Samstag, 12. November 2016

Petra Schier - Vier Pfoten retten Weihnachten










  Petra Schier 
 Link führt zur Seite von Weltbild







 
Klappentext (Quelle www.weltbild.de Link siehe oben)
"Die erfolgreiche Designerin Elena hat nach ihrer schmutzigen Scheidung die Nase voll von Männern. Sie will sich von nun an ganz ihrer Arbeit widmen – und außerdem anderen Menschen etwas Gutes tun. Deshalb beschließt sie, in der Vorweihnachtszeit bei einem Witwer mit zwei Kindern zur Kinderbetreuung einzuspringen. Mit den Kindern schließt sie sofort innige Freundschaft, und auch dem Vater kommt sie ungeplant näher. Die beiden verlieben sich ineinander, aber Steffen zögert, sich nach dem Tod seiner Frau auf eine neue Beziehung einzulassen. Doch Steffens elfjährige Tochter Sabrina wünscht sich dieses Jahr beim Weihnachtsmann und dem Christkind gleichzeitig eine neue Frau für ihren Papa. Die beiden beauftragen Cocker Spaniel-Dame Lulu, um Steffen und Elena zu ihrem Glück zu verhelfen. Und die muss ganz schön improvisieren, denn bald stellt sich heraus, dass bei Sabrinas Weihnachtswunsch ein winziges, aber wichtiges Detail übersehen wurde." 
Was ich brauche um in eine vorweihnachtliche Stimmung zu kommen? Auf jeden Fall einen Weihnachtsroman von Petra Schier! Sie schafft immer eine wundervolle weihnachtliche Atmosphäre, in die man sofort eintaucht und sich wohlfühlt. Gerade in dieser Zeit mag ich romantische Geschichten, die auch gerne etwas phantastisch sein dürfen. Und diese kommt auch in einem sehr hübsch gestalteten gebundenen Buch mit einem weihnachtlich glitzerndem Cover daher.
In "Vier Pfoten retten Weihnachten" treffen wir auf das Christkind, den Weihnachtsmann und seine Elfen, den niedlichen Hund Lulu und viele sympathische Menschen (und auch auf unsympathische, aber darüber möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten).
Es macht wahnsinnig viel Spaß zu lesen, wie sich der Weihnachtsmann und das Christkind bemühen, den Wunsch der kleinen Sabrina zu erfüllen. Der Hund Lulu muss wirklich alles geben, damit die Geschichte zu einem guten Ende kommt. Lulu ist für mich eh der "heimliche Star" in diesem Buch und obwohl ich eher der Katzenmensch bin, habe ich mich gleich in in diesen niedlichen Hund verguckt.
Mit diesem Buch setzt Petra Schier ihre Weihnachtsreihe fort. Jedes Buch kann für sich gelesen werden, es sind immer abgeschlossene Geschichten. Aber es ist schön, Figuren aus den anderen Büchern wieder zu treffen.
 
Ich empfehle dieses Buch allen, die Weihnachten, Liebe, Schnee, Glitzer und Phantasie mögen, die sich gerne mit einem heißen Getränk unter eine Wolldecke kuscheln und sich eine Auszeit vom tristen Alltag gönnen wollen.


Erhältlich sind "Vier Pfoten retten Weihnachten" nur bei Weltbild (Bestell-Tel.: 0180-53 54 321) 
und im Weltbild Online Shop



Hübsch gebundene Ausgabe 381 wärmende Seiten
  Weltbild Verlag
  Weltbild Bestellnummer 5866366 

Preis: 9.99€ auch als ebook für 8,99€ erhältlich


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Weltbild Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 
 


Sonntag, 28. August 2016

Petra Schier - Vergeltung im Münzhaus




Cover Quelle: Rowohlt Verlag







Petra Schier - Vergeltung im Münzhaus
Link führt zur Seite von Petra Schier










Buchvorschautext (Quelle Rowohlt Verlag, Link siehe oben:
"Köln 1408: Im Haus des Münzwechslers Henns Birboim wird ein Toter aufgefunden - brutal erstochen. Ein Knecht beschuldigt die junge Hebamme Clara des Mordes an ihrem Vater. Offenbar ein Racheakt: Der Tote hatte das Mädchen einst an ein Hurenhaus verpfändet, um seine Schulden zu begleichen.
Im Kerkerturm wird Clara bald ein zweiter Mord zur Last gelegt. Apothekerin Adelina setzt mit ihrer Tochter Griet alles daran, dem unglücklichen Mädchen zu helfen. Unterstützung erhalten sie dabei aus einer Richtung, aus der sie es nie für möglich gehalten hätten ..."



Ich gestehe, ich liebe Serien - in Buchform, als Fernsehserie oder als Hörbuch... oft fiebere ich schon lange dem nächsten Teil entgegen.
Wenn Petra Schier einen neuen Band einer ihrer Serie rausbringt, dann bin ich immer sofort am Start - ich liebe ihre Art zu Schreiben und sie schafft es jedes Mal, mich zu fesseln.
So ging es mir auch beim vorliegenden sechsten Band der "Adelina-Reihe" (es soll auch der letzte Teil sein, aber das will ich einfach nicht glauben!). Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich Band 5 gelesen hatte und ich überlegte schon, ob ich ihn noch einmal lesen sollte, um in den neuen besser reinzukommen. Das war aber überhaupt nicht nötig - nach der ersten Seite war ich wieder mitten im Geschehen. Petra Schier erweckt ihre Figuren zum Leben und ich hatte das Gefühl, alte Freunde wieder zu treffen. Diese alten Freunde sind die Apothekerin Adelina und ihr Hausstand, zu dem ihre Familie und ihr Gesinde zählt.
Bis hin zu den Haustieren ist jede Figur mit ihrem ganz eigenen Charakter dargestellt, das macht es einfach leicht, sich schnell reinzufinden.

In dieser Geschichte rückt Adelinas Stieftochter Griet etwas mehr in den Vordergrund (vielleicht ein Hinweis auf eine neue Reihe von Petra Schier?).  Sie glaubt nicht daran, dass ihre Freundin Clara einen Mord begangen haben soll und stürzt sich sofort in die Ermittlungen. Unterstützt wird sie dabei von dem zweiten Hauptmann der Stadtwache, Cristan Reese, der ebenso wie sie, ein Geheimnis verbirgt. Zusammen sind sie ein gutes Team, nicht nur, was die Aufklärung des Mordes angeht ;)

Der Fall ist spannend von Anfang bis Ende und wie immer sind die Beschreibungen der Personen und des mittelalterlichen Kölns ein reiner Lesegenuss.
Wer gerne spannende, historische Krimis mag, wird an dem Buch "Vergeltung im Münzhaus" auf jeden Fall für einige Stunden (es sind doch dieses Mal über 500 Seiten) seine Freude haben.
Als Serienfan lese ich gerne die Bücher in der richtigen Reihenfolge, aber auch Neueinsteiger dürften hier keinerlei Probleme haben.
Etwas traurig bin ich schon, dass die Reihe um Adelina beendet sein soll - andererseits hoffe ich einfach mal darauf, dass etwas anderes, ebenso gutes folgen wird 

Taschenbuchausgabe 
512 äüßerst spannende Seiten
Rowohlt Verlag
 ISBN 978-3-499-26958-5
Preis: 9.99€

auch als ebook erhältlich

Sonntag, 19. Juni 2016

Petra Schier - Körbchen mit Meerblick



Link führt zur Seite von Petra Schier

Cover Quelle: MIRA-Taschenbuchverlag


 Buchvorschautext - Quelle Seite von Petra Schier
"Eis, Sandburgen, Wattwanderungen – Melanie verbindet nur die schönsten Erinnerungen mit den Nordseeferien bei ihrer Tante. Trotzdem ist sie überrascht, dass diese ihr nach ihrem Tod ihren gesamten Besitz vermacht. Dazu gehören nicht nur das Haus und die Kunsthandlung, sondern auch der quirlige Welpe Schoki. Nun muss Melanie sich entscheiden: Will sie wirklich ihr vertrautes Leben zurücklassen, um für immer in diesem Küstennest leben? Einen Sommer will sie sich Zeit nehmen, diese Entscheidung zu treffen. Doch dabei haben der gut aussehende Nachlassverwalter Alex und das vierbeinige Temperamentsbündel auch ein Wörtchen mitzureden …"  

Viel Liebe, sympathische Menschen, ein süßer Hund und eine schöne Kulisse - das sind die Zutaten für diesen wundervollen Sommerroman. Genau die richtige Lektüre für einen entspannten Nachmittag im Liegestuhl!
Das war wieder einmal richtig unterhaltsam - mit einem zufriedenen Lächeln auf dem Gesicht habe ich am Ende dieses Buch zugeklappt. 
Im Mittelpunkt steht Melanie, deren Leben nur aus Arbeit besteht: Freizeit, Genuss, Freunde oder eine Beziehung spielen überhaupt keine Rolle. Dieses Leben wird allerdings mächtig auf den Kopf gestellt, denn ihre Tante, zu der Melanie sehr viele Jahre überhaupt keinen Kontakt mehr hatte, vererbt ihr Haus, Kunsthandlung und (das ist die absolute Krönung) einen Hund! Mit alldem will und kann Melanie nichts anfangen. Fest entschlossen, das Erbe auszuschlagen und möglichst schnell wieder in ihr normales Leben zurückzukehren, macht sie sich auf den Weg nach Lichterhaven...
Ich gestehe, ich mag Bücher mit Happy End und eigentlich ist einem schon am Anfang klar, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. Das ist auch gar nicht schlimm, denn es ist wirklich ein Vergnügen, den Weg dahin mitzuverfolgen. Man ist schnell mitten im Geschehen, empfindet Sympathie für die Protagonisten, hat Spaß an den Gedanken des niedlichen Hundes und kann fast das Meer riechen - die Beschreibungen sind wie immer einfach nur liebenswert (ich möchte gerne meinen nächsten Urlaub in Lichterhaven buchen...)
Das Buch ist sehr romantisch, witzig, spannend und es gibt so einige prickelnde Szenen - eine perfekte Mischung für gute Unterhaltung. 


Taschenbuchausgabe
304 unterhaltsame Seiten
Mira Taschenbuchverlag 
ISBN: 9783956495625
Preis: 9,99€
auch als Ebook erhältlich

 

Dienstag, 10. November 2015

Petra Schier - Kleines Hunderherz sucht großes Glück


 Cover, Quelle: www.mira-taschenbuch.de  





Petra Schier - Kleines Hundeherz sucht großes Glück
Dieser Link führt zur Seite von Petra Schier







Klappentext Quelle: www.mira-taschenbuch.de    

"Eine warme Küche und zwei Menschen, die ihn umsorgen - so stellt sich der kleine zerzauste Mischlingshund Amor das Glück vor!
Als er eines kalten Winterabends in der städtischen Sozialstation auftaucht, lässt er sich von der schüchternen Lidia und dem Sozialarbeiter Noah das Ohr kraulen. Glücklich erkundet Amor darauf die Küche, schnüffelt an köstlichem Schokokuchen - und stibitzt Lidias Geldbeutel. Noah und Lidia versuchen ihn einzufangen und scheinen sich dabei sogar näherzukommen - Amor sieht seine Chance, die Liebe in ihr Leben zu bringen und ein echtes Zuhause zu finden.
Doch werden seine Weihnachtswünsche wahr?"



Normalerweise ist es im November kalt und ungemütlich (bei mir zu Hause sagt man "usselig"). Dann kuschel ich mich gerne mit einem heißen Getränk aufs Sofa, mache ein paar Kerzen an und genieße so den neuen Weihnachtsroman von Petra Schier. In diesem Jahr ist alles anders, draußen hats 20°C und mir ist eher nach einem Cocktail als nach einem Tee... Trotzdem kam beim Lesen dieses Buches schon ein Weihnachtsstimmung auf, denn Petra Schier schafft es (wie immer) mich in die Geschichte, die in der Vorweihnachtszeit spielt, hineinzunehmen und schon bald war alles andere um mich herum vergessen.
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Lidia, die zum Leidwesen ihrer Eltern noch nicht den Mann fürs Leben gefunden hat, Noah, der in einer Sozialstation arbeitet und jemand ist, der keine Bindungen eingeht und ein kleiner Hund namens Amor, der sich unbedingt ein schönes Zuhause wünscht. Eigentlich hätten die Drei überhaupt nichts miteinander zu tun, wenn es nicht den Weihnachtsmann geben würde, der die Geschehnisse auf der Erde gerne mal in die eine oder andere Richtung lenkt. Nicht immer läuft alles so glatt, wie es sich der Weihnachtsmann wünscht, aber Dank seiner fleißigen Elfen wird doch noch alles gut.
In den Weihnachtsbüchern von Petra Schier wird immer eine wundervolle Stimmung gezaubert, die Geschichten sind süß (diese ist hier an manchen Stellen sogar ziemlich "heiß") und sie entlassen den Leser am Ende mit einem wohligen Gefühl - genau so muss ein Buch für die Weihnachtszeit meiner Meinung nach auch sein :)


Taschenbuchausgabe
304 unterhaltsame Seiten
Mira Taschenbuchverlag 
ISBN: 978-3956492426
Preis: 9,99€
auch als Ebook erhältlich
 

Montag, 9. November 2015

Petra Durst-Benning, Kräuter der Provinz

Petra Durst-Benning, Kräuter der Provinz







Petra Durst-Benning, Kräuter der Provinz
Link führt zur Verlagsseite










Klappentext: (Quelle Randomhouse Verlag, Link siehe oben)
"Bürgermeisterin Therese liebt ihre schwäbische Heimat – Wiesen mit sattgelbem Löwenzahn, ein paar sanft geschwungene Hügel und mittendrin Maierhofen. Doch die jungen Leute ziehen weg, und der Dorfplatz wird immer leerer. Als Therese krank wird und das Dorf kurz vor dem Aus steht, raufen sich alle Bewohner zusammen – seien es die drei Greisen, die immer auf der Bank sitzen, der linkische Metzgermeister Edi oder die schüchterne Christine. Und sie haben nur noch ein Ziel: ihre schöne kleine Stadt zu retten und das erste Genießerdorf entstehen zu lassen – einen Ort, an dem der echte Geschmack King ist!"

Auf dieses Buch war ich sehr neugierig - Petra Durst-Benning war mir natürlich bekannt, ihre historischen Bücher wie z.B. "Die Glasbläserin" habe ich schon sehr gerne gelesen. Mit "Kräuter der Provinz" hat sie ihr erstes zeitgenössisches Buch herausgebracht.
Maierhofen ist ein kleines, typisches Dorf - die jungen Leute sind in die Stadt gezogen, Läden stehen leer, das Leben findet woanders statt. Die Bürgermeisterin Therese will sich damit nicht abfinden, sie möchte ihr Dorf wieder auf Vordermann bringen. Mit einer kleinen List lockt sie ihre Cousine, eine Werbefachfrau aus Frankfurt, nach Maierhofen. Leider ist diese ziemlich überarbeitet und sieht in dem Dorf erst einmal nicht viel Potential. Das ändert sich aber, als sie die Bewohner und deren Spezialitäten kennenlernt...
Als lockere Lektüre habe ich dieses Buch angefangen, es hat mich schmunzeln lassen, mich aber auch sehr zum Nachdenken gebracht. Es geht um Zusammenhalt, Hoffnung, Liebe, Freundschaft und natürlich auch um Frauenpower.  Ich glaube, das Spannende ist hier, dass jeder Leser/  jede Leserin etwas anderes aus dem Buch für sich herausziehen kann, es hat so viele Facetten. Nie wird dabei der  Zeigefinger erhoben, aber es stellten sich für mich persönlich am Ende mehrere Fragen:
Wie sieht eigentlich mein Einkaufsverhalten aus?
Wie gehe ich mit Älterwerden und Krankheiten um?
Habe ich in meinem Leben etwas, für das ich "brenne"?
Habe ich noch Träume, will ich noch etwas erreichen? 



Taschenbuchausgabe
9783734100116
  512 gut beschriebene Seiten
  Blanvalet Verlag
Preis: 9,99€
Außerdem als Ebook erhältlich


Sonntag, 11. Oktober 2015

Petra Schier - Die Bastardtochter

Petra Schier - Die Bastardtochter








 Link führt zur Verlagsseite








 Buchvorschautext (Quelle: Rowohlt Verlag, Link siehe oben):
"Koblenz, 1362. Die schöne Enneleyn lebt mit einem Makel: Sie ist unehelich geboren. Zwar hat Graf von Manten sie als Tochter anerkannt, die gesellschaftliche Akzeptanz jedoch bleibt ihr verwehrt. Als Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, zögert sie deshalb nicht lange.
Schon bald stellt sich heraus: Sie hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Nach außen ganz liebevoller Gatte, verbirgt Guntram geschickt seine dunklen Seiten. Nur Enneleyn weiß um seine Brutalität und Machtgier. Und um seinen großen Plan, der sie alle ins Unglück stürzen kann ..."
 



Endlich ist er da, der dritte Teil der Kreuz-Trilogie! Lange habe ich darauf gewartet und ich hatte, als ich das Buch dann endlich in den Händen hielt, etwas Sorge, ob ich gut in die Geschichte reinkommen werde, da es schon etwas her ist, dass ich die ersten beiden Teile gelesen hatte.
Aber meine Sorge war völlig unbegründet, nach einigen Seiten war ich wieder mittendrin im 14. Jahrhundert. Was Petra Schier bei all ihren historischen Büchern schafft, ist ihr auch hier wieder gelungen, sie nimmt den Leser ganz mit hinein ins Geschehen und lässt ihn bis zum Ende nicht wieder los. Mir ist es wirklich schwer gefallen, das Buch zwischendurch mal aus der Hand zu legen.
Im Mittelpunkt steht wieder ein junge Frau, Enneleyn, aber wir treffen auch wieder auf die Figuren der ersten beiden Bände und es geht natürlich auch wieder um die geheimnisvolle Reliquie.
Es wurden in diesem Teil wieder mehrere Handlungsstränge geknüpft, die nebeneinander herlaufen und schließlich miteinander verwoben werden. Da aber die Figuren so liebevoll und ausführlich beschrieben sind, verliert man als Leser nie den Faden bzw. den Überblick.
Dieses Buch hat wieder alles, was für mich ein gutes Buch ausmacht: eine gut geschriebene Geschichte, die so spannend wie ein Krimi ist, in der es um Verrat, Gewalt und Lügen geht, aber auch um Liebe, Vertrauen, Freundschaft und Zusammenhalt.
Man kann dieses Buch auch verstehen, wenn man die ersten beiden Teile nicht gelesen hat, aber ich empfehle sie gerne, weil sie auch toll sind :)
Band 1: Die Eifelgräfin
Band 2: Die Gewürzhändlerin
Band 3: Die Bastardtochter


 
Taschenbuchausgabe
978-3-499-26801-4
  544 empfehlenswerte Seiten
  Rowohlt Verlag
Preis: 9,99€
Außerdem als Ebook erhältlich

Mittwoch, 7. Januar 2015

Martina Sahler - Das Hurenschiff












Martina Sahler - Das Hurenschiff










Buchvorschautext (Quelle: Knaur Verlagsseite, Link siehe oben):

"London im 18.Jahrhundert: Auf der berühmt-berüchtigten Lady Juliana, dem Segelschiff, das Straftäterinnen nach Australien bringt, treffen sie aufeinander: die zarte Claire, die unschuldig für einen Diebstahl büßen soll; die blutjunge Molly, die ein Verbrechen beobachtet hat und selbst verhaftet worden ist; die zupackende Rose und die bärbeißige Dorothy. Auf See müssen sich die Frauen in der brutalen und erbarmungslosen Männerwelt auf dem Schiff behaupten. Jack Barnes, der Steuermann, hat ein Auge auf Claire geworfen. Doch die junge Frau kann ihren Verlobten Henry nicht vergessen und hofft auf ein Wiedersehen …"


Im 18. Jahrhundert wurden die ersten englischen Kolonien in Australien gegründet - neben Sieldern wurden auch viele Sträflingen dorthin deportiert. Schon bei kleineren Verbrechen wurde diese Strafe verhängt. 1788 wurde auch ein reines Frauenschiff nach Australien geschickt, an Bord waren Verbrecherinnen, Huren und auch zu Unrecht verurteilte Frauen. Sie sollten mit den Männern, die schon in den Kolonien wohnten,  Familien gründen. Die Fahrt dauerte über ein Jahr, sie war extrem gefährlich und zum Alltag der Frauen an Bord gehörten Gewalt, Krankheiten und Hunger. Martina Sahler bettet in diese Kulisse eine mitreißende Geschichte, in deren Mittelpunkt gleich mehrere interessante Frauen stehen. Diese Frauen, so unterschiedlich sie auch sind, müssen lernen, miteinander auf engstem Raum auszukommen. Es ist eine Geschichte mit vielen dramatischen, traurigen und schrecklichen Ereignissen, aber es gibt auch schöne Momente mit wahrer Freundschaft, Vertrauen und Zuneigung.
Ich habe dieses Buch an einem Stück gelesen - es ist so spannend und lebendig geschrieben, dass ich sofort mittendrin war und mich nur schwer wieder von dem Buch lösen konnte. Den Figuren bin ich so nah gekommen, dass ich manchmal das Gefühl hatte, die Bewegungen des Schiffes zu spüren und den Geruch in der Nase zu haben. Bis zum Ende habe ich mitgefiebert und mitgelitten. Ich hätte gerne noch weiter gelesen...

Wer gerne unterhaltsame, spannende historische Romane liest, wird dieses Buch sehr mögen.


Taschenbuchausgabe
978-3-426-51383-5
336 empfehlenswerte Seiten
Knaur Verlag
Preis: 9,99€
Außerdem als Ebook erhältlich


Dienstag, 30. September 2014

Petra Schier - Der Hexenschöffe




Quelle: Rowohlt Verlag










Petra Schier - Der Hexenschöffe
Dieser Link führt zur Verlagsseite











Buchvorschautext (Quelle: Rowohlt Verlag, Link siehe oben):

"Eine wahre Geschichte aus dunkler Zeit.
Anno 1636 ist ganz Deutschland vom Hexenwahn ergriffen. Schon einige Jahre zuvor traf es auch das beschauliche Rheinbach – eine Zeit, an die sich keiner gern erinnert. Und nun hat der Kurfürst den Hexencommissarius erneut in die Stadt beordert.
Hermann Löher, Kaufmann und jüngster Schöffe am Rheinbacher Gericht, hat Angst um Frau und Kinder. Sein Weib Kunigunde gehört zur «versengten Art»: Angehörige ihrer Familie wurden damals dem Feuer überantwortet. Löher glaubt nicht an Hexerei und an die Schuld derer, die vor Jahren den Flammen zum Opfer fielen. Eine gefährliche Einstellung in diesen Zeiten.
Als die Verhaftungswelle auch auf Freunde übergreift, schweigt der Schöffe nicht länger. Und schon bald beginnt für ihn und seine Frau ein Kampf gegen Mächte, die weit schlimmer sind als das, was man den Hexen vorwirft ..."



Petra Schier führt uns in ihrem neuen Buch ins 17. Jahrhundert und schlägt ein ganz düsteres Kapitel unserer Vergangenheit auf. "Der Hexenschöffe" basiert auf historischen Fakten und ich empfehle jedem Leser mal auf Petra Schiers Homepage zu stöbern - dort erfährt man eine ganze Menge über Entstehung des Buches. Hier mal der Link dazu: Der Hexenschöffe - wie alles begann
Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Schöffe Hermann Löher, der ein schwieriges Amt zu bekleiden hat. Er lebt in einer Zeit, in der die Mächtigen das Sagen haben und er trotz seines Ansehens und seiner Stellung in der Gesellschaft eigentlich gar keinen Einfluss hat. Trotzdem erhebt er seine Stimmt und seine kritische Haltung zu den Hexenprozessen und zu den brutalen Folterungen bringt ihn und seine Familie in große Gefahr.
Das Buch ist wahnsinnig spannend, nie langweilig, an manchen Stellen grausam (wie es halt leider war) und man ist schon im ersten Kapitel in der Geschichte gefangen. 
Petra Schier schreibt auf ihrer Seite "In Romanen agieren Menschen, sie leben, leiden, lieben, lachen, arbeiten, tanzen" (hier nachzulesen: Reihjungen, Mailehen, Schlutgehen) und genau das ist es, was ich an ihren Büchern so gerne mag - die Vergangenheit wird vor meinen Augen durch ihre Figuren lebendig und neben all den dunklen Seiten gibt es auch das Positive, die Liebe und das Schöne!

Wer gerne gut recherchierte historische Bücher mag, dem kann ich dieses Buch wirklich sehr empfehlen!

Taschenbuchausgabe
978-3499268007
512 packende Seiten
Rowohlt Verlag
Preis: 9,99€
Außerdem als Ebook und als Hörbuch erhältlich
 
 

Vielen Dank an den Rowohlt Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat

Freitag, 1. August 2014

Lilli Beck - Geld oder Liebe








Lilli Beck - Geld oder Liebe 
(Link führt zur Verlagsseite)












Klappentext:

"Ohne Moos nix los!
Alles hätte so perfekt sein können: Mimi und ihre alternden Künstlerfreunde haben sich ihren Traum vom gemeinsamen Lebensabend erfüllt und bewohnen zusammen eine Villa am See. Doch dann droht das Anwesen verkauft zu werden. Bei ihrer wilden Rettungsaktion müssen die rüstigen Rentner schon mal zu Tricks greifen – auch jenseits der Gesetze. Denn schon bald merken sie, dass ehrlich nicht immer am längsten währt …"



Mimi Varelli, eine ehemalige Operettensängerin, ist am Boden zerstört. Aus einer alten Villa haben sie und ihr Verlobter Igor eine Seniorenresidenz gemacht, in der ein ganz lustiger Haufen Senioren lebt. Jeder ist wirklich einmalig und die meisten Bewohner sind ganz schön schräg. Alles könnte so schön sein, doch dann stirbt Igor ganz überraschend. In seinem Testament, das er nach der Hochzeit zu Mimis Gunsten ändern wollte, steht als Erbe sein Bruder, von dessen Existenz sie nicht einmal etwas wusste. Sie könnte ihm das Anwesen abkaufen, aber dafür ist sehr viel Geld nötig...
Es beginnt eine turbulente, haarsträubende Geschichte, in deren Mittelpunkt diese Gruppe durchgeknallter Rentner steht und in der es hauptsächlich ums liebe Geld geht: um erbeutetes Geld, gefundenes Geld, verlorenes Geld, gestohlenes Geld, verspieltes Geld, gewonnenes Geld, falsches Geld, echtes Geld und erspartes Geld...
Aber die Liebe kommt zum Glück auch nicht zu kurz, daher ist der Titel des Buches richtig gut gewählt :)

Ich habe dieses Buch sehr genossen und noch Stunden später vor mich hingekichert - es ist eine rasante Geschichte ohne Längen, aber dafür mit ganz viel warmherzigem Humor und interessanten Charakteren.
Einen einzigen Kritikpunkt habe ich aber: das Buch war viiiiel zu kurz - ich hätte gerne noch mehr über die einzelnen Figuren, die mir beim Lesen ans Herz gewachsen sind, erfahren.

Eine eindeutige Leseempfehlung für alle, die gerne lustige Bücher lesen!



Taschenbuchausgabe
978-3-7466-3027-4
283 unterhaltsame Seiten
Aufbau Verlag
Preis: 9,99€
Außerdem als Ebook erhältlich



Vielen Dank an den Aufbau-Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat und Dir, liebe Lilli, vielen Dank fürs Erzählen dieser Geschichte :)




Sonntag, 6. Juli 2014

Laurent Bach - Die Zehn Plagen








Laurent Bach - Die Zehn Plagen












Klappentext:
"Die Brunnen im südfranzösischen Anduze speien rotes Wasser. Während die Polizei noch von einem dummen Streich ausgeht, hat Privatdetektiv Claude Bocquillon bereits eine schreckliche Vorahnung - und behält recht: Kurze Zeit später werden zwei Jungen entführt. Claudes Spürsinn ist geweckt, und er stellt unabhängig von der Polizei eigene Ermittlungen an. Diesmal gerät er jedoch tiefer in den Fall hinein, als ihm lieb ist, denn die Kriminalbeamten finden Indizien, die den Verdacht auf Claude selbst lenken."


Claude ermittelt wieder! Auf die Fortsetzung von "Mord auf Französisch" habe ich lange warten müssen, aber das Warten hat sich wirklich gelohnt.

Fangen wir beim Cover an, das echt gelungen ist. Während beim ersten Buch das Cover noch sehr schlicht gehalten war, ist dieses echt ein Hingucker ;)

Zum Inhalt:
Blutrot gefärbtes Wasser in den Brunnen in Anduze, ein totes Kalb, Heuschrecken... Dem Privatdetektiv Claude Bocquillon kommen sofort die zehn biblischen Plagen in den Sinn und er beginnt mit seinen Ermittlungen. Dann verschwinden zwei Jungen auf dem Weg von der Schule nach Hause. Dadurch bekommt der Fall eine ganz andere Dimension und die Polizei schaltet sich ein. Doch dann gerät Claude plötzlich ins Visier der Polizei und nun muss er nicht nur den Fall lösen, sondern auch seine eigene Unschuld beweisen. Der Fall ist wieder sehr spannend, es gibt bis zum Finale keine Längen, man fiebert bis dahin wirklich mit.

Aber nicht nur der Fall steht im Mittelpunkt, auch Claudes Privatleben spielt eine große Rolle.
Mit dabei sind wieder die Figuren aus dem ersten Band, allen voran Amélie, seine beste Freundin und auch auf die Unsympatischen trifft man erneut. Es gibt auch wieder einige Liebesszenen, die sehr schön beschrieben sind und stimmig in die Geschichte passen.

Warum mir die Fälle des Claude Bocquillon so gut gefallen? Ich glaube, die Mischung macht es aus, es gibt einmal einen spannenden Fall, einen sympatischen Ermittler mit all seinen Problemen und Gefühlen, schön geschriebene Liebesszenen und tolle Landschaftsbeschreibungen.
Laurent Bach hat es auch in diesem Buch wieder geschafft, mich mit den ersten Sätzen "einzufangen" und kann auch diesen Fall wieder wärmstens empfehlen :)