Sonntag, 24. April 2011

Neandermord von Oliver Buslau














Klappentext:
Alles hätte so gut laufen können: Der Wuppertaler Privatdetektiv Remigius Rott genießt den Sommer, schnüffelt ein wenig einer untreuen Ehefrau nach, fährt ins idyllische Neandertal - und wird ganz in die Nähe der Fundstelle des berühmten Frühmenschen Zeuge eines Mordes. Ein Wettlauf mit der Polizei beginnt: eine atemberaubende Jagd durch das Bergische Land.


Vorweg: ich mag den Privatdetektiv Remigius Rott, der in meiner Heimatstadt arbeitet, schon seit einigen Jahren. Neandermord ist der sechste Fall und ich glaube, es ist der beste ;)
Remi gerät in den Verdacht einen Mord begangen zu haben und anstatt sich zu stellen, ermittelt er natürlich selber. Wie immer mit Hilfe seiner Tante Jutta, die ihm mehr als einmal aus brenzligen Situationen heraushilft und davon gibt es so einige in diesem Fall, der ziemlich schnell in Fahrt kommt und den Leser bis zum Ende fesselt.
Ich freu mich schon auf den nächsten Fall, der jetzt grad im März erschienen ist und den Titel "Altenberger Requiem" trägt

Ich empfehle an dieser Stelle auch gerne die Seite von Remigius Rott, bitte hier klicken

Dafür gibts natürlich 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen