Dienstag, 1. November 2011

Martina André, Die Teufelshure







Martina André, Die Teufelshure







Klappentext:
Das Rätsel der Unsterblichkeit Schottland 1647: Der Highlander John Cameron verliebt sich in Madlen, die Mätresse einer zwielichtigen Lords. Fast vierhundert Jahre später forscht die Biologin Lilian Stahl über menschliche Gene. In einer Vision begegnet ihr der Highlander. Wenig später steht sie ihm leibhaftig gegenüber. Welches Geheimnis hegt der Schotte – und warum schwebt er angeblich in tödlicher Gefahr?

Ich liebe Bücher, in denen sich Vergangenheit und Gegenwart berühren. Hier verbinden sich das 17. und das 21.Jahrhundert  auf eine sehr gelungene Art und Weise.
Aber von Anfang an: wir lernen im Jahr 1647 John Cameron kennen - einen Highlander, der schon so einiges in seinem Leben erlebt und überlebt hat. Er verliebt sich Hals über Kopf in eine junge Schottin, die allerdings die Mätresse eines einflussreichen und finsteren Lords ist. Dieser soll mit dem Satan im Bunde stehen und in finsteren Machenschaften verstrickt sein. Das bewahrheitet sich und John wird es schon bald am eigenen Körper feststellen müssen, dass man sich diesen Mann lieber nicht zum Feind macht...
Der Teil im 17.Jahrhundert ist unglaublich spannend geschrieben - trotzdem fieberte ich doch auch dem 21.Jahrhundert entgegen und auch in diesem Teil wurde ich nicht enttäuscht.
Wir treffen dort auf Lilian von Stahl, eine Biologin. Sie experimentiert mit einer Droge, die sie für ihren Bruder untersuchen soll und hat merkwürdige Visionen, in denen sie sich in der Vergangenheit sieht. Die Sache lässt sie nicht los und so beginnt sie zu recherchieren. Ihre Ermittlungen führen sie nach Schottland und bald lernt sie einen mysteriösen Mann kennen, der sich John Cameron nennt....

Eine rasante Geschichte, die einen packt und bis zum Ende nicht loslässt - ich hatte das Buch in kürzester Zeit durch und war am Ende wirklich traurig, dass es vorbei war. Ich weiß allerdings nicht, welchem Genre ich dieses Buch zuordnen soll: zum einen natürlich historisch, Liebe gibts auch ne Menge, ein Thriller ist es ebenso und das Mysteriöse spielt ebenfalls eine große Rolle - also irgendwie von allem etwas. Perfekt :)

Für dieses Buch gebe ich gerne 5 Buchwürmer

Zum Glück hat Martina André noch einige andere Bücher geschrieben, die kommen als erstes auf meine Wunschliste. Wer mal stöbern möchte, klickt hier: Homepage Martina André

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen