Mittwoch, 1. Juni 2011

Nicola Förg - Tod auf der Piste




Nicola Förg - Tod auf der Piste








Klappentext:
Die Garmischer Kommissarin Irmi Mangold, die gerne mit der Motorsäge ins Holz fährt und auch mal im Stall ihres Bruders mithilft, und ihre junge Kollegin Kathi Reindl, allein erziehende Mutter mit chronisch schlechtem Gewissen, haben diesmal eine besonders harte Nuss zu knacken. Kurz vor Ende der Skisaison – im Tal ist längst Frühjahr – wird auf der Kandaharpiste ein Toter gefunden, ermordet per Kopfschuss. Das Merkwürdige daran: Der Mann trägt ein altmodisches Skioutfit mit einer WM-Startnummer von 1978. Weshalb musste er sterben? Und was hat es nur mit der seltsamen Montur auf sich? Ausgerechnet beim Dirndlkauf stößt Irmi auf eine heiße Spur …

Drei Krimis rund um das Ermittlerpaar Mangold/Reindl gibt es inzwischen, der dritte Teil "Hüttengaudi" ist grad erst in diesem Jahr erschienen. Aber schön der Reihe nach, ich habe natürlich mit Teil 1 angefangen ;)
Ich mag Krimireihen mit interessanten Ermittler, die auch noch Potential für nachfolgende Fälle haben und war ganz gespannt auf dieses Duo: Irmi Magold, nicht mehr ganz jung, Angst vor dem Alter, etwas übergewichtig, die gerne mit der Holzsäge im Wald arbeitet und Kathi Reindl, die junge alleinerziehende Mutter, noch ohne Polizeiroutine und manchmal etwas aggressiv. Bei der Kathi Reindl hoffe ich, dass sie mir in den nächsten Büchern noch etwas sympatischer wird ;)
Der Fall: der WM-Gegner Ernst Buchwieser wird erschossen auf der Piste gefunden, er trägt eine altmodische Ski-Kleidung  und eine WM-Startnummer von 1978. Irmi und Kathi fangen mit den Ermittlungen an und befinden sich bald zwischen Umweltaktivisten, einem Hotelbesitzer, der keine Kröten durch sein Hotel hüpfen haben will, alten Weggenossen des Toten und den WM-Vorbereitungen in Garmisch. Es gibt also genug Verdächtige...

Mir hat der Krimi gut gefallen: der Fall war spannend, manchmal etwas verwirrend, die Auflösung gut gemacht, die Beschreibungen des Ermittlerduos macht Lust auf nachfolgende Fälle und die Verwendung von Dialekt mag ich eh gerne ;)

Es gibt irgendwie 4 1/2 Buchwürmer, da ich hoffe, dass es noch besser wird

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen