Mittwoch, 30. März 2011

Das muss ich jetzt einmal vorziehen ;)

Alle Bücher, die ich zur Zeit lese oder auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) liegen, müssen jetzt mal warten! 
Heute kam nämlich bei mir das neue Buch von Petra Schier an und ich bedanke mich herzlich für dieses Rezensionsexemplar, was mir der Rowohlt Verlag zur Verfügung gestellt hat.

Und so sieht es aus:

Es gibt außerdem einen schönen Trailer zu diesem Buch:



Freitag, 25. März 2011

Freitagsfüller

1. Tief durchatmen und aufs Sofa plumpsen lassen ;)
2. In den letzten Jahren habe ich soviel Neues kennengelernt und darum sagt man : "sag niemals nie"!
3. Was ist wenn  die nächsten Jahre auch so schnell vorbei fliegen ?
4. Ich kenne keine Gelüste auf Süßes *hust*.
5. Mein Blog ist klein, aber mein.
6. Ein Wochenende bei meinem Mann ist wie ein Kurzurlaub.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Bügeln *gg*, morgen habe ich netten Besuch zum Frühstück geplant und Sonntag möchte ich mal raus!

Wenn Ihr mitspielen wollt, könnt Ihr die Fragen auch gerne auf Euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken. Ich besuche Euch gerne :-) Oder aber Ihr beantwortet direkt hier, wenn Ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Der Freitagsfüller kommt wie immer hierher: Scrap-Impulse

31 Tage - 31 Bücher

 Tag 31 – Das Buch, das du als nächstes liest/lesen willst

Ich fange ja gerade erst mit Ulrike Schweikerts "Die Dirne und der Bischof" an, danach kommt dann wohl die Fortsetzung "Das Antlitz der Ehre" ;)


Das war der letzte Tag der Aktion, die 31 Tage gingen ganz schön schnell vorbei und ich fands ganz schön, jeden Tag eine "Buchfrage" zu beantworten  

Donnerstag, 24. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 30 – Das Buch, das du zurzeit liest

Gestern habe ich mit folgendem Buch angefangen:






Ulrike Schweikert, Das Antlitz der Ehre






In mein Kissen gekuschelt, mit der Leselotte auf meinen Beinen, habe ich neugierig die ersten Seiten gelesen.. Aber sehr schnell merkte ich, dass es sich um eine Fortsetzung handelt und das geht dann ja gaaaar nicht, wer mich kennt, weiß, dass ich nicht sooo gut "durcheinander" lesen kann ;)
Also fange ich heute mit dem Vorgänger an:






Ulrike Schweikert, Die Dirne und der Bischof

Mittwoch, 23. März 2011

ich habs schon durch :(





Petra Schier, Der gläserne Schrein









Klappentext:
1413. Ganz Aachen ist in Aufruhr: Am Todestag Karls des Großen soll die  neue Chorhalle des Doms eingeweiht werden. Doch eine Serie mysteriöser Mord- und Unfälle überschattet die Vorbereitungen zu dem Ereignis.  Ausgerechnet der angesehene Goldschmied Bardolf Goldschläger gerät in  Verdacht.
Seine Stieftochter, die Reliquienhändlerin Marysa, nimmt die Spur des  Täters auf. Dabei kommt sie einer Verschwörung auf die Spur, die bis in  die allerhöchsten Kreise reicht. Dort ist man nicht gewillt, sich die ehrgeizigen Pläne durchkreuzen zu lassen: Marysa gerät in Lebensgefahr ...


Vor einiger Zeit hatte ich ja schon "Die Stadt der Heiligen" gelesen, den ersten Band um die junge Reliquienhändlerin Marysa und ich hatte mich schon sehr auf den zweiten Band gefreut. Schon nach wenigen Seiten war ich mittendrin, es war, als hätte ich nach langer Zeit gute Bekannte wiedergetroffen. Die Figuren waren mir so nah, dass ich das Gefühl hatte, sie sehen zu können. 
Die Geschichte an sich ist ein wenig nach dem gleichen Muster gestrickt: es gibt einen Mord, es gibt einen Verdächtigen, der es natürlich nicht war und Marysa löst den Fall. Ihr zur Seite steht wieder der Mönch Christopherus und gemeinsam schaffen sie es natürlich.
Ein Buch für Menschen, die gerne in die Vergangenheit eintauchen, einen flüssigen Schreibstil mögen, nichts allzu blutrünstiges lesen wollen und sich einfach gut unterhalten lassen wollen.

Und ich freue mich sehr, dass es schon den dritten Band gibt:



Und hier gehts zum Trailer und zur lesenswerten Seite der Autorin:





Klar, dafür gibts 5 Buchwürmer 

31 Tage - 31 Bücher

Tag 29 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt???

Da fällt mir ganz spontan "Eragon" ein - der Film war ja ganz nett, hatte aber meiner Meinung nach mit dem Buch gar nichts zu tun :(

Fallen Euch noch andere schlechte Buchverfilmungen ein?

Dienstag, 22. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 28 – Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!

Da fallen mir als erstes die Verfilmungen der Jane Austen Bücher ein: "Stolz und Vorurteil" in der alten Verfilmung mit Colin Firth, danach die Verfilmungen der Komödien von Shakespeare, da steht "Viel Lärm um Nichts" mit Emma Thompson gaaaanz oben auf meiner Hitliste. Platz 3 dann für "3 Männer im Schnee" mit Paul Dahlke von Erich Kästner :)

Ich könnte diese Liste noch ewig fortführen 

Montag, 21. März 2011

fertig gelesen







Kim Schneyder, Im Bett mit Brad Pitt








Klappentext:
Wo geht's hier zur Traumfabrik?
»Hi, ich bin Lilly Tanner. Echt klasse, dass meine Freundin Emma mich zu diesem Trip nach Hollywood eingeladen hat. Wir werden jede Menge Spaß haben, und schätzungsweise werden wir auch ein paar echt coole Stars kennen lernen, vor allem aber kann ich dort endlich mein Drehbuch verkaufen. Ich meine, jetzt mal im Ernst, Leute, das ist Hollywood, was soll da schon schiefgehen?“
Eine ganze Menge, wie Lilly schon bald erfahren muss. Denn Fettnäpfchen lauern zur Genüge in der Traumfabrik, ob in der Schauspielschule, hinter den Türen schräger Agenturen oder in der angesagten Promibar. Und es kann schon mal vorkommen, dass man über Nacht zu Brad Pitts hemmungsloser Gespielin wird, wenn man unvorsichtig ist. Und damit geht das Chaos erst so richtig los...



"Im Bett mit Brad Pitt" oder (wie ich es sagen würde) "Zwei Hohlbirnen in Amerika". Ich mag keine Bücher, in denen die Hauptpersonen von einer peinlichen Situation in die nächste schlittern und genau das passiert hier am laufenden Band - schrecklich... ich fühle mich, als würde ich "Upps - die Pannenshow" gucken, die Naivität der Hauptpersonen ging mir ganz schnell auf den Senkel und ich hätte am liebsten ständig "Stopp" gerufen..
Dabei ist das Buch ganz witzig geschrieben, die Geschichte geht flott voran und Langeweile kommt nicht auf. 
Ich gebe dem Buch 3 Buchwürmer, denn es ist ein lustiges Buch, was gut geschrieben ist  - nur halt nicht mein Ding ;)



31 Tage - 31 Bücher

Tag 27 – Ein Buch, dessen Hauptperson dein „Ideal“ ist

Nur ein Buch?? Hmmm - das ist wieder echt schwer... Ich habe ja so einige Lieblingsautorinnen (siehe links) und ich mag an ihren Büchern, dass die weiblichen Hauptpersonen so starke Frauen sind, die ihr Leben in die Hand nehmen, auch wenn die äußeren Umstände so gar nicht für sie sprechen. Sie wachsen an ihren Aufgaben und beißen sich durch, das finde ich "ideal".
Aber da ich mich für ein Buch entscheiden muss, nehme ich eines mit einer sehr sympatischen Hauptperson :





Andrea Schacht, Nehmt Herrin diesen Kranz

Sonntag, 20. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 26 – Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vorlesen würdest

Da könnte ich jetzt ne gaaaanz lange Liste posten ;) Wir haben immer viel vorgelesen und die Entscheidung für ein Buch fällt mir gar nicht leicht. Vor ein paar Tagen hat aber meine Tochter meinem Patenkind vorgelesen und die beiden haben sich folgendes Buch ausgesucht, das nehme ich dann jetzt  :)





Nordqvist, Mama Muh braucht ein Pflaster 







Ein superschönes Bilderbuch, an dem Erwachsene und Kinder gleichermaßen ihren Spaß haben - wir lieben es schon seit ganz vielen Jahren :)

Freitag, 18. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 25 – Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt

hmmmm - mal wieder eine schwere Aufgabe. Es gibt viele Bücher, da wäre ich gerne die Hauptperson, aber es gibt kein Buch, wo ich das Gefühl hatte, da würde ich gut beschrieben. Fällt Euch ein Buch ein?

Donnerstag, 17. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 24 – Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast

Also, da fällt mir nun wirklich nichts ein... Ich bleibe doch meistens in den Genres, die ich mag.
Wer mich kennt, weiß, dass ich keine Psychotriller oder Horrorbücher mag! Ich bin ein Weichei, was solche Bücher angeht...
Es wäre in der Tat spektakulär, wenn ich hier irgendwann schreiben würde "ich habe ES von Stephan King endlich aus" (aber das wird nicht passieren!!)

Mittwoch, 16. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 23 – Das Buch in deinem Regal, das die wenigsten Seiten hat

Das müsste mit gerade mal 94 Seiten dieses sein:





Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz







Gehört wohl irgendwie in jeden Haushalt, aber sooooo grandios fand ich es gar nicht...

Dienstag, 15. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 22 – Das Buch in deinem Regal, das die meisten Seiten hat

Ich dachte zuerst an Folletts "Säulen der Erde", aber dann habe ich dieses hier gefunden und mit 1292 Seiten ist es eindeutig der Sieger ;)





Diana Gabaldon, Ein Hauch von Schnee und Asche

Montag, 14. März 2011

fertig :(





Anne Hertz, Sahnehäubchen








Klappentext:
Eigentlich ist Nina ein durch und durch netter Mensch, doch neuerdings hegt sie Mordgedanken. Der Grund ist ein amerikanischer Bestsellerautor, dessen Macho-Ratgeber »Ich kann sie alle haben«mit Hilfe von Ninas PR-Agentur in Deutschland Furore machen soll. Zugegeben: Dwaine F. Bosworthist attraktiv und durchtrainiert – aber davon abgesehen so ziemlich alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Trotzdem muss sie mit ihm auf Lesereise gehen. Schlimmer noch: Dwaine glaubt, mit seinen Tricks bei Nina landen zu können.
So fliegen schon bald die Fetzen, und der Mega-Macho erlebt eine böse Überraschung. Damit bleibt er allerdings nicht der Einzige ...


Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, hatte ich doch schon einiges darüber gehört und beinahe wäre ich auch auf der Lesung in Düsseldorf gewesen ;) Das hat zwar nicht geklappt, aber dank Rici halte ich nun ein signiertes Exemplar in Händen. 
Es gibt nicht soo viele Bücher, bei denen ich laut lache, aber hier ists wieder passiert. Nina ist durch und durch sympatisch und die Beschreibungen ihres Lebens, ihrer Arbeit, der Familie und der Männer um sie herum sind einfach klasse. 
Ein Buch, was man, äh, frau in einem Rutsch lesen kann und sich köstlich amüsiert. Dafür gibts 5 Buchwürmer :)



31 Tage - 31 Bücher

Tag 21 – Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Da könnte ich jetzt fast alle Bücher aufschreiben, die ich während meiner Schulzeit als Lektüre lesen musste.
Ganz oben auf dieser Liste stehen aber auf jeden Fall:
Cassandra von Christa Wolf, 1984 von George Orwell und Einakter und kleine Dramen des Expressionismus, danach folgen Der gute Mensch von Sezuan von Berthold Brecht, Ansichten eines Clowns von Heinrich Böll, Steppenwolf von Hermann Hesse. Wobei ich das letzte Buch irgendwann nochmal lesen möchte - ich glaube, ich habs einfach damals nicht verstanden ;)

Sonntag, 13. März 2011

Gewinnspiel bei Lovelybooks "Erzählt uns eure Träume"

Gewinnspiel Erzählt uns Eure Träume

Mein Traum:
Ich träume davon, irgendwann einmal aus der Fernbeziehung eine "Nah-Beziehung" machen zu können :) 

31 Tage - 31 Bücher

Tag 20 – Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

öööööööhm - das ist mal wieder eine richtig schwere Frage... Da gabs echt nicht viele... Aber es gibt ganz schwache positive Erinnerungen an ein Buch von Edgar
Allan Poe mit Kurzgeschichten, u.a. mit "Die Grube und das Pendel" und "Der Untergang des Hauses Usher" - fand ich damals ziemlich klasse und viel später haben wir mal eine CD gehabt, wo Schauspieler Texte von Poe lesen und dazu sehr gute Musik gespielt wird  
Das Buch hat wahrscheinlich damals in etwa so ausgesehen:
 

Samstag, 12. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 19 – Ein Buch, das du schon immer lesen wolltest

Im Moment hinke ich hier etwas hinterher - aber dann sinds halt 35 Tage und 31 Bücher ;)

Das Buch, das mir hier spontan einfällt ist:












Warum ich dieses Buch immer schon lesen wollte?
Vor gaaaanz vielen Jahren habe ich mal abends beim Rumzappen im TV die Verfilmung  gesehen und ich war ganz fasziniert. Danach wollte ich es immer mal lesen, habs aber noch nicht geschafft ;)

Donnerstag, 10. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 18 – Das Buch, mit dem schönsten Cover, das du besitzt

das ist soooo schwer - es gibt so viele schöne Bücher...

Die beiden gefallen mir so mit am besten:

Dienstag, 8. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 17 - Augen zu und irgendein Buch aus dem Regal nehmen....

Dabei habe ich ein schönes Buch erwischt:






Anne Perry, Eine Spur von Verrat






Anne Perry habe ich einige Jahre lang sehr sehr gerne gelesen, die beiden Krimireihen um Inspector Thomas Pitt und dem Detektiv William Monk haben mich immer gut unterhalten. Ich weiß gar nicht, warum ich damit aufgehört habe... Dem muss ich mal nachgehen ;)

Montag, 7. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 16 – Das 9. Buch in deinem Regal v.r.


Das ist in meinem Regal, unten angefangen, das Buch :




"Die Feuer von Troia" von Marion Zimmer Bradley




Das war damals mein teuerstes Buch - ich glaube, ich habe damals knapp 50,00 DM dafür bezahlt... Aber das war es auch wert - ich fand es ganz toll :)

Sonntag, 6. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 14 und 15 (ich kam gestern nicht dazu...)
Tag 14 – Ein Buch aus deiner Kindheit
Tag 15 – Das 4. Buch in deinem Regal v.l.

Tag 14:
Das Buch muss ich morgen fotografieren - es ist nämlich ein personalisiertes Buch, was ich mal zu Weihnachten bekommen habe. Es heißt: 4 Kerzen im Dezember :)
Tag 15:
Da meine Bücher ja alphabetisch nach Autoren im Regal stehen, ist das 4.Buch von links ein Buch von Douglas Adams mit dem Titel: Mach's gut und danke für den Fisch :)

Freitag, 4. März 2011

Oksa Pollock





Plichota, Wolf: Oksa Pollock









Inhalt:
Hier kommt Oksa! Ninja, Kämpferin, Retterin.
Oksa Pollock ist nicht begeistert, als ihre Eltern beschließen, von Paris nach London zu ziehen. Gut, dass ihr Freund Gus und seine Familie mit von der Partie sind, und sie gemeinsam in die neue Schule kommen. So muss Oksa die Bosheiten des unsympathischen Klassenlehrers McGraw nicht allein aushalten. Doch dann passieren merkwürdige Dinge auf ihrer Handfläche lodert ein Feuerball, sie kann frei schweben und um ihren Nabel bildet sich ein sternförmiges Mal. Erst jetzt erfährt Oksa von ihrer wahren Herkunft und Bestimmung: Sie ist die "Unverhoffte", die das verschwundene Land Edefia retten soll, aus dem ihre Familie einst vertrieben wurde. Doch auch Lehrer McGraw scheint eine Verbindung zu Edefia zu haben.
Der Auftaktband der Abenteuer von Oksa Pollock - einer hinreißenden, starken, coolen und abenteuerlustigen Heldin! 

Eine wahrhaft magische Geschichte - mit liebenswerten Figuren, angefangen von Oksa, dem Mädchen mit den außergewöhnlichen Fähigkeiten, bis hin zu den seltsamen Geschöpfen, die wir nach und nach kennenlernen. Und hier habe ich auch den einzigen Kritikpunkt an diesem Buch: die Namen der Geschöpfe finde ich nicht schön, es gibt einen Kapier-Nix, die Plemplems usw. - klingt irgendwie so "eingedeutscht", ich kann gar nicht richtig beschreiben, was mich genau daran nervt..
Ansonsten ist das Buch witzig, spannend und macht Lust auf mehr - "Die Unverhoffte" ist ja auch nur der erste Band der Oksa-Reihe ;)
Das Buch ist für alle, die starke Heldinnen mit Humor mögen und eine phantastische Geschichte mit verschiedenen Wendungen lieben.


Wegen der Namen gebe ich "nur" 4 Buchwürmer:



Freitagsfüller

Es ist wieder Freitag und damit Zeit für den 

(und diesmal bin ich mal früher als Franzi *g*)

Wie immer kommt der Freitagsfüller von folgender Seite: Scrap-Impulse (eine wirklich schöne Seite, die zu entdecken lohnt!)
Wer mag, der kann mitmachen, im eignenen Blog oder hier im Kommentar :)

1. Es riecht nach Claus, der gestern wieder nach Hause gefahren ist .
2. Ich habe heute morgen wieder getrödelt,  ich kann das nicht ausstehen !
3. Wie habe ich es geschafft so viele Kilos anzusammeln? ok, eigentlich weiß ich das ;)
4. Dass ich mal mit nem Schwaben zusammen bin, hätte ich mir nicht träumen lassen.
5. Ich freu mich auf Franzi, die uns morgen besuchen kommt.
6. Meine Stimmungen gehen rauf und runter.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sofagammeln, morgen habe ich Geburtstagsparty meiner Jüngsten geplant und Sonntag möchte ich zu meinen Eltern, dann zu meiner Tante und danach noch zum Geburtstag meines Patenkindes !


31 Tage - 31 Bücher

Tag 13 – Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst 

Es gibt ja viele lustige Bücher, aber bei einem habe ich im letzten Jahr besonders herzhaft und laut gelacht:

 







Inhalt:
Warum kann man Männer nicht bestellen wie Pizza: »Einmal die Nummer 12, bitte extrascharf!«? Isa will diese Marktlücke schließen und beginnt mit Vergnügen, die »Speisekarte« zusammenzustellen. Sie ahnt nicht, dass das Männertaxi nicht nur das Liebesleben ihrer Kundinnen beflügeln, sondern auch ihr eigenes kräftig durcheinanderwirbeln wird … 


Ich habe mich echt bebrezelt vor Lachen - meine Empfehlung: absolut lesenswert!!

Donnerstag, 3. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 12 – Ein Buch, das du von Freunden/Bekannten/… empfohlen bekommen hast

Da fällt mir gleich ein Buch ein:
Daniel Glattauer, Gut gegen Nordwind 


Inhalt:
Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein außergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

"Gut gegen Nordwind" hatte ich in meiner Buchhandlung mehrmals in der Hand und wusste nicht genau, ob ich es mir kaufen sollte.. Ein Buch in E-Mail-Form, ob sich das lohnt? Eine Freundin hat es mir dann empfohlen und ich war schnell genau wie sie total begeistert. Ich glaube, es hat mir auch deshalb so gut gefallen, weil ich einiges aus diesem Buch auch aus meinem Leben kannte..Wie schön, dass es auch noch eine Fortsetzung gibt ;)

Mittwoch, 2. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 11 – Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jetzt hasst

Kurze Antwort: gibt es nicht 

Alle Bücher, die ich mal geliebt habe, mag ich heute auch noch :)

Dienstag, 1. März 2011

31 Tage - 31 Bücher

Tag 10 – Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/deiner Lieblingsautorin

Muss ich mich für ein Buch entscheiden? Wie man links sehen kann, habe ich sooo viele Lieblingsautorinnen... schwierig, schwierig...
Ich nehme mal eines, was ich im letzten Jahr gelesen habe und mir noch sehr gut in Erinnerung geblieben ist:




Rebecca Gablé, Hiobs Brüder









Inhalt

England 1147: Eingesperrt in einer verfallenen Inselfestung, fristen sie ein menschenunwürdiges Dasein, weil sie nicht zu den Kindern Gottes zählen: Simon hat die Fallsucht. Edmund hält sich für einen toten Märtyrerkönig. Regy ist ein Mörder und so gefährlich, dass er an einer Kette gehalten werden muss. Ausgerechnet Losian, der sein Gedächtnis und seine Vergangenheit verloren hat, fällt die Führung dieser sonderbaren Gemeinschaft zu, als eine Laune der Natur ihnen den Weg in die Freiheit öffnet. Er bringt die kleine Schar zurück aufs Festland, wo Hunger, Not und Rechtlosigkeit herrschen. Eine abenteuerliche Reise beginnt, und auf ihrer langen Wanderung gelangt Losian zu bestürzenden Einsichten über den unheimlichen Fremden, der er einmal war. Gerade als er einer Frau begegnet, mit der ein Neuanfang möglich scheint, beginnt er zu ahnen, dass er die Schuld an dem furchtbaren Bürgerkrieg trägt, der England zugrunde zu richten droht.



Das war so so so sooo gut :)