Sonntag, 29. Januar 2012

Dora Heldt - Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt





Dora Heldt, Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt







Klappentext:
Gibt es etwas Schlimmeres, als den 50. Geburtstag in einem spießigen Lokal mit der ganzen Familie feiern zu müssen, Geschäftskollegen des Mannes und Nachbarn inklusive? Wenn man dazu auch noch Stimmungsschwankungen hat und ab und zu wie ein Bollerofen glüht? Doris (49) sucht ihr Heil in der Flucht: Dem gefürchteten Datum will sie lieber mit ihren ehemaligen Schulfreundinnen Katja (49) und Anke (48) die Stirn bieten - bei einem Wellness-Wochenende an der Ostsee, mit allem Pipapo.
Früher, zu Schulzeiten, waren die Erwartungen der drei ans Leben hoch. Aber wer gibt schon gerne zu, dass nicht alles wunschgemäß gelaufen ist? Hot Stones, Hamam, Pediküre helfen, die Dinge (vorerst) weiterhin zu beschönigen. Bis die Bombe bei Erdbeeren und Champagner platzt ...

Puh - jetzt lese ich schon Bücher über den 50. Geburtstag... ich bin doch grad erst über den 40. hinweg... habe noch 6 Jahre Zeit um mich der 5 vorne zu nähern...Was hat mich zu diesem Buch greifen lassen?
Ich habe schon einige Bücher von Dora Heldt gelesen und mich gerade über ihre Hauptfiguren gefreut. Da stehen eben keine Zwanzigjährigen im Mittelpunkt, hier sind es Frauen, die im Leben schon weiter sind, die schon so einiges erlebt haben und bei denen Kinderwunsch, erste Liebe und Berufsplanung nicht Thema Nr. 1 sind.
Der Klappentext hat mich sofort angesprochen - ging es mir doch beim 40. schon so wie Doris (ich hatte allerdings damals nicht die Möglichkeit in ein Wellness-Wochenende zu fliehen ;) )

Ich bin wirklich nicht enttäuscht worden, das Buch ist flott geschrieben - ich habe eine halbe Nacht und einen Vormittag dafür gebraucht.
Die Figuren sind sympatisch und ich glaube, dass wir uns manchmal wiedererkennen. Das Buch hält mir einen Spiegel vor und ich fragte mich öfter "wer bin ich eigentlich"? Bin ich wie Katja, die ihrem Alter wegläuft, ihre Jugend bewahren will? Oder wie Doris, die doch eigentlich so alles hat, was frau sich wünscht? Oder wie Anke, der wortwörtlich grauen Maus? Ich habe in jeder etwas von mir gefunden...

Das Wochenende der drei Freundinnen verläuft ein wenig anders als geplant und am Ende kommen einige Wahrheiten auf den Tisch, die man doch eigentlich für sich behalten wollte. Fassaden bröckeln und Masken, die man vor den anderen tragen wollte, werden abgenommen.

Ein heiteres Buch mit dem feinen Dora-Heldt-Humor, aber für mich auch voller Denkanstöße, Wahrheiten  und kleiner Weisheiten. Ich will jetzt nicht sagen, dass es mir die Angst vor dem 50. nimmt, aber ich hoffe, dass ich mich (wenn es dann soweit ist) an diese Frauen erinnere und mir ein Beispiel nehme ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen