Montag, 31. Januar 2011

schon wieder 5 Buchwürmer ;)




Ulrike Schweikert, Lycana









Klappentext:
Ende des 19. Jahrhunderts stehen die letzten Vampire kurz vor dem Untergang. Ihnen bleibt nur eine Hoffnung: Ihre Nachkommen müssen sich auf das Erbe der Nacht besinnen und die Clans zu ihre einstigen Größe und Macht zurückführen.
Bei den wilden Lycana an Irlands sturmumtoster Küste sollen Alisa vom Clan der Vamalia, der schöne Dracas Franz Leopold und die anderen jungen Vampire lernen, über Fledermäuse, Wölfe und Adler zu gebieten und ihre Gestalt anzunehmen. Doch als die irischen Werwölfe aus ihren Höhlen kommen, um ihre uralte Fehde gegen die Vampire wiederaufzunehmen, geraten die Erben in einen Strudel mörderisch-magischer Ereignisse, der sie alle verschlingen könnte...

Puuh, bin ich froh, dass ich schon die Teile 1-4 hier liegen habe - so kann ich sofort weiterlesen, das ist bei dieser Vampir-Saga ein großer Vorteil ;)
Auch in diesem Band schafft es Ulrike Schweikert phantastische Elemente mit den historischen Ereignissen zu verknüpfen - wir treffen z.B. wieder auf Bram Stoker und Oscar Wilde. Unsere sympatischen (und auch die unsympatischen) Helden aus dem ersten Band geraten wieder in gefährliche Situationen, die sie aber gemeinsam meistern.
Etwas frech würde ich ja sagen, dass hier Hanni und Nanni auf Harry Potter treffen ;) Aber das ist ganz lieb gemeint! 



Sonntag, 23. Januar 2011

Fertig :)




Klüpfel/Kobr, Seegrund









Klappentext:
Statt Kässpatzen essen zu dürfen, muß Kluftinger nun seinen neuen Fall lösen: Am Alatsee bei Füssen macht er eine schreckliche Entdeckung - am Ufer liegt ein lebloser Taucher in einer riesigen roten Lache. Was zunächst aussieht wie Blut, entpuppt sich als eine seltene organische Substanz aus dem Bergsee. Kluftinger, der diesmal bei den Ermittlungen sehr zu seinem Mißfallen weibliche Unterstützung erhält, tappt lange im dunklen. Der Schlüssel zur Lösung des Falles muß tief auf dem Grund des geheimnisvollen, sagenumwobenen Sees liegen. Viele scheinen etwas zu wissen, doch überall trifft der Kommissar auf eine Mauer des Schweigens ...

Auf Facebook fragte ein Verlag, mit welchem Ermittler man gerne einmal einen Fall im Team lösen würde. Mir fiel spontan Kommissar Kluftinger ein, denn das Buch hatte ich ja am Freitag angefangen. Und nun, wo ich das Buch fertig habe, möchte ich das noch viel mehr ;) Wir würden uns schon beim Essen verstehen und ich mag die Art, wie er seine Ermittlungen leitet (ich würde ihm auch erklären, Ebay ist...) Kluftingers Sohn hat eine neue Freundin, eine Japanerin und das führt zu manch komischer Szene. Der Mordfall ist dagegen alles andere als witzig und führt Kluftinger in die deutsche Vergangenheit.
Ein Buch ganz nach meinem Geschmack, deshalb:
Und wer noch mehr Lust auf Kluftinger hat, dem empfehle ich die folgende Seite: Kommissar-Kluftinger.de

Freitag, 21. Januar 2011

Bücher dürfen keine Eselsohren haben, oder???

Sie dürfen!
Aber nur, wenn es sich dabei um ein Eselsohren-Lesezeichen von Lovelybooks handelt :)

Und so schauts aus:

Und es hat eine ganz tolle Rückseite (sogar mit Eselsohr-falt-linie!!):
(vielleicht kriege ich da auch noch ein besseres Foto hin...)
Ihr kennt Lovelybooks noch nicht?? Dann aber schnellstens HIER klicken !!

Freitagsfüller

Der Freitagsfüller - wie immer von dieser Seite: Scrap-Impulse


1.  Gestern beim Einschlafen  habe ich jemanden vermisst.
2.   Putzen könnte ich auch mal wieder .
3.   Wer macht eigentlich in diesem Jahr meinen Frühjahrsputz?
4.   Ich wohne gerne  hier im Haus.
5.   Früher dachte ich immer, dass die Zeit langsam vergeht.. .
6.   Ich müsste jetzt weiter meine Dachkammern entrümepln aber andererseits könnte ich jetzt auch   für meinen Besuch heute nachmittag was backen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Buch , morgen habe ich die Teilnahme am Mitarbeiterwochenende der Gemeinde geplant und Sonntag möchte ich nach dem Mitarbeiterwochenende entspannen!

Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken. Ich besuche Euch gerne :-) Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Dienstag, 18. Januar 2011

fertig gelesen :)


Quelle: Ulrike Schweikert





Ulrike Schweikert, Nosferas









Klappentext:
Ende des 19. Jahrhunderts stehen die letzten Vampire kurz vor dem Untergang. Ihnen bleibt nur eine Hoffnung: Ihre Nachkommen müssen sich auf das Erbe der Nacht besinnen und die Clans zu ihre einstigen Größe und Macht zurückführen.
Um den Auftrag ihrer Altehrwürdigen zu erfüllen, reisen die jungen Vampire aus ganz Europa zu den Nosferas nach Rom, wo sie lernen sollen, sich gegen Kirchenzauber jeder Art zu immunisieren. Doch schon bald kommt es zu rätselhaften Mordfällen im italienischen Clan. Ein Vampirjäger geht um. Als sich Alisa vom Clan der Vamalia und der schöne, aber arrogante Dracas Franz Leopold auf seine Fährte setzen, stoßen sie auf den Zirkel der roten Masken und eine blutige Verschwörung …

Eine Internatsgeschichte mit jungen Vampiren: sympathische (und nicht so sympathische) Hauptpersonen, etwas Humor und Spannung - eine perfekte Mischung :) Besonders gelungen ist die Verbindung der Geschichte mit den historischen Hintergründen


Zum Glück sind schon 4 Bände aus dieser Reihe erschienen, so daß man schnell weiterlesen kann!
Die Reihenfolge:
Nosferas
Lycana
Pyras
Dracas


Dafür kann es nur 5 Buchwürmer geben ;)


Montag, 17. Januar 2011

Adrian Phönix, Nightfall - Schwingen der Nacht















Klappentext:
FBI-Agentin Heather Wallace ist jung, schön und ehrgeizig. Im Zuge einer Mordermittlung kommt sie nach New Orleans und stößt dort auf den angesagten Club "Hell". Dessen Besitzer Dante Prejan, selbst ein gefeierter Rockstar, ist verdammt gutaussehend und verdammt verdächtig. Nicht genug damit, dass er Heathers Ermittlungen sabotiert, er behauptet auch noch, ein Vampir zu sein. Doch als es zwischen der Polizistin und dem Rockstar zu knistern beginnt, wird Dante von seiner Vergangenheit eingeholt. Einer Vergangenheit, die die Grenzen alles Vorstellbaren sprengt…


Ich gebe es auf:
das Buch ist spannend, aber zu brutal für mich, verwirrend und ich bin auch nach weit über 200 Seiten nicht "drin" - zu viele Personen, merkwürdige Begriffe und ich habe keinen Plan, was das alles soll..
Kurz zum Inhalt: die FBI-Agentin Heather Wallace ist schon seit mehreren Jahren hinter einem Serientäter her. Im Zuge ihrer Ermittlungen kommt sie nach New Orleans und lernt dort den düsteren Dante (wieso heißen so viele Vampire Dante??) kennen, der auf jeden Fall etwas mit den Morden zu tun hat. Aber was? Ich weiß es leider nicht, da ich es ja abgebrochen habe und deshalb bewerte ich es auch nicht weiter.

Freitag, 14. Januar 2011

Der Freitagsfüller

1.  Ich finde es blöd,  dass der IC gestern 30 Minuten Verspätung hatte .
2.  Im Bett schlafe ich neuerdings auf der linken Seite.
3.  Die besten Dinge im Leben kann man nicht kaufen .
4.  Beamen wäre jetzt nicht schlecht.
5.  Wenn ich nicht so ängstlich wäre, dann hätte ich mehr Selbstbewusstsein.
6.  Ich habe angefangen zu bloggen, weil ich eine Möglichkeit gesucht habe, mein Leseverhalten zu "dokumentieren".
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf leckeres Essen aus dem Wok , morgen habe ich einen Besuch beim Gamerdinger geplant und Sonntag möchte ich spazieren gehen!

Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken. Ich besuche euch gerne :-) Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Zwischenstand Nightfall...

Im Moment weiß ich noch nicht genau, ob ich dieses Buch jemals bis zum Ende lesen werde... Es ist spannend, aber auch total verwirrend - mächtig viele Personen, komische Ausdrücke und bis jetzt (Seite 120) erklärt sich für mich noch gar nix...

Sonntag, 9. Januar 2011

das war ja ein kurzes Vergnügen...















Klappentext:
Allmen, eleganter Lebemann und Feingeist, ist über die Jahre finanziell in die Bredouille geraten. Fünf zauberhafte Jugendstil-Schalen bringen ihn und sein Faktotum Carlos auf eine Geschäftsidee: eine Firma für die Wiederbeschaffung von schönen Dingen. Die Geburt eines ungewöhnlichen Ermittlerduos und der Start einer wunderbaren Krimiserie.

Mehr zum Inhalt

Allmen, eleganter Gentleman, Lebemann, Kunstsammler und charmanter Hochstapler, hat über die Jahre das Millionenerbe seines Vaters durchgebracht. Das hochherrschaftliche Anwesen musste er verkaufen, er hat sich mit seinem lebenserfahrenen Faktotum Carlos aus Guatemala ins bescheidene Gärtnerhaus zurückgezogen. So schlecht er mit Geld umgehen kann, so virtuos beherrscht er den Umgang mit Schulden und Gläubigern. Insbesondere die diskrete Geschäftsbeziehung zu einem Antiquitätenhändler hilft ihm immer wieder aus der Bredouille. Anfangs war Allmen bei ihm guter Kunde, mittlerweile ist er guter Lieferant, erst mit Stücken aus der eigenen Sammlung, dann mit Objekten, über deren Herkunft ein Gentleman besser schweigt. Bis ihn nach einem alkoholseligen Opernabend Jojo, eine heißhungrige junge Frau, in die See-Villa ihres Vaters abschleppt und er dort eine Sammlung von fünf bezaubernden Jugendstil-Schalen entdeckt, jede ein kleines Vermögen wert. Und jede mit einem Geheimnis behaftet. Eine Herausforderung, an der er wachsen – oder die ihn das Leben kosten kann.

Jaa - wenn man den Klappentext gelesen hat, dann bleibt fürs Buch irgendwie nicht mehr viel übrig. Das kleine Büchlein hat grad mal knapp 200 Seiten, die man in einem Rutsch schnell weglesen kann. Sprachlich gefällt mir Martin Suter sehr gut, die Geschichte an sich ist auch sehr nett, aber für mich ist nur eine längere Kurzgeschichte. Ich hätte gerne noch ein wenig mehr gelesen...





Dafür gibts

Freitag, 7. Januar 2011

leider schon fertig....

Rororo 8,95€







Petra Schier, Die Stadt der Heiligen









Klappentext:
Ein Toter im Dom. Eine falsche Reliquie. Eine Frau auf der Suche nach der Wahrheit.

Aachen, anno 1412: Der Geselle Klas liegt erschlagen im Dom. Verdächtigt wird sein Meister, der Reliquienhändler Reinold Markwardt. Dessen Frau Marysa glaubt an eine Verschwörung. Unterstützt von dem Mönch Christophorus stößt sie bei ihren Nachforschungen auf einen Handel mit gefälschten Reliquien. Doch ihre Feinde sind mächtig: Marysa wird der Ketzerei angeklagt und soll auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Und die Zeit arbeitet gegen Christophorus…

Wie schön, dass Petra Schier neben der Adelina-Reihe noch andere historische Romane schreibt. 
Ein großes Ereignis steht den Bewohnern von Aachen im Jahre 1412 bevor: die Heiltumsweisung, die für die Menschen die Erlassung aller Sünden bedeutet. Wir lernen Marysa kennen, die mit Reinold Markwardt keine besonders glückliche Ehe führt. Als er des Mordes angeklagt wird, soll sie seine Unschuld beweisen. Es wird eine Ermittlung, die weite Kreise zieht... An ihrer Seite der geheimnisvolle Mönch Christophorus, der mit ihrem Bruder befreundet war.
Auch in diesem Buch werden die Personen sehr schön dargestellt und mit Leben gefüllt. Der Fall ist sehr spannend und die Beschreibung des Lebens in dieser Zeit ist wie immer bunt und detailliert. 


Ich gebe gerne wieder

Der Freitagsfüller

1.  Man könnte meinen, dass die Zeit nur so rast....
2.  Freitag ist mein Lieblingstag der Woche, weil ich mich da oft mit lieben Freundinnen treffe .
3.  Ich möchte gerne, dass sich meine Wohnung von alleine putzt bitte  .
4.  Ein Geschenk für meine Freundin ist das Schönste, was ich bis jetzt in diesem Jahr gekauft habe.
5.  Wir brauchen einen Tritt in den Hintern .
6.  Gut Kochen ist auch Übung.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das abendliche Telefonieren mit meinem Mann, morgen habe ich nix geplant und Sonntag möchte ich erst in den Gottesdienst und dann zu meinen Eltern !

Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken. Ich besuche Euch gerne :-) Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Sonntag, 2. Januar 2011

Nachtschicht eingelegt ;)






Ricarda Jordan, Der Eid der Kreuzritterin

<--das Foto ist vom Cover der Bertelsmann Club Ausgabe, inzwischen gibt es dieses Buch auch als Taschenbuch von Bastei Lübbe für 8,99€






Klappentext
  
Mainz und Köln, 1212. Zwei junge Frauen lehnen sich auf gegen ihre arrangierte Zukunft: Konstanze will nicht ins Kloster und Gisela nicht mit einem Ritter verheiratet werden, dem ein schrecklicher Ruf vorauseilt. Zur gleichen Zeit brechen im Orient zwei junge Männer auf: Armand wird vom Großkomtur der Tempelritter mit einem geheimen Auftrag nach Europa entsandt, und der Sultan von Alexandria schickt seinen Sohn Malik auf eine nur scheinbar harmlose Reise...Die Wege der zwei Frauen und der beiden Männer kreuzen sich. Ihr Schicksal ist untrennbar miteinander verknüpft. Ihre Welt gerät aus den Fugen. Und sie geraten in das Räderwerk einer unglaublichen Verschwörung, die im Vatikan ihren Ursprung zu haben scheint ...Bestsellerautorin Sarah Lark entführt uns als Ricarda Jordan ins Mittelalter. 

Gestern abend konnte ich nicht gleich einschlafen, also habe ich zu diesem Buch gegriffen, was schon seit ner Weile auf meinem Nachttisch steht. "Leider" wurde eine Nachtschicht draus - gegen 3.30 Uhr hatte ich die knapp 540 Seiten verschlungen...
Zu Beginn lernen wir die verschiedenen Hauptpersonen kennen und ich habe mich schon auf den Moment gefreut, wo sich die Wege der Figuren kreuzen.
Die Kinderkreuzzüge des Jahres 1212 sind nicht sehr erforscht. Es gibt keine guten Quellen und nur wenige Fakten. Aber es ist ein spannender (und auch sehr trauriger) Stoff. Der lange Marsch wird so detailliert beschrieben, dass man das Gefühl hat, mit dabei zu sein. Das Schicksal der vielen Kinder, die ihr Leben lassen müssen, hat mich sehr berührt. Neben der Schilderung des Kreuzzuges gibt es noch zwei Liebesgeschichten und diverse Intrigen - die zwar etwas vorhersehbar sind, aber das finde ich hier nicht so tragisch.

Ich gebe für dieses Buch gerne