine Stimme ist markant und auch die weiblichen Figuren im Buch klingen bei ihm sehr gut. Das ist bei vielen Hörbüchern ja nicht der Fall, bei männlichen Sprechern klingen die Frauen manchmal wirklich grauenhaft. Er hat mich sehr schnell in die Geschichte reingeholt und ich bin sehr traurig, dass er den zweiten Teil nicht liest!

Zur Geschichte:
Martina André stellt die geheimnisvollen Templer und ihre Geschichte in den Mittelpunkt ihres Romans und verknüpft sie mit unserer Gegenwart. Das ist ihr meiner Meinung sehr gelungen - das Bild, das sie von der Vergangengheit zeichnet, ist bunt, vielfältig, gut recherchiert und manchmal anders, als man es sich so vorstellt. Sie beschreibt das Leben dort sehr genau (auch mit seinen blutrünstigen, unangenehmen Seiten) und man entwickelt schnell eine große Nähe zu den Figuren.
Natürlich ist so eine Geschichte nicht frei von Ungereimtheiten und unglaublichen Zufällen, aber das schmälert den Genuß überhaupt nicht. Sollte mal ein Zeitreisender bei mir landen, dann kann er leider nicht damit rechnen, dass ich Mittelhochdeutsch spreche und ein Bekannter von mir Experte fürs Mittelalter ist ;)
Wer Zeitreiseromane mit Spannung und Liebesgeschichte mag, der ist hier wirklich gut beraten! 25 Stunden sind wirklich eine Menge, aber mir ist dabei nicht langweilig geworden, ich habe bis zum Schluss mitgefiebert und mitgelitten.

Ich möchte an dieser Stelle auch auf die Homepage der Autorin verweisen, zu diesem Buch gibt es einen schönen Trailer, der die Orte der Handlung zeigt. Das hat mir noch zusätzlich geholfen, mir alles vorstellen zu können.

Im Moment habe ich den nächsten Teil auf meinem Ipod, aber ich muss sagen, dass ich da so gar nicht reinkomme - ich mag die Stimme des Sprechers nicht :( Mal schauen, ob er mich irgendwann noch "abholt" oder ob ich nicht doch aufs Buch umsteige. Ihr werdet es hier erfahren ;)

5 Buchwürmer für dieses (Hör-)Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen